Bis 2045 will die Regierung das Äquivalent von 10 neuen Reaktoren haben, von denen einige wahrscheinlich kleine modulare Reaktoren (SMR) sein werden, die kleiner als konventionelle Reaktoren sind.

Die Regierung sagte auch, dass sie einen Teil des finanziellen Risikos für den Bau und Betrieb neuer Kernkraftwerke übernehmen würde, obwohl sie noch nicht entschieden hat, welches das richtige Modell wäre.

Schweden hat 1980 für den Ausstieg aus der Kernenergie gestimmt, hat seine Haltung aber nach und nach geändert. Die derzeitige rechtsgerichtete Regierung will nicht nur alte Reaktoren an bestehenden Standorten ersetzen, sondern die Flotte auf neue Gebiete ausweiten, die Strom benötigen, um die Elektrifizierung von Industrie und Verkehr voranzutreiben.

Die Regierung hat prognostiziert, dass die Stromnachfrage im Zuge des Übergangs zu einer Gesellschaft ohne fossile Brennstoffe bis 2045 auf etwa 300 Twh ansteigen wird, gegenüber derzeit etwa 140 Twh.