News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Russland stoppt Gaslieferungen nach Finnland wegen Zahlungsstreitigkeiten

21.05.2022 | 09:13
FILE PHOTO: A view shows Gazprom's gas processing facility at Bovanenkovo gas field

Die russische Gazprom hat am Samstag die Gasexporte in das benachbarte Finnland gestoppt. Dies ist die jüngste Eskalation im Streit mit den westlichen Staaten um Energiezahlungen.

Gazprom Export hat von den europäischen Ländern verlangt, dass sie aufgrund der Sanktionen, die wegen Moskaus Einmarsch in der Ukraine verhängt wurden, für russische Gaslieferungen in Rubel bezahlen, doch Finnland weigert sich, dies zu tun.

Der Schritt von Gazprom kommt zur gleichen Zeit, in der Finnland den Beitritt zum NATO-Militärbündnis beantragt, eine Entscheidung, die durch den Einmarsch Russlands in der Ukraine angestoßen wurde.

"Die Gasimporte über den Einspeisepunkt Imatra wurden gestoppt", teilte der finnische Gasnetzbetreiber Gasgrid Finland am Samstag in einer Erklärung mit.

Imatra ist der Einspeisepunkt für russisches Gas in Finnland.

Der staatliche finnische Gasgroßhändler Gasum teilte am Freitag mit, dass Gazprom gewarnt hatte, dass die Gaslieferungen ab 0400 GMT am Samstagmorgen gestoppt werden würden.

Gasum und Gazprom bestätigten ebenfalls am Samstag, dass die Lieferungen eingestellt wurden.

"Die Erdgaslieferungen nach Finnland im Rahmen des Gasum-Liefervertrags sind unterbrochen worden", sagte Gasum in einer Erklärung.

"Ab heute und während der kommenden Sommersaison wird Gasum seine Kunden aus anderen Quellen über die Balticconnector-Pipeline mit Erdgas versorgen."

Balticconnector verbindet Finnland mit dem Gasnetz des benachbarten Estlands.

Gazprom Export teilte am Freitag mit, dass die Gasflüsse gekürzt würden, weil Gasum die neuen russischen Regeln, die eine Abrechnung in Rubel vorschreiben, nicht eingehalten habe.

Der größte Teil des in Finnland verbrauchten Gases kommt aus Russland, aber Gas macht nur etwa 5% des jährlichen Energieverbrauchs aus.

Die meisten europäischen Lieferverträge lauten auf Euro oder Dollar und Moskau hat bereits letzten Monat Bulgarien und Polen den Gashahn zugedreht, nachdem diese sich geweigert hatten, die neuen Zahlungsbedingungen einzuhalten.

Gasum, die finnische Regierung und einzelne Gas verbrauchende Unternehmen in Finnland haben erklärt, dass sie auf eine Unterbrechung der russischen Gaslieferungen vorbereitet sind und dass das Land ohne sie auskommen wird.

"Das finnische Gassystem ist sowohl physisch als auch kommerziell im Gleichgewicht", sagte Gasgrid am Samstag.

Finnland erklärte am Freitag, dass es zugestimmt habe, ein Speicher- und Wiederverdampfungsschiff von der amerikanischen Firma Excelerate Energy zu chartern, um die russischen Lieferungen ab dem vierten Quartal dieses Jahres zu ersetzen.

Das Schiff wandelt unterkühltes, verflüssigtes Erdgas (LNG), das auf Schiffen angeliefert wird, wieder in normales Gas um.


© MarketScreener mit Reuters 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
08:39Vier Schwerverletzte, drei Tote bei Schießerei in dänischem Einkaufszentrum am Sonntag, laut Polizei
MR
08:39Sinkende Umsätze in der Fleischindustrie
DP
08:37Polizei hat nach tödlichen Schüssen in Kopenhagen keine Hinweise auf "Terrorakt"
DJ
08:36TABELLE/DE-Handelsbilanz Mai
DJ
08:35Zinswende bremst steigende Immobilienpreise vorerst nicht
AW
08:28EUREX/Bund-Future im Verlauf etwas niedriger
DJ
08:27Deutschlands 15 Milliarden Euro Kreditlinie für Gas könnte nicht ausreichen, warnt die Regulierungsbehörde
MR
08:26Deutsche Exporte sinken im Mai wider Erwarten
DJ
08:24Deutsche Exporte sinken im Mai überraschend - schwache Nachfrage aus EU
RE
08:23EUREX/DAX-Future dreht leicht ins Plus - am Widerstand
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"