Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Patientenschützer warnen vor hohen Corona-Zahlen nach Weihnachten

26.11.2020 | 14:36

DORTMUND (dpa-AFX) - Mit deutlichen Worten warnt die Deutsche Stiftung Patientenschutz vor steigenden Corona-Zahlen infolge des Weihnachtsfestes. "Wir feiern alle Weihnachten und werden dann im Januar die Totenglocken läuten hören", mahnte Vorstand Eugen Brysch am Donnerstag in Dortmund. Ein Prozent der Infizierten müsse in Krankenhäusern behandelt werden, sagte Brysch der Deutschen Presse-Agentur. Je nach Prognose könnten das nach zahlreichen Kontakten an den Feiertagen im Januar 250 Patienten sein - pro Tag.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder hatten sich am Mittwoch auf Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen extra für die Weihnachtstage geeinigt. Demnach dürfen bis zu zehn Menschen ab 14 Jahren im engsten Familien- und Freundeskreis zusammen feiern, Kinder werden nicht mitgezählt.

Ostern hätten wir auch anders überstanden, sagte Brysch. "Ich weiß nicht, warum Weihnachten jetzt so überhöht wird." Der Patientenschützer hatte sich schon früher zum Schutz insbesondere der Hochrisikogruppe für flächendeckende Tests etwa von Besuchern und Personal bei jedem Schichtwechsel in Senioren- und Pflegeheimen ausgesprochen./kre/DP/eas


© dpa-AFX 2020
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
25.01.Merkel lädt Biden nach Deutschland ein
DP
25.01.BIDEN : Regierung muss stärker auf Kauf amerikanischer Produkte setzen
DP
25.01.Kaja Kallas wird Estlands erste Ministerpräsidentin
DJ
25.01.Kalifornien lockert einige Corona-Maßnahmen
DP
25.01.CureVac kündigt geplantes Angebot von Stammaktien an
DP
25.01.Italiens Premier will zurücktreten - Kommt dritte Regierung Conte?
DP
25.01.Schadenersatzklage in Milliardenhöhe gegen Trump-Anwalt Giuliani
DP
25.01.Biden erneuert Einreisestopp für Ausländer aus Europa
DP
25.01.Biden-Regierung will regelmäßig Corona-Pressekonferenzen geben
DP
25.01.DEVISEN : Euro leidet unter Corona-Verunsicherung und schwachen Konjunkturdaten
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"