Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Stabile Infektionszahlen: Experte warnt vor Wiederanstieg

15.09.2021 | 05:23

BERLIN (dpa-AFX) - Trotz einer seit mehreren Tagen stabilen Infektionslage in Deutschland warnt ein Experte vor voreiligen Schlüssen. Der Saarbrücker Experte für Corona-Prognosen Thorsten Lehr hält die Stagnation bei den Neuinfektionen nicht für das Ende der vierten Welle und einen sprunghaften Wiederanstieg der Corona-Zahlen für möglich. "Dieses Verhalten der Inzidenzkurve haben wir fast auf den Tag genau im letzten Jahr beobachten können", sagte Lehr der Deutschen Presse-Agentur.

Auch vor einem Jahr sei die Inzidenz leicht abgesunken und auf konstantem, etwas niedrigerem Niveau wie jetzt verharrt, bevor sie Ende September wieder stark angestiegen sei. "Bei der aktuellen Impfsituation und den gelockerten Kontaktbeschränkungen ist ein ähnlicher Anstieg Ende September, Anfang Oktober wieder erwartbar", warnte Lehr.

Die Stagnation der Infektionszahlen begründete Lehr mit der abebbenden Zahl der Reiserückkehrer und durch sie eingeschleppter Infektionen. Zudem seien in vielen Bundesländern nach den Sommerferien zunächst die Infektionszahlen bei Schülern explosionsartig angestiegen. Durch das kontinuierliche Testen und Quarantänemaßnahmen bei Kontaktpersonen komme es vielerorts ein bis zwei Wochen nach dem Schulstart aber zu einer Stagnation oder sogar Abnahme der Zahlen in dieser Altersgruppe./jjk/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
00:11Robinhood testet Krypto-Wallet, Kryptowährungsübertragungsfunktionen - Bloomberg News
MR
20.09.Shells Offshore-Anlage im Golf von Mexiko wird bis zum Jahresende für Reparaturen außer Betrieb sein
MR
20.09.RBNZ sagt, dass sich die Nachfrage nach Warenexporten viel besser entwickelt hat als bei früheren globalen Abschwüngen
MR
20.09.Rbnz - in einer guten position, um die kommende zeit zu meistern, mit einem arbeitsmarkt, der ein maximum an nachhaltiger beschäftigung bietet
MR
20.09.Rbnz - kapazitätsdruck würde sich mittelfristig in einem anhaltenden inflationsdruck niederschlagen
MR
20.09.Rbnz - covid-19 hat auch die suche nach arbeitskräften für die unternehmen erschwert
MR
20.09.Rbnz - die binnenkonjunktur hat sich stärker als erwartet entwickelt und damit auch die sicherheit der arbeitsplätze
MR
20.09.Rbnz - in der erholungsphase sind auch die immobilienpreise von einem bereits hohen niveau aus rasch gestiegen
MR
20.09.Rbnz - die haushaltseinkommen auf nationaler ebene blieben während der sperrfrist von covid-19 weitgehend erhalten
MR
20.09.Rbnz - erste gesundheitsmassnahmen konnten das virus eindämmen, und die meisten haushalte und unternehmen konnten früher als befürchtet zu ihren normalen aktivitäten zurückkehren
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"