Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

PTA-News : KFM Deutsche Mittelstand AG: KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer - Die "6,50%-UniDevice-Anleihe (A254PV)" (Update) - "6,50%-UniDevice-Anleihe" als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" eingeschätzt

30.06.2021 | 11:01

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Düsseldorf (pta028/30.06.2021/11:00) - In ihrem aktuellen KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer zu der 6,50%-Anleihe der UniDevice AG (WKN A254PV) kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe weiterhin als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" (3,5 von 5 möglichen Sternen) einzuschätzen.

Die 2014 gegründete UniDevice AG ist eine Holding, mit ihrer 100%igen Tochtergesellschaft PPA International AG im internationalen B2B Brokerage sowie internationalen Großhandel elektronischer Geräte aus den Bereichen Unterhaltung und Kommunikation tätig und verfügt mit der ebenfalls 100%igen Tochtergesellschaft UniService GmbH über eine Servicegesellschaft für Logistik und Verwaltung1. Daneben ist die UniDevice AG mit der 100%igen Tochtergesellschaft SaniSolutions GmbH an bundesweit drei Standorten im Rehatechnikgeschäft tätig1. Dieser Technikbereich ist derzeit von untergeordneter Bedeutung1.

In Deutschland werden seit dem Jahr 2019 pro Jahr rd. 22,1 Mio. Smartphones verkauft2. Mit dieser Absatzmenge wird auch für 2021 gerechnet2. Nach dem rasanten Wachstum dieses Marktes zu Beginn der 2010er Jahre, mit dem Absatzrekord von 26,2 Mio. Stück in 2015, hat sich das Wachstum merklich abgekühlt und war teilweise sogar leicht rückläufig2. Weltweit wurden im Jahr 2020 rund 1,28 Milliarden Smartphones verkauft2. Im Vergleich zum Vorjahr, in dem rund 1,37 Milliarden Geräte abgesetzt werden konnten, hat sich der Absatz damit um 6,7 Prozent verringert2. Bis zum Jahr 2022 sollen die Absatzzahlen dann wieder auf 1,43 Milliarden anwachsen2.

In Europa sind die Verkäufe in 2020 um 14% zurückgegangen, im ersten Quartal 2021 sind sie jedoch wieder um 6% im Vergleich zum ersten Quartal 2020 gestiegen3. Der europäische Markt wird angeführt von Samsung, Apple und Xiaomi3.

Betriebswirtschaftliche Entwicklung bis zum Geschäftsjahr 2020 Im Jahr 2020 konnte, trotz der Corona-Krise, ein weiteres Umsatzwachstum auf 404,79 Mio. Euro (Vj. 358,52 Mio.) erwirtschaftet werden (+12,91%)1. Vom Geschäftsjahr 2018 bis zum Geschäftsjahr 2020 konnte die Gesellschaft ihre Umsatzerlöse jeweils um 50 Mio. Euro p.a. steigern1. Aus dem Umsatz des Berichtsjahres konnte ein Ergebnis nach Steuern von 3,51 Mio. Euro (Vj. 2,21 Mio. Euro) generiert werden1. Das Umsatzwachstum liegt jährlich bei ca. 12%1.

Die Beschaffung erfolgte, wie im Vorjahr, international von Distributoren und Händlern1. Das gestiegene Einkaufs-Volumen und die verbesserte Liquiditätssituation ermöglichten die Realisierung von Einkaufsvorteilen1.

Das operative Ergebnis konnte auf 5,13 Mio. Euro (Vj. 3,5 Mio. Euro) und das Jahresergebnis nach Steuern auf 3,51 Mio. Euro (Vj. 2,21 Mio. Euro) verbessert werden1.

Das Eigenkapital hat sich von 18,88 Mio. Euro im Vorjahr auf 20,75 Mio. Euro im Berichtsjahr erhöht1. Vor allem durch einen einbehaltenen Gewinn aus dem Vorjahr von rd. 1,87 Mio. Euro, konnte das Eigenkapital im Berichtsjahr weiter erhöht werden1. Die Eigenkapitalquote hat sich durch die Erhöhung des Fremdkapitals (Verbindlichkeiten ggü. der Bank sowie ggü. dem Management) von 69,90% im Vorjahr auf 56,33% im Berichtsjahr reduziert1.

Der CashFlow aus betrieblicher Tätigkeit ist wegen einer starken Zunahme der Vorräte (10,70 Mio. Euro) mit 4,52 Mio. negativ1. Unterjährig wurde eine Bankbetriebsmittelkreditlinie von 5 Mio. Euro im Vorjahr, auf 8 Mio. Euro im Berichtsjahr erhöht1. Von dieser zugesagten Bankkreditlinie wurden zum Bilanzstichtag insgesamt 3,33 Mio. Euro in Anspruch genommen1.

Entwicklung 2021 und Ausblick Das internationale B2B-Brokerage für Kommunikationstechnik mit Schwerpunkt auf hochpreisige Smartphones führender Hersteller wie Apple und Samsung verlief im ersten Quartal 2021 erfolgreich4. Der Marktanteil im Segment der AirPods wurde ausgebaut4. Aus einem Umsatz von 92,61 Mio. Euro (Vj. Quartal 102,69 Mio. Euro) konnte ein operatives Ergebnis von 1,24 Mio. Euro (Vorjahresquartal 1,01 Mio. Euro) und ein Überschuss nach Steuern von 0,85 Mio. Euro (Vorjahresquartal 0,71 Mio. Euro) generiert werden4. Die ungewöhnliche Relation aus Umsatzrückgang und Gewinnanstieg resultiert aus einem veränderten Absatzmix, basierend auf einem überproportional gestiegenen Absatz von AirPods4.

Das Eigenkapital erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal leicht und betrug zum Quartalstichtag 21,81 Mio. Euro, was einer EK-Quote von 60,28% (Vorjahreszeitraum 59,39%) entspricht4. Das Unternehmen verfügte zum Quartalsstichtag über eine nicht genutzte Kreditlinie von 7,04 Mio. Euro und eine Anleiheverbindlichkeit von 3,41 Mio. Euro4.

Die stetige Veränderung des Marktes für elektronische Geräte aus den Bereichen Unterhaltung und Kommunikation ist ein Risiko der künftigen Entwicklung, die Marktattraktivität und die Preisstellung der elektronischen Geräte unterliegt einem stetigen Wandel4. Seit September 2019 ist das 5G Netz in Deutschland für die Kunden verfügbar5. Eine flächendeckende Versorgung ist bis 2025 geplant5. Nutzen kann den neuen Mobilfunk-Standard aktuell nur, wer auch ein 5G-fähiges Smartphone hat, was aktuell nur von Samsung oder Huawei angeboten wird6. Apple hat bei dem neuen iPhone 11 auf die 5G-Technik verzichtet, da sich der neue Mobilfunk-Standard momentan nur in ausgewählten Großstädten nutzen lässt6.

Nachhaltigkeitseinschätzung durch imug | rating* Der Nachhaltigkeitsbeitrag der UniDevice AG wird als neutral eingeschätzt7. Das Unternehmen verstößt nicht gegen die von der KFM Deutsche Mittelstand AG definierten Ausschlusskriterien7. Die UniDevice AG erzielt keine Umsätze aus Dienstleistungen mit positiver Nachhaltigkeitswirkung7. Im Unternehmen existieren keine bzw. nur geringe Ansätze für eine Berücksichtigung von ESG-Aspekten7.

6,50% UniDevice AG -Anleihe mit Laufzeit bis 2024 Die aktuell emittierte nicht nachrangige und unbesicherte Mittelstandsanleihe der UniDevice AG mit einem Emissionsvolumen von 20 Mio. Euro und einer Stückelung von 1.000 Euro, ist mit einem Zinskupon von 6,50% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 17.06. und 17.12.) ausgestattet und hat eine Laufzeit vom 17.12.2019 bis zum 17.12.20248. In den Anleihebedingungen sind vorzeitige Rückzahlungsmöglichkeiten der Emittentin ab dem 17.12.2021 zu 102%, ab 17.12.2022 zu 101% und ab 17.12.2023 zu 100% des Nennwertes vorgesehen8. In den Anleihebedingungen sind außerdem eine Transparenzverpflichtung, eine Dividenden- und Ausschüttungssperre sowie eine Verpflichtung zur Einhaltung einer Mindest-Eigenkapitalquote und zum Verschuldungsgrad (als Zins Step-up) verankert8. Die Anleihe ist nach deutschem Recht begeben und im Open Market Segment der Börse Frankfurt gelistet9.

Fazit: Weiterhin durchschnittlich attraktive Bewertung Zusammenfassend lautet unsere Einschätzung wie folgt: Das Geschäftsmodell der UniDevice AG ist solide und krisenfest. Selbst im Corona-Pandemiejahr 2020 konnte, wie in den Jahren zuvor, der Umsatz um 50 Mio. Euro gesteigert werden1. Das Kerngeschäft des Unternehmens, der Handel mit Apple-Geräten, lebt unserer Einschätzung nach von technikbegeisterten Menschen mittleren Alters mit erhöhter Kaufkraft. Sollte diese Marke mit ihren Produkten zukünftig ihre dominierende Marktstellung verlieren, könnte die UniDevice AG unserer Annahme nach ihr Geschäftsmodell schnell auf andere Hersteller fokussieren. Wenn die 5G-Technologie in den nächsten Jahren flächendeckend zur Verfügung steht, ist zu erwarten, dass viele Kunden auf ein neues Smartphone wechseln und auch eine nächste Generation von Produkten zur Verfügung steht mit der unserer Einschätzung nach die UniDevice AG ihr Geschäftsmodell weiterhin erfolgreich umsetzen kann. In Verbindung mit der Rendite in Höhe von 5,08% p.a. (auf Kursbasis von 104,65% am 30.06.2021 an der Börse Frankfurt bei Berechnung bis zur Endfälligkeit am 17.12.2024) wird die 6,50%-UniDevice -Anleihe (WKN A254PV) weiterhin als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" (3,5 von 5 möglichen Sternen) bewertet.

Über dieses KFM-Barometer Analysten: Andreas Münster, Unternehmensanalyst und Florian Springer, Wertpapieranalyst im Auftrag der KFM Deutsche Mittelstand AG. Erstellt am 30.06.2021, 08.35 Uhr auf Basis einer Analyse der Fundamentaldaten auf Grundlage des Geschäftsberichtes 2020 und des Wertpapierprospekts vom 25.11.2019 der UniDevice AG. Die Bewertung des KFM-Barometers beruht auf dem von der KFM Deutsche Mittelstand AG entwickelten Analyseverfahren KFM-Scoring, das neben den unternehmensspezifischen Bilanz-Kennzahlen auch die Eigenarten der Anleihebedingungen für verzinsliche Wertpapiere mittelständischer Unternehmen berücksichtigt. Dieses KFM-Barometer ist eine Aktualisierung des KFM-Barometers vom 02.12.2019, in dem die Anleihe ebenfalls mit 3,5 von 5 möglichen Sternen eingeschätzt wurde. Alle in diesem KFM-Barometer getroffenen Aussagen beziehen sich auf den Zeitpunkt der Erstellung. Obwohl eine Aktualisierung des KFM-Barometers bezüglich der hier analysierten Anleihe grundsätzlich in den kommenden zwölf Monaten geplant ist, steht zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch nicht fest, ob eine Aktualisierung im angegebenen Zeitraum oder überhaupt stattfindet. Quellenangaben: 1Geschäftsbericht 2020, 2www.statista.de 3www.blog1und1.de, 4Quartalsbericht 1/2021, 5www.telekom.de, 6www.memon.eu, 7die von imug | rating erstellte qualitative Nachhaltigkeitseinschätzung ergänzt das KFM-Scoring um materielle ESG-Aspekte (Environment, Social, Governance), die Auswirkungen auf die finanzielle Performance des Emittenten haben können, 8Wertpapierprospekt vom 25.11.2019, 9Comdirect

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

June 30, 2021 05:00 ET (09:00 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
23:26WDH : UEFA stoppt juristische Schritte gegen Super-League-Clubs
DP
23:14BIOLOG-ID : und Fujicom bündeln ihre Kräfte für den Vertrieb der Biolog Transfusionslösung auf dem brasilianischen Markt
BU
23:02IBU TEC ADVANCED MATERIALS : tec erwartet bis 2025 hochprofitables Umsatzwachstum auf 80 bis mehr als 100 Millionen Euro/ Eigenes Batterieprodukt und Fokus auf globale Greentechmärkte als Wachstumstreiber
PU
23:02IBU-TEC ADVANCED MATERIALS AG : Warburg Research startet Coverage von IBU-tec mit Kaufempfehlung der Aktie – Kursziel bei 21,30 Euro
PU
23:02IBU-TEC ADVANCED MATERIALS AG : Erneut signifikantes Wachstum bei Batteriewerkstoffen und chemischen Katalysatoren im ersten Halbjahr 2018
PU
23:02IBU TEC ADVANCED MATERIALS : Hauptversammlung beschließt Dividende von 0,13 Euro je Aktie für außenstehende Aktionäre
PU
23:02IBU TEC ADVANCED MATERIALS : plant Dividendenzahlung für das abgelaufene Geschäftsjahr
PU
23:02IBU TEC ADVANCED MATERIALS : tec konkretisiert Wachstumserwartung 2018 auf 18,5 - 20,0 Mio. Euro Umsatz
PU
23:02IBU TEC ADVANCED MATERIALS : mit starkem Q1 2017 und positiver Prognose für das Gesamtjahr
PU
23:02IBU-TEC ADVANCED MATERIALS AG : Greenshoe-Option vollständig ausgeübt, Stabilisierungszeitraum beendet, 28.04.2017 16:00 Uhr
PU
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"