Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Morning Briefing International

24.09.2021 | 07:39

FRANKFURT (awp international)

----------

AKTIEN

----------

DEUTSCHLAND: - WENIG BEWEGT - Nach dem bislang starken Wochenverlauf dürfte der Dax am Freitag kaum verändert starten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Start prozentual unbewegt auf 15 645 Punkte. Am Vormittag steht die Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimas auf der Agenda, das den Markt bewegen könnte. Inzwischen steht im Dax ein Wochenplus von fast einem Prozent zu Buche, nachdem er am Montag mit 15 019 Punkten noch auf das tiefste Niveau seit Mai abgerutscht war. Etwas ausgebremst wurde die Erholung tags zuvor knapp unter 15 700 Punkten an der 50-Tage-Linie. Der Gradmesser für den mittelfristigen Trend leistet im Kurschart momentan Widerstand. An der Wall Street zeigt der Dow Jones Industrial ein ähnliches Muster, während es der marktbreite S&P 500 und die Nasdaq-Indizes bereits wieder darüber schafften.

USA: - DEUTLICH IM PLUS - An der Wall Street haben sich die Anleger am Donnerstag erneut risikofreudig gezeigt. Die wichtigsten Aktienindizes bauten ihre Vortagesgewinne deutlich aus. Hierzu trug unter anderem bei, dass sich die Lage rund um den von Finanzproblemen geplagten chinesischen Immobilienriesen Evergrande zuletzt etwas beruhigt hat. Wie der Konzern mitteilte, hat man sich mit Gläubigern auf eine anstehende Zinszahlung geeinigt. Zudem reagierten die Investoren weiterhin erleichtert darauf, dass die US-Notenbank Fed vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik festhält. Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 1,48 Prozent auf 34 764,82 Punkte und steuert damit nun auf ein Wochenplus zu. Am Montag hatten die Sorgen um Evergrande noch die Börsen weltweit auf Talfahrt geschickt. Für den breiter gefassten S&P 500 ging es am Donnerstag um 1,21 Prozent auf 4448,98 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,92 Prozent auf 15 316,58 Punkte.

ASIEN: - NIKKEI DEUTLICH IM PLUS - In Asien legten die wichtigsten Aktienmärkte am Freitag zu. Besonders hoch fallen die Gewinne in Japan aus, nachdem dort am Donnerstag wegen eines Feiertags nicht gehandelt wurde. Der Tokioter Leitindex Nikkei-225 stieg kurz vor Handelsende zwei Prozent auf 30 249 Punkte zu. Damit bügelte der Nikkei die bisherigen Verluste der Handelswoche fast wieder aus. In China zog der CSI-300-Index , der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, zuletzt zirka 0,3 Prozent an und steuert damit auf ein leichtes Wochenplus zu. Leicht nach unten ging es am Aktienmarkt der Sonderverwaltungszone Hongkong. Der Hang-Seng-Index büsste rund 0,1 Prozent ein - auf Wochensicht liegt der Index damit knapp zwei Prozent im Minus. Hauptgrund dafür sind die Turbulenzen um den angeschlagenen chinesischen Immobilienkonzern Evergrande.

DAX              		15'643,97		0,88%
XDAX            		15'668,11		1,00%
EuroSTOXX 50		     4'194,92		1,08%
Stoxx50        		     3'577,85		0,86%

DJIA             		34'764,82		1,48%
S&P 500        		     4'448,98		1,21%
NASDAQ 100  		    15'316,58		0,92%

----------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

----------

RENTEN:

Bund-Future                170,43              -0,11%

DEVISEN:

Euro/USD       		1,1739		0%
USD/Yen             110,44		0,11%
Euro/Yen       		129,65		0,1%

ROHÖL:

Brent                        77,37               +0,12 USD
WTI                          73,34               +0,04 USD

----------

PRESSESCHAU

----------

bis 6.30 Uhr:

- Stiko empfiehlt Corona-Auffrischungsimpfungen für Immungeschwächte. Eine Empfehlung nach Altersgruppen gibt die Kommission derzeit noch nicht, Zeitungen der Funke Mediengruppe

- Kassenärzte-Chef Andreas Gassen warnt vor Bürgerversicherung, Neue Osnabrücker Zeitung

- Augsburger IG-Metall-Chef Michael Leppek: Verhandlungen mit Airbus gehen weiter. Nächste Verhandlungsrunde soll am Dienstag in Hamburg stattfinden, Augsburger Allgemeine

- Internetunternehmen InterActiveCorp (IAC) will Magazin-Verlag Meredith kaufen, Preis bei mehr als 2,5 Milliarden Dollar, WSJ

bis 5.00 Uhr:

- Der CDU-Bundestagskandidat und Mitglied des Zukunftsteams von Kanzlerkandidat Armin Laschet, Joe Chialo, zeigt sich offen für eine Rückkehr zur Kernenergie, Interview, Bild

- Italiens Ex-Ministerpräsident Mario Monti: "Die EU muss Eurobonds ausstellen können", Welt

- Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW): Mehr als 100 Millionen Euro Kosten für die Behandlung von Ungeimpften seit Juli, Welt

- Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, haben sich für eine gleichzeitige Impfung gegen Grippe und Corona ausgesprochen, um die Impfquote zu erhöhen, Interview, Rheinische Post

- Porsche-Vorstand Oliver Blume spricht sich gegen neue Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen aus, Interview, Bild

- CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak rechnet mit einem straffen Linkskurs der SPD nach der Bundestagswahl, Interview, Rheinische Post

- CSU-Chef Markus Söder sieht im Fall einer Regierungsbeteiligung der Union eine stärkere Rolle für sich und seine Partei in Berlin/Sieht Juniorpartnerschaft und Regierungsbildung vom zweiten Platz aus kritisch/Auch Absage an grosse Koalition, Interview, Rheinische Post

- Tankstellen-Verband übt nach Tat von Idar-Oberstein Kritik: "Mit Corona-Regeln wälzt Politik polizeiliche Aufgaben auf Unternehmen ab", Welt

bis 23.45 Uhr:

- Das Leipziger Unternehmen Cargobeamer will Güterverkehr von der Strasse auf die Schiene bringen, Interview mit Finanzchef Markus Fischer, BöZ

- Die europäische Bankenunion muss aus Sicht von Helmut Schleweis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, für die Menschen Vorteile bringen, nicht für Grossbanken, Gastbeitrag, BöZ

- Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger will in der Frage der Lohnfortzahlung für Beschäftigte in Quarantäne vor das Bundesverfassungsgericht ziehen, Bild

bis 21.00 Uhr:

- Deutschlands EU-Beitrag steigt in diesem Jahr um 19 Prozent auf rund 38 Milliarden Euro, Welt

- FDP erreicht kurz vor der Wahl neuen Mitgliederrekord, Rheinische Post

- Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat stärkere Kontrollen von Nachweisen angemahnt, wenn Corona-Zugangsregeln nur für Geimpfte, Genesene und Getestete gelten, Interview, Watson

- Wirecard: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen verdächtiger Aktientransaktionen gegen Ex-Aufsichtsratschef, HB

- Wenige Tage vor Bundestagswahl Hacker-Angriff auf Wahl-Behörde, Business Insider

- Umfrage zur Bundestagswahl: Unternehmer favorisieren Jamaika-Bündnis, HB

- FDP-Chef Christian Lindner: "Wir werden nicht um jeden Preis in eine Regierung eintreten", Interview, Welt

- Wenige Tage vor der Bundestagswahl fordert Allianz-Chef Oliver Bäte von der Politik eine klare Wirtschaftsstrategie für die nächste Legislaturperiode, Interview, HB

- Ifo-Präsident Clemens Fuest und der Wirtschaftsweise Achim Truger sehen beide grosse Defizite im deutschen Steuersystem, Interview, HB

- Neue Treibstoffe, hybridelektrische Antriebe und Streckenoptimierungen werden die Umweltbelastungen beim Fliegen aus Sicht von Anke Kaysser-Pyzalla, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, drastisch verringern, Gastbeitrag, HB

- Grünen-Chef Robert Habeck bereut nach eigener Aussage seinen Rückzug von Twitter und Facebook nicht, Interview, Spiegel

- Der neue Rektor der EBS, Martin Böhm, will den Ruf der Privatuniversität aufpolieren, Interview, HB

----------

jb


© AWP 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"