Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News
Alle NewsUnternehmenIndizesDevisen / ForexRohstoffeKryptowährungenETFZinssätzeWirtschaftThemenSektoren 

US-Inflationsaussichten hellen sich durch sinkende Importpreise und steigendes Verbrauchervertrauen auf

12.08.2022 | 17:10
FILE PHOTO: A person puts gas in a vehicle at a gas station in Manhattan, New York City

Die US-Importpreise sind im Juli zum ersten Mal seit sieben Monaten gesunken, was dem starken Dollar und den niedrigeren Kosten für Kraftstoffe und andere Produkte zu verdanken ist. Die einjährige Inflationsprognose der Verbraucher hat sich im August abgeschwächt, was die jüngsten Anzeichen dafür sind, dass der Preisdruck seinen Höhepunkt erreicht haben könnte.

Die Importpreise, die keine Zölle enthalten, sind im vergangenen Monat um 1,4% gefallen, nachdem sie im Juni um 0,3% gestiegen waren, teilte das Arbeitsministerium am Freitag mit.

Dies war der stärkste monatliche Rückgang seit April 2020 und übertraf die von Ökonomen in einer Reuters-Umfrage erwartete Abnahme um 1,0%. In den 12 Monaten bis Juli stiegen die Importpreise um 8,8%, nach einem Anstieg von 10,7% im Juni, was den vierten monatlichen Rückgang der Jahresrate in Folge bedeutet.

Der Bericht folgte auf andere zaghafte Anzeichen zu Beginn der Woche, dass die Inflation endlich nachlässt. Die Verbraucherpreise in den USA blieben im Juli aufgrund eines starken Rückgangs der Benzinkosten unverändert, nachdem sie im Juni um 1,3% gestiegen waren, obwohl der zugrundeliegende Preisdruck weiterhin hoch blieb. Auch die Erzeugerpreise sind im vergangenen Monat aufgrund niedrigerer Energiekosten gesunken.

"Rückläufige Import- und Erzeugerpreise stützen die These, dass die Wirtschaft den Höhepunkt der Inflation überschritten hat", sagte Jeffrey Roach, Chefvolkswirt bei LPL Financial.


GRAFIK: US-Import- und Exportpreise fallen stark

Die US-Notenbank Federal Reserve überlegt, ob sie auf ihrer nächsten Sitzung am 20. und 21. September ihren Leitzins für Tagesgeld um 50 oder 75 Basispunkte anheben soll, um die Nachfrage in der gesamten Wirtschaft abzukühlen und die Inflation wieder auf ihr 2%-Ziel zu bringen. Die Fed hat ihren Leitzins seit März um 225 Basispunkte angehoben.

Die Preise für importierte Kraftstoffe fielen im vergangenen Monat um 7,5%, nachdem sie im Juni um 6,2% gestiegen waren. Die Preise für Erdöl gingen um 6,8% zurück, während die Kosten für importierte Lebensmittel um 0,9% sanken. Dies war der stärkste Rückgang in einem Monat seit November 2020 und der dritte monatliche Rückgang in Folge.

Ohne Berücksichtigung von Kraftstoffen und Nahrungsmitteln sanken die Importpreise um 0,5%. Diese sogenannten Kernimportpreise sanken im Juni um 0,6%. Im Juli stiegen sie im Jahresvergleich um 3,8%. Die Stärke des US-Dollars trägt dazu bei, die Kernimportpreise im Zaum zu halten.

Der Dollar hat seit Jahresbeginn gegenüber den Währungen der wichtigsten Handelspartner der Vereinigten Staaten um rund 10% zugelegt.

Der Bericht zeigt auch, dass die Exportpreise im Juli um 3,3% gesunken sind, nachdem sie im Juni um 0,7% zugelegt hatten. Die Preise für Agrarexporte sanken um 3,0%, wobei der Rückgang auf niedrigere Preise für Sojabohnen, Weizen und Baumwolle zurückzuführen war.

Die Preise für nicht-landwirtschaftliche Exporte fielen um 3,3%. Die Exportpreise stiegen im Juli im Jahresvergleich um 13,1%, nachdem sie im Juni um 18,1% gestiegen waren.

BENZINPREISE

Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im August von einem Rekordtief im Frühsommer weiter verbessert, und die kurzfristigen Inflationsaussichten der amerikanischen Haushalte haben sich aufgrund des starken Rückgangs der Benzinpreise wieder verbessert, wie eine Umfrage der University of Michigan ergab.

Der vorläufige August-Wert des Gesamtindex für die Verbraucherstimmung lag bei 55,1 und damit über dem Wert von 51,5 im Vormonat. Im Juni hatte der Index ein Rekordtief von 50 erreicht.

Der vorläufige August-Wert lag über der mittleren Prognose von 52,5 unter den von Reuters befragten Wirtschaftswissenschaftlern.


GRAFIK: UMich

Die

Ein-Jahres-Inflationserwartung fiel von 5,2% auf ein Sechs-Monats-Tief von 5,0%, während die Fünf-Jahres-Inflationserwartung von 2,9% auf 3,0% anstieg und damit innerhalb der seit einem Jahr vorherrschenden Spanne blieb.


© MarketScreener mit Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.10%0.641 verzögerte Kurse.-10.29%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.05%1.11661 verzögerte Kurse.-15.37%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.02%0.72747 verzögerte Kurse.-6.41%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.11%0.9798 verzögerte Kurse.-12.82%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.04%0.012142 verzögerte Kurse.-8.58%
LPL FINANCIAL HOLDINGS INC. 2.08%246.42 verzögerte Kurse.53.93%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.09%0.5654 verzögerte Kurse.-16.09%
S&P GSCI SOY BEANS INDEX -0.13%539.4336 Realtime Kurse.2.28%
SOYBEAN MEAL FUTURES (ZM) - CBE (ELECTRONIC)/C1 -1.27%397.4 Schlusskurs.-2.23%
WHEAT FUTURES (ZW) - CBE (ELECTRONIC)/C1 -2.02%883.75 Schlusskurs.17.03%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"
07:43Biden vergleicht Weltsituation mit Kuba-Krise und warnt vor Katastrophe
RE
07:40UN-Rat lehnt Debatte über China/Uiguren ab - "Gefahr der Verärgerung"
RE
07:35Devisen: Euro stabil nach Vortagsverlusten
DP
07:34Umsatzwarnung bei AMD - Chipwerte geben nach
RE
07:34MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
07:34MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa
DJ
07:26INDIA STOCKS-Indische Aktien fallen aufgrund der Belastung durch die Banken; Fokus auf die US-Arbeitsmarktdaten
MR
07:20Adidas stellt Kooperation mit Rapper Kanye West in Frage
RE
07:09Credit Suisse kauft eigene Anleihen zurück
RE
07:09HK-Aktien folgen den asiatischen Märkten nach unten, chinesische Immobilienaktien führen den Rückgang an
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"