Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Medizinkonzern Hartmann will im Oktober Zukunft für Standort Heidenheim klären

12.07.2021 | 19:31

HEIDENHEIM (dpa-AFX) - Der Medizinartikelhersteller Paul Hartmann will bis Ende Oktober die Verhandlungen mit dem Betriebsrat und der Gewerkschaft zur geplanten Schließung der Produktion für Wundmanagement in Heidenheim abschließen. Bis dahin sollen mögliche Alternativen geprüft werden, teilte eine Unternehmenssprecherin am Montag nach einer dritten Gesprächsrunde mit. Eingebunden in die Analyse sei auch eine von den Arbeitnehmervertretern beauftragte Unternehmensberatung. Ergebnisse sollen Anfang September vorliegen.

Ende Juni hatten nach Angaben der IG Metall rund 250 Mitarbeitende vor dem Firmensitz gegen den geplanten Abbau von Arbeitsplätzen protestiert. Sie könnten die wirtschaftliche Notwendigkeit des Stellenabbaus nicht nachvollziehen und verwiesen auf die gute Geschäftsentwicklung des Unternehmens. Die Paul Hartmann AG hatte im vergangenen Geschäftsjahr Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.

Nach Angaben des Unternehmens wären von der geplanten Verlagerung der Produktion nach Polen rund 120 Arbeitsplätze betroffen. Sie würde "deutliche Kostenvorteile ermöglichen". Die Herstellung erster Produkte in Polen ist für das zweite Quartal 2022 geplant./kre/ses/DP/men


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
02:28TED ROGERS : Rogers Communications bekräftigt Unterstützung für den CEO nach dem Versuch des entlassenen Vorsitzenden, die Kontrolle wiederzuerlangen
MR
01:30Bollywood-Stars und indische Prominente bringen NFTs auf den Markt - und das weltweit
MR
00:03Sibanye-stillwater steht kurz vor einem 1-milliarden-dollar-geschäft zum erwerb von nickel- und kupferprojekten in brasilien - wsj
MR
24.10.Lauterbach (SPD) warnt vor stark steigenden Corona-Zahlen bei Kindern
DJ
24.10.DGB : Tarifflucht und Lohndumping kosten Sozialversicherungen jährlich ca 30 Mrd EUR
DJ
24.10.Exklusiv - Italien und UniCredit wollen Gespräche über Monte dei Paschi abbrechen - Quellen
MR
24.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
24.10.UN-Klimachefin warnt vor Scheitern der Weltklimakonferenz in Glasgow
DP
24.10.Unicredit hatte teile des mps-geschäfts, die sie gekauft hätte, mit 1,3 milliarden euro bewertet, treasury schätzte einen fairen wert von 3,6-4,8 milliarden euro - quelle
MR
24.10.Die bedingungen der unicredit sind mit dem ziel des finanzministeriums unvereinbar, die beteiligung an monte dei paschi nicht unterzuverkaufen - quelle
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"