Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Umfrage - Schweizer Banken rechnen mit steigenden Kreditausfällen

07.01.2021 | 11:23
FILE PHOTO: 1,000-Swiss-franc banknotes lie in a box at a Swiss bank in Zurich

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Banken wappnen sich wegen der Virus-Pandemie und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft für steigende Kreditausfälle.

Drei Viertel der Institute rechnet kurzfristig mit einem sprunghaften Anstieg der Wertberichtigungen und Rückstellungen für Kredite an kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU), wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des Beraters EY bei 100 Banken hervorgeht. Im Vorjahr waren es nur zwölf Prozent. Auch im Geschäft mit Wohnbaufinanzierungen sei die Skepsis gestiegen. So gingen 36 (Vorjahr sieben) Prozent der Banken von steigenden Ausfällen in den kommenden sechs bis zwölf Monaten aus.

Die Regionalbanken dürften am härtesten von den Ausfällen getroffen werden, so EY. Denn sie seien stark im KMU-Geschäft engagiert und verfügten nicht über ein Handelsgeschäft, das diesen Einbruch abfedern könne.

Die Experten von EY wies aber auch darauf hin, dass der Anstieg von einem sehr tiefen Stand ausgehe. In den vergangenen 20 Jahren habe es praktisch keine Ausfälle gegeben. Zudem rechneten die Banken nur mit einer kurzen Phase erhöhter Risikovorsorge. Sie begründeten dies mit ihren gesunden Kreditbüchern und der Widerstandsfähigkeit der Schweizer KMU. "Die Banken stehen nicht mit weichen Knien vor dieser Krise", erklärte EY-Experte Timo D'Ambrosio.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BANQUE CANTONALE DE GENÈVE SA 0.00%166 verzögerte Kurse.4.40%
BANQUE CANTONALE DU JURA SA 1.92%53 verzögerte Kurse.1.92%
BANQUE CANTONALE VAUDOISE -2.08%70.5 verzögerte Kurse.-26.79%
BASLER KANTONALBANK -0.32%61.8 verzögerte Kurse.1.98%
BERNER KANTONALBANK AG -0.24%204 verzögerte Kurse.-10.53%
CREDIT SUISSE GROUP AG -3.48%8.88 verzögerte Kurse.-22.11%
GRAUBÜNDNER KANTONALBANK 0.33%1530 verzögerte Kurse.2.00%
LUZERNER KANTONALBANK AG -0.48%413 verzögerte Kurse.3.12%
ST. GALLER KANTONALBANK AG -0.47%422 verzögerte Kurse.1.69%
VALIANT HOLDING AG -1.95%85.7 verzögerte Kurse.-0.92%
WALLISER KANTONALBANK 0.00%100.5 verzögerte Kurse.-4.29%
ZUGER KANTONALBANK 0.30%6580 verzögerte Kurse.2.81%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
19:36GESAMT-WISSENSCHAFTLER : Kontakte sofort und deutlich reduzieren
DP
19:36Scholz mahnt Zurückhaltung bei Kritik an Ampel-Partnern an
DP
19:35PCR-Test und Quarantäne für alle Einreisenden nach Großbritannien
DP
19:20POLITIK/WEIHBISCHOF : Woelki steht vor 'Probezeit'
DP
19:20Grünenthal-Eigentümerfamilie bittet Contergan-Opfer um Entschuldigung
DP
19:16VERMISCHTES : Mutmaßliche Corona-Impfzertifikat-Betrüger in Italien enttarnt
DP
19:15Getreidefrachter mit Motorschaden treibt in stürmischer Nordsee
DP
19:13Tschechiens Präsident Zeman aus Krankenhaus entlassen
DP
19:06SPD-Spitzenpolitiker werben für Ampel - Konsequenz gegen Corona
DP
19:06IMPFPFLICHT STATT SUPER-GAU : Unternehmen besorgt um neuen Lockdown
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"