Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Scholz setzt auf Sieg, Union warnt vor Rot-Rot-Grün, Grüne wollen Klimaregierung

23.09.2021 | 22:42

BERLIN (AFP)--SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und die Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock haben auch im letzten TV-Schlagabtausch vor der Bundestagswahl klare Festlegungen zur Koalitionsfrage vermieden. Scholz sagte am Donnerstagabend, er setze sich dafür ein, dass der laut den Umfragen mögliche SPD-Wahlsieg auch eintrete. Es gehe um "ein starkes Votum für die SPD und den Auftrag zur Regierungsbildung". CSU-Chef Markus Söder und Unionskanzlerkandidat Armin Laschet warnten erneut eindringlich vor Rot-Rot-Grün.

Söder sagte, es sei "möglich, die SPD noch abzufangen". Eine bürgerliche Regierung sei "das Beste" für Deutschland, ein von SPD, Grünen und Linken angestrebtes Bündnis werde dem Land am Ende "schweren Schaden zufügen". Laschet verwies darauf, dass der SPD-Linke Kevin Kühnert eine Befragung der Parteimitglieder vor Bildung einer neuen Regierung wolle. Damit sei "erkennbar, worum es geht".

Grünen-Kandidatin Baerbock warb für die Notwendigkeit, dass die nächste Regierung eine "Klimaregierung" werden müsse. Es sei jetzt die Zeit, ein neues Kapitel beim Klimaschutz aufzuschlagen. "CDU und FDP stehen für Weiter so" sagte sie.

Linken-Spitzenkandidatin Janine Wissler warb erneut dafür, mit SPD und Grünen über eine Koalition zu verhandeln, wenn die drei Parteien dafür eine rechnerische Mehrheit bekämen. Es gebe zwar genügend unterschiedliche Positionen, aber auch Schnittmengen etwa bei der Frage, wie Altersarmut oder die soziale Spaltung überwunden werden könnten. "Darüber würde ich gerne reden", sagte Wissler.

FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner bekräftigte das Ziel der Liberalen, "möglichst nah an die Grünen heranzukommen". CDU und CSU traue er nicht zu, die Anliegen der Grünen zu begrenzen, sagte Lindner mit Blick auf mögliche Verhandlungen über ein Jamaika-Bündnis aus Union, Grünen und FDP.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.de

DJG/cln

(END) Dow Jones Newswires

September 23, 2021 16:41 ET (20:41 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
02:49Exklusiv - Verkauf des Hongkonger Hauptsitzes für 1,7 Milliarden Dollar scheitert, da sich der Käufer zurückzieht - Quellen
MR
02:48Evergrande-CEO in Hongkong zu Gesprächen über Umstrukturierung und Verkauf von Vermögenswerten, so Quellen
MR
02:47Evergrande's schwedische Elektrofahrzeug-Einheit in Verkaufsgesprächen, sagt CEO
MR
15.10.El Salvador sieht seine Zukunft im umweltfreundlicheren Mining von Kryptowährungen
MR
15.10.Spanische Bank Sabadell will nach Angaben der Gewerkschaft bis zu 1 605 Stellen streichen
MR
15.10.JACK DORSEY : Square-CEO Dorsey sagt, dass er ein Bitcoin-Mining-System bauen will - Tweet
MR
15.10.Moody's hebt Ausblick für Rumänien auf Stable (Negative)
DJ
15.10.Wall Street schließt mit Goldman ab; Dow verzeichnet größten Wochenanstieg seit Juni
MR
15.10.Die US-Börsenaufsicht SEC ist bereit, den ersten Bitcoin-Futures-ETF zuzulassen - Bloomberg News
MR
15.10.Juso-Vorsitzende sieht nach Sondierungs-Ergebnissen Fragezeichen
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"