News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Russisches Militär bestätigt Raketenangriff auf Bahnstation bei Kiew

23.05.2022 | 10:46

MOSKAU (dpa-AFX) - Das russische Militär hat nach eigenen Angaben einen Militärtransport nahe Kiew bombardiert. "Mit seegestützten Hochpräzisionsraketen wurden bei der Bahnstation Malyn im Gebiet Schytomyr Waffen und Militärtechnik der 10. ukrainischen Gebirgs-Sturm-Brigade aus Iwano-Frankiwsk vernichtet, die in den Donbass verlegt werden sollten", sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Montag bei der Vorstellung des Lageberichts.

Ukrainische Quellen hatten am Vorabend die Bombardierung der Kleinstadt gemeldet und dabei über ein Todesopfer und mehrere Verletzte berichtet.

Konaschenkow informierte zudem über zahlreiche russische Raketen- und Luftangriffe im ostukrainischen Donbass-Gebiet. Dort seien Ziele in den Ortschaften Bachmut, Soledar, Berestowe, Lyman, Nyrkowe und Sakitne beschossen worden. Neben Gefechtsständen, Munitionsdepots und Truppenansammlungen nannte der Generalmajor dabei auch "Verkehrsknotenpunkte" als Angriffsziele. Dabei dürfte es sich um die Bahnhöfe in den Orten handeln.

Nach russischen Angaben wurden durch die Luftangriffe mehr als 230 ukrainische Soldaten getötet und 33 Militärfahrzeuge außer Gefecht gesetzt. Dazu kommen 3 durch die russische Luftabwehr abgeschossene Kampfflugzeuge und 13 Drohnen. Unabhängig waren diese Angaben nicht zu überprüfen./bal/DP/eas


© dpa-AFX 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
08:44Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
08:43EUREX/Bund-Future steigt - weiter sehr volatil
DJ
08:33Britische Wirtschaft wächst schwächer
DP
08:33Britische Wirtschaft wächst schwächer
AW
08:33EIN MONAT 9-EURO-TICKET : Millionen Fahrkarten und weniger Stau
DP
08:33EUREX/DAX-Future dreht im Verlauf gen Süden
DJ
08:30DEUTSCHLAND : Anstieg der Einfuhrpreise schwächt sich ab
DP
08:26MÄRKTE EUROPA/DAX schwächer erwartet - Uniper stark unter Druck
DJ
08:25Deutsche Einzelhandelsumsätze im Mai leicht gestiegen
MR
08:24Arbeitgeberpräsident sieht schwierige Zeiten - Kritik an Verdi-Streik
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"