Der Verkauf erfolgt inmitten erhöhter Spannungen zwischen Taiwan und China, das die Insel als sein eigenes Territorium beansprucht. China hat nie ausgeschlossen, mit Gewalt die Kontrolle über Taiwan zu übernehmen.

Das Paket würde Cross-Domain-Lösungen, High-Assurance-Geräte, Global-Positioning-System-Empfänger, Kommunikationsausrüstung, technische Dienstleistungen und andere damit verbundene Elemente der Logistik und Programmunterstützung umfassen, so das Pentagon.

Die Defense Security Cooperation Agency des Pentagons hat den Kongress am Mittwoch über den möglichen Verkauf informiert.

Trotz der Genehmigung durch das Außenministerium bedeutet die Meldung nicht, dass ein Vertrag unterzeichnet wurde oder die Verhandlungen abgeschlossen sind.

Das Pentagon teilte mit, dass der Hauptauftragnehmer in einem Wettbewerbsverfahren ermittelt wird.