Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Powell: Fed veröffentlicht bald Papier über digitale Zentralbankwährung

22.09.2021 | 23:32
FILE PHOTO: Federal Reserve Chair Powell testifies on Capitol Hill in Washington

Die Federal Reserve wird "bald" eine Studie veröffentlichen, in der die Kosten und Vorteile einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC) untersucht werden, sagte der Fed-Vorsitzende Jerome Powell am Mittwoch.

"Wir arbeiten proaktiv daran, zu bewerten, ob und in welcher Form eine CBDC ausgegeben werden soll", sagte Powell in einer Pressekonferenz nach Abschluss der letzten zweitägigen Sitzung der US-Notenbank.

Der ultimative Test, der bei der Beurteilung eines CBDC zur Anwendung kommen wird, ist, so Powell gegenüber Reportern, ob es "klare und greifbare Vorteile gibt, die alle Kosten und Risiken überwiegen".

Der Fed-Chef sagte, das im Mai angekündigte Diskussionspapier werde einige der politischen Fragen behandeln, die mit einer CBDC angegangen werden könnten.

Die Zentralbank führt auch andere Untersuchungen zu diesem Thema durch, darunter ein mehrjähriges Forschungsprojekt, das die Bostoner Fed zusammen mit dem Massachusetts Institute of Technology durchführt, um die Technologie zu erforschen, die für ein CBDC verwendet werden könnte. Die Fed wird auch die Öffentlichkeit und gewählte Vertreter zu diesem Thema befragen, sagte Powell.

Eine von der Zentralbank ausgegebene digitale Währung würde sich von Kryptowährungen wie Bitcoin unterscheiden, die dezentralisiert sind und im Wert stark schwanken können. Auch wenn die genaue Struktur noch nicht feststeht, könnte eine CBDC der Person oder dem Unternehmen, die bzw. das sie besitzt, einen direkten Anspruch gegenüber der Zentralbank einräumen, genau wie bei physischem Bargeld.

Fed-Beamte scheinen geteilter Meinung über die Notwendigkeit eines CBDC zu sein. Während einige, darunter Fed-Gouverneurin Lael Brainard, der Meinung sind, dass die Vereinigten Staaten in diesem Bereich führend sein sollten, während andere große Volkswirtschaften wie China aggressiver vorgehen, sind der stellvertretende Fed-Vorsitzende für Aufsicht, Randal Quarles, und andere eher skeptisch, dass die Vorteile die Kosten überwiegen werden.

"Unterm Strich haben wir also noch keine Entscheidung getroffen", sagte Powell am Mittwoch. (Berichterstattung durch Jonnelle Marte, Bearbeitung durch Leslie Adler und Paul Simao)


© MarketScreener mit Reuters 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
08:12Umsatz deutscher Wirtschaft steigt im September um 1,2 Prozent
DJ
08:11GfK - Konsumlaune steigt zum Start ins Weihnachtsgeschäft trotz höherer Preise
RE
08:08GFK-STUDIE : Angst vor Inflation schürt Kauflust in Deutschland
AW
08:07BARCLAYS : Strom und Gas heben Euroraum-Teuerung im Winter um 0,8 Pp
DJ
08:05TABELLE/DE-Import- und Exportpreise September
DJ
08:04Ifo - Deutsche Wirtschaft fragt im Oktober weniger Arbeitskräfte nach
RE
08:01GFK : Konsumklima legt weiter zu - Sparneigung lässt nach
DJ
08:00MORNING BRIEFING - USA/Asien -2-
DJ
08:00MORNING BRIEFING - USA/Asien
DJ
07:59Deutsche Bank erzielt im 3. Quartal einen über den Erwartungen liegenden Nettogewinn
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"