Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Mittelstand warnt wegen Rekord-Dieselpreis vor "veritabler Wirtschaftskrise"

19.10.2021 | 06:36

BERLIN (AFP)--Angesichts des neuen Rekordhochs beim Dieselpreis hat der deutsche Mittelstand vor drastischen Folgen für Wirtschaft und Verbraucher gewarnt. Die Corona-Krise drohe zum Jahresende "nahtlos von einer veritablen Wirtschaftskrise abgelöst zu werden, während sich um uns herum andere Staaten Europas wirtschaftlich erholen", sagte Hans-Jürgen Völz, Chefvolkswirt des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

"Die Preisexplosion bei Treibstoffen stellt eine massive Belastung der Wirtschaft dar, die Arbeitsplätze, Wachstum und Wohlstand gefährdet", erklärte Völz. Schon jetzt sei erkennbar, dass zeitverzögert an die Verbraucher weitergegebene Mehrkosten für Transport, Heizen und Material zu höheren Lohnforderungen führen werden. "Aus Sicht des Mittelstands sollte die Mineralölsteuer temporär gesenkt und die Pendlerpauschale spürbar erhöht werden."

Der Dieselpreis war am Sonntag auf ein Allzeithoch gestiegen. Autofahrer mussten nach Angaben des ADAC im bundesweiten Durchschnitt 1,555 Euro pro Liter zahlen und damit mehr als je zuvor. Auch der Benzinpreis stieg stark an.

Für die Entwicklung der Kraftstoffpreise sind der Rohölpreis und der Wechselkurs von Dollar und Euro ausschlaggebend. Der Rohölpreis ist derzeit zwar niedriger als 2012, der Dollar ist jedoch deutlich stärker als vor neun Jahren. Das verteuert Ölimporte nach Europa.

Eine Rolle spielt außerdem die zu Jahresbeginn eingeführte CO2-Abgabe, die sich nach ADAC-Angaben in diesem Jahr beim Tanken mit rund sieben bis acht Cent pro Liter auswirkt. Beim Diesel sorgt zusätzlich die im Herbst steigende Nachfrage nach Heizöl für eine Verteuerung an den Zapfsäulen.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/mgo

(END) Dow Jones Newswires

October 19, 2021 00:35 ET (04:35 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
12:48UMFRAGE : Interesse an 'Smart Metern' in Deutschland steigt
DP
12:41Offizieller Start der Bauarbeiten am Ostseetunnel auf Fehmarn
DP
12:36CORONA-BLOG/Fußballprofis in Portugal mutmaßlich mit Omikron infiziert
DJ
12:32Neuer Corona-Krisenstab soll 'baldmöglichst' starten
DP
12:31Sechs Omikron-Fälle in Schottland identifiziert
DP
12:27Hamburger Kliniken sollen planbare Operationen absagen
DP
12:23KORREKTUR/VIROLOGE : Bis zum Wochenende 10 000 neue Corona-Fälle in Südafrika
DP
12:21WDH : Erster Omikron-Fall in Österreich bestätigt
DP
12:20Weiterer Omikron-Verdachtsfall in NRW
DP
12:20NRW will coronabedingte Einschränkungen verschärfen
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"