Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

08.04.2021 | 07:31

- Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Michael Hüther, rechnet nach der Corona-Pandemie nur mit einem kurzfristigen Anstieg der Inflation. "Die steigende Nachfrage nach der Pandemie wird zu höheren Preisen führen, dieser Inflationseffekt wird aber nur vorübergehend sein und sich auf wenige Sektoren wie die Tourismusbranche konzentrieren", schreibt Hüther in einer Studie, die dem Handelsblatt vorliegt

KONJUNKTUR

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich nach Beratungen der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) optimistisch für die Wirtschaftsentwicklung gezeigt. "Die aktuellen Wirtschaftsdaten bestätigen, dass wir ökonomisch bereits auf dem Weg aus der Krise heraus sind", sagte Scholz.

IT-BRANCHE

Die IT-Ausgaben von Unternehmen weltweit dürften in diesem Jahr kräftig steigen. Während die Ausgaben im vergangenen Jahr vor allem durch Notmaßnahmen in Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie geprägt waren, nehmen Technikvorstände und IT-Verantwortliche nun ehrgeizigere Projekte ins Visier, wie die jüngste Prognose der IT-Ausgaben des Marktforschers Gartner zeigt. Demnach werden Unternehmen weltweit in diesem Jahr gut 4,1 Billionen US-Dollar für Informationstechnologie (IT) ausgeben. Dies entspricht einem Anstieg um 8,4 Prozent im Vergleich zu 2020.

KONJUNKTUR DEUTSCHLAND

Der Ökonom Jens Südekum hat für ein umfassendes Konjunkturprogramm nach dem Vorbild der USA für Deutschland plädiert. "Spätestens im Herbst, wenn ein Ende der Pandemie erreicht sein sollte, brauchen wir ein weiteres Konjunkturpaket, das auf die kommenden zehn Jahre angelegt ist", sagte Südekum dem Nachrichtenportal T-Online.

GERRESHEIMER

hat diese Zahlen zum ersten Quartal ausgewiesen (Angaben in Millionen Euro, Ausnahme Ergebnis je Aktie in Euro, Bilanzierung nach IFRS):

 
Gerresheimer AG, Düsseldorf 
.                                       BERICHTET  PROG PROG 
1. QUARTAL                             1Q21  ggVj  1Q21 ggVj  1Q20 
Umsatz                                  303 -0,4%   302  -1%   304 
EBITDA bereinigt                         54   +6%    52  +2%    51 
Ergebnis nach Steuern/Dritten bereinigt  18  +33%    13  -7%    14 
Ergebnis je Aktie bereinigt            0,57  +33%  0,41  -5%  0,43 
 

ABB

Das kürzlich angekündigte zweite Aktienrückkaufprogramm von ABB über bis zu 4,3 Milliarden US-Dollar wird am Freitag beginnen.

AKASOL

Die Übernahme durch den US-Konzern Borgwarner hat eine weitere Hürde genommen. Wie der Fahrzeugbatteriehersteller mitteilte, haben Vorstand und Aufsichtsrat die Offerte einstimmig zur Annahme empfohlen. Der Angebotspreis in Höhe von 120 Euro je Aktie sei fair und entspreche einer deutlichen Prämie im Vergleich zu historischen Kursen.

ASTRAZENECA

Das Oxford-Start-up hinter dem Covid-19-Impfstoff von Astrazeneca und der Universität Oxford wird informierten Personen zufolge noch in dieser Woche den Börsengang in den USA starten. Das Biotech-Start-up, Vaccitech Ltd., strebt eine Börsenbewertung von rund 700 Millionen Dollar an.

KPN

könnte im Frühjahr zum Übernahmeziel werden: Zwei Private-Equity-Firmen haben sich zusammengetan, um ein Übernahmeangebot abzugeben, das die Royal KPN NV mit insgesamt mehr als 15 Milliarden US-Dollar bewerten könnte, wie informierte Personen sagten. Stonepeak Infrastructure Partners mit Sitz in New York und die schwedische EQT AB arbeiten demnach an einem Angebot.

=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/raz

(END) Dow Jones Newswires

April 08, 2021 01:30 ET (05:30 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AKASOL AG -0.17%119.6 verzögerte Kurse.23.31%
EQT AB (PUBL) -5.61%281.1 verzögerte Kurse.41.54%
ROYAL KPN N.V. -1.21%2.705 Realtime Kurse.10.09%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
00:21WEF : Investitionen in Energiewende global trotz Corona auf Rekordwert
DP
20.04.CORONA-BLOG/Niederlande heben Corona-Ausgangssperre Ende April auf
DJ
20.04.CDU/CSU bleibt in Insa-Umfrage trotz Verlusten stärkste Kraft
DJ
20.04.ROUNDUP 5 : Laschet Kanzlerkandidat der Union - Ringen um Geschlossenheit
DP
20.04.DogeDay Hashtags helfen Meme-basierte Kryptowährung Dogecoin Hit neue hoch
20.04.DEVISEN : Euro gibt im US-Handel noch etwas deutlicher nach
AW
20.04.DEVISEN : Euro gibt im US-Handel noch etwas deutlicher nach
DP
20.04.Optionen auf Coinbase Global starten den Handel an U.S.-Börsen
20.04.FORSA-UMFRAGE : Union stürzt ab - Grüne weit vorn
DP
20.04.POLITISCHE KRISE IN GEORGIEN : Parteien erzielen wichtigen Kompromiss
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"