Der Weltnahrungsmittelpreisindex der Vereinten Nationen ist im Mai den dritten Monat in Folge gestiegen, da die höheren Preise für Getreide und Milchprodukte den Rückgang der Preise für Zucker und Pflanzenöle überwogen.

Der Preisindex der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), der die weltweit am meisten gehandelten Lebensmittel abbildet, lag im Mai bei durchschnittlich 120,4 Punkten und damit um 0,9 % über dem revidierten Stand vom April, teilte die Organisation am Freitag mit. (Bericht von Maytaal Angel; Bearbeitung durch Jan Harvey)