Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Umfrage - Britische Industrie mit größtem Wachstum seit 1994

04.05.2021 | 11:02
 A view of the Shard and the London Eye

London (Reuters) - Das britische Industrie hat im April das kräftigste Wachstum seit mehr als einem Viertel Jahrhundert hingelegt.

Der Einkaufsmanagerindex kletterte um 2,0 auf 60,9 Punkte, wie das Institut IHS Markit am Dienstag zu seiner monatlichen Unternehmensumfrage mitteilte. Das ist der höchste Wert seit Juli 1994. "Die weitere Lockerung der Corona-Restriktionen im In- und Ausland führte zu einem erneut deutlichen Wachstumsschub in den britischen Fabriken", sagte Markit-Ökonom Rob Dobson.

Die Aufträge legten dabei so kräftig zu wie seit rund siebeneinhalb Jahren nicht mehr, was auf einen anhaltenden Aufwärtstrend hindeutet. Zwei Drittel der Unternehmen erwarten, dass die Produktion in einem Jahr höher sein wird als aktuell. Allerdings ist nicht alles Gold, was glänzt. "Das Exportwachstum bleibt relativ gedämpft, da kleine Hersteller Schwierigkeiten haben, zu exportieren", sagte Dobson. Problemen in der Lieferkette und steigender Inflationsdruck bereiteten ebenfalls Sorgen. Die Brexit- und Corona-bedingten Störungen, vor allem in den Häfen, führten zudem zu einer rekordverdächtigen Verlängerung der Lieferzeiten.

Die britische Wirtschaft war 2020 wegen der Pandemie um fast zehn Prozent abgestürzt - etwa doppelt so stark wie die deutsche. Für dieses Jahr wird eine kräftige Erholung erwartet - auch weil das Land frühzeitig große Impffortschritte erreicht hat. Allerdings könnte es bis 2022 dauern, bis die Wirtschaftsleistung ihr Vorkrisenniveau wieder erreicht hat.


© Reuters 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
11:51EU-Kommission richtet in Fischereistreit Vorwürfe an Großbritannien
DP
11:51Spahn betont Ziel von Corona-Impfstoffen für die ganze Welt
DP
11:48Ehemalige lettische Bank ABLV scheitert mit Klage gegen die EZB
RE
11:44Aufhebung von Impfstoff-Patentschutz wird Thema beim EU-Gipfel
DJ
11:43FEHLENDE PERSPEKTIVE : Schwarzwald fürchtet um Pfingsturlauber
DP
11:39DEBATTE UM PATENTE : China will Zugang zu Impfstoffen verbessern
DP
11:38IFO-INSTITUT : Bis zu 221 000 Stellen in der Autobranche auf der Kippe
DP
11:38Bundesgerichtshof stärkt Verbraucherrechte bei Widerruf eines Vertrags
DJ
11:32Ifo-Studie - Trend zu E-Autos könnte Branche rund 100.000 Jobs kosten
RE
11:31Zweiter Luftwaffen-Transporter nach Indien unterwegs
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"