Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Offizieller Start der Bauarbeiten am Ostseetunnel auf Fehmarn

29.11.2021 | 12:41

PUTTGARDEN (dpa-AFX) - Mit einem Spatenstich auf der Insel Fehmarn sind am Montag die Arbeiten am Ostseetunnel zwischen Deutschland und Dänemark symbolisch gestartet worden. Die Zugverbindung werde durch den 18 Kilometer langen Tunnel für Reisende zwischen Hamburg und Kopenhagen attraktiver, sagte der dänische Verkehrsminister Benny Engelbrecht auf Fehmarn. Das sei auch gut für die Umwelt. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann, betonte: "Es ist ein Projekt, an dem man erkennen kann: Europa wächst zusammen."

Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz sprach von einem großen Tag. "Das ist wirklich ein Jahrhundertprojekt", sagte der FDP-Politiker. Die Fehmarnbeltquerung sei auch für Norddeutschland eine riesige Chance. Die Gegner seien eine "lautstarke Minderheit", er setze auf Versöhnung in der Zukunft.

Seit Juli wird auf dänischer Seite am Aushub des Tunnelgrabens gearbeitet. Seit September auch vor der deutschen Küste. Der 18 Kilometer lange Straßen- und Eisenbahntunnel soll 2029 fertig sei. Dänemark trägt die Baukosten von geschätzt 7,1 Milliarden Euro für den Tunnel, Deutschland die Kosten für die hiesige Straßen- und Schienenanbindung von geschätzt 3,5 Milliarden Euro./akl/DP/ngu


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
16:15Hüther (IW) warnt vor langjähriger Stagflation in Europa
DJ
16:00Scholz weist Forderung Moskaus nach Ende der Nato-Erweiterung zurück
DP
15:44PARTYGATE-AFFÄRE :  Auch Feiern in Johnsons eigener Wohnung untersucht
DP
15:38NACH WARNUNG AUS LONDON VOR DEM KREML : Ukrainer weist Vorwürfe zurück
DP
15:34POLITIK-BLOG/Scholz für Augenmaß bei Sanktionen gegen Russland
DJ
15:33ZEITSCHRIFTENVERLEGER :  Müssen mit der Einstellung von Titeln rechnen
DP
15:24Großer Rückhalt für Merz als CDU-Chef - Machtkampf in der Fraktion?
DP
15:23Israels Regierung billigt Untersuchung von U-Boot-Affäre
DP
15:23CORONA-BLOG/Scholz strebt Ampel-Mehrheit bei allgemeiner Impfpflicht an
DJ
15:20POLITIK : Czaja lässt Frage der Führung der Unionsfraktion weiter offen
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"