News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-

06.04.2021 | 07:38

- Zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat Portugal die Einreisebeschränkungen für Touristen bis Mitte April verlängert.

- In Frankreich ist am Samstag zum dritten Mal ein landesweiter Lockdown in Kraft getreten.

- Trotz anhaltend hoher Corona-Fallzahlen hat Griechenland seine Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie gelockert. Die Regierung hofft, den wirtschaftlichen Schaden damit einzugrenzen, der insbesondere auf die Einbrüche in der Tourismusbranche zurückzuführen ist.

- In den USA haben inzwischen mehr als hundert Millionen Menschen zumindest eine erste Impfung gegen das Coronavirus erhalten.

US-AUFTRAGSEINGANG

Der Auftragseingang der US-Industrie hat sich im Februar um 0,8 Prozent gegenüber dem Vormonat verringert.

US-SERVICESEKTOR

Der ISM-Index für den Servicesektor stieg im März auf 63,7 (Februar: 55,3) Punkte. Volkswirte hatten den Index bei 59,2 Punkten gesehen. Der von Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex für den Servicesektor erreichte im März einen Stand von 60,4.

US-INFRASTRUKTURPAKET

Aus den Reihen der Republikaner im US-Kongress gibt es einen Kompromissvorschlag für das von Präsident Joe Biden angekündigte Zwei-Billionen-Dollar-Programm zur Modernisierung der Infrastruktur.

MINDESTBESTEUERUNG UNTERNEHMEN

Die USA werben bei den G20-Staaten für eine weltweite Mindestbesteuerung von Unternehmen. US-Finanzministerin Janet Yellen sagte in einer Rede, die Globalisierung habe zu einem seit 30 Jahren währenden Wettlauf um niedrigere Unternehmenssteuern geführt.

US-AUTOABSATZ

Die Automobilhersteller melden für die ersten drei Monate des Jahres 2021 einen sprunghaften Anstieg der Fahrzeugverkäufe in den USA. Doch Engpässe bei Chips und andere Probleme in der Lieferkette drohen das Momentum zunichte zu machen. Insgesamt stiegen die Autoverkäufe in den USA von Januar bis März um 11,3 Prozent, wie aus Branchendaten von Wards Intelligence hervorgeht. Laut Wards könnte die Branche auf das Jahr hochgerechnet 16,8 Millionen Fahrzeuge verkaufen - ein Zeichen dafür, dass die Nachfrage in etwa so hoch ist wie vor der Covid-19-Pandemie.

CHINA INDUSTRIE

In der chinesischen Industrie hat sich die Aktivität im März verlangsamt. Der von Caixin Media Co und dem Researchhaus Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex (PMI) für den verarbeitenden Sektor verringerte sich auf 50,6 (Februar: 50,9) Punkte. Das war die schwächste Expansion seit April 2020.

CHINA DIENSTLEISTUNGEN

Bei den chinesischen Dienstleistern hat sich die Geschäftsaktivität im März verbessert. Der von Caixin Media Co und dem Researchhaus Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex (PMI) für den Servicesektor erhöhte sich auf 54,3 (Februar: 51,5) Punkte.

*China/Einkaufsmanagerindex verarb. Gewerbe (Caixin) März 50,6 nach 50,9 im Feb

DIVIDENDENEINNAHMEN BUND

Trotz Corona-Krise hat der Bund 2020 laut einem Zeitungsbericht so hohe Dividenden aus seinen Staatsbeteiligungen eingestrichen wie seit vier Jahren nicht mehr. Die Bundesregierung nahm demnach im Vorjahr 2,1 Milliarden Euro ein, insgesamt betrugen die Dividenden-Einnahmen des Bundes zwischen 2017 und 2020 damit 5,36 Milliarden Euro, meldet das Handelsblatt unter Berufung auf eine Aufstellung des Bundesfinanzministeriums.

IMMOBILIENMARKT DEUTSCHLAND

Nach jahrelangem Streit hat sich die große Koalition einem Bericht zufolge auf strengere Regeln für den Immobilienerwerb geeinigt, um sogenannte Share Deals einzudämmen. Ein Gesetzesentwurf des Bundesfinanzministeriums werde in dieser Form verabschiedet, hieß es laut einem Bericht des Handelsblatts vom Freitag übereinstimmend in Koalitionskreisen. Das Gesetz solle zum 1. Juli in Kraft treten. Mit "Share Deals" umgehen vor allem große Immobilienkäufer die Grunderwerbssteuer.

POLITIK DEUTSCHLAND

Grüne und CDU in Baden-Württemberg haben beschlossen, erneut in Koalitionsverhandlungen miteinander einzutreten einzutreten.

POLITIK RUSSLAND

Per Unterschrift hat sich Russlands Präsident Wladimir Putin selbst die Möglichkeit eröffnet, noch bis zum Jahr 2036 im Amt zu bleiben. Der 68-Jährige zeichnete am Montag ein entsprechendes Gesetz.

KONFLIKT UKRAINE

Moskau hat bestritten, die Ukraine zu "bedrohen", und seinerseits mit "Maßnahmen" gedroht, sollten westliche Staaten Streitkräfte in das Land entsenden.

INFLATION TÜRKEI

Die Inflation in der Türkei hat sich im März weiter beschleunigt. Wie die Statistikbehörde mitteilte, legte der Verbraucherpreisindex um 16,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Die von Factset befragten Ökonomen hatten mit einem Anstieg von 16,3 Prozent gerechnet. Im Februar hatte die Zunahme noch bei 15,6 Prozent gelegen.

SUEZ-KANAL

Nach der Bergung des im Suez-Kanal havarierten Containerriesen "Ever Given" hat sich der Rückstau an einer der wichtigsten Wasserstraßen der Welt komplett aufgelöst.

FRANKREICH

Die Ratingagentur S&P Global hat für Frankreich das Langfristrating mit "AA" bestätigt. Der Ausblick bleibe stabil.

ATOMKONFLIKT IRAN

Bei Beratungen über eine mögliche Rückkehr der USA in das Atomabkommen mit dem Iran haben sich die Vertragspartner am Freitag auf ein erneutes Treffen in der kommenden Woche in Wien geeinigt.

VOLKSWAGEN

will mit Billigmodellen aus seinem Werk in Indien das Geschäft in Schwellenländern ankurbeln.

COMMERZBANK

Im Aufsichtsrat der Commerzbank stehen weitere Veränderungen an. Wie die Bank mitteilte, verlassen Victoria Ossadnik, Rainer Hillebrand und Tobias Guldimann und damit drei weitere Vertreter der Kapitalseite das Kontrollgremium. Zuvor waren bereits der Vorsitzende Hans-Jörg Vetter aus gesundheitlichen und Andreas Schmitz aus nicht genannten Gründen zurückgetreten.

WINDELN.DE

hat einen Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals erlitten. Für diesen Verlust seien im Wesentlichen operative Verluste verantwortlich. Das Unternehmen muss nun seine Aktionäre zu einer Hauptversammlung am 14. Mai 2021 einladen.

AIR FRANCE-KLM

Es sei eine Grundsatzeinigung mit der EU-Kommission über neue Unterstützungszahlungen der französischen Regierung erzielt worden, sagte am Sonntag Wirtschaftsminister Bruno Le Maire im Fernsehen. Im Gegenzug für die erneute Staatshilfe müsse Air France-KLM einige Start- und Landerechte am Pariser Flughafen Orly abgeben. Die genaue Höhe der neuen Staatshilfe soll laut Le Maire noch festgelegt werden.

GOOGLE

hat im milliardenschweren Urheberrechtsstreit mit dem Softwarekonzern Oracle um die Programmiersprache Java einen juristischen Sieg erzielt. Der Oberste Gerichtshof in Washington urteilte, dass Google mit der Nutzung von Java nicht gegen das Urheberrecht verstoßen habe.

LG ELECTRONICS

will noch in diesem Jahr ihre verlustbringende Handy-Sparte aufgeben. Der Bereich solle bis zum 31. Juli geschlossen werden, teilte das Unternehmen mit. Die Sparte machte zuletzt rund 8 Prozent des Umsatzes aus, schrieb seit rund sechs Jahren allerdings Verluste.

MICROSOFT

Die Ratingagentur Fitch stufte das Rating auf 'AAA' von 'AA+' herauf. Der Ausblick ist stabil.

SOFTBANK/AUTOSTORE

Die Softbank Group Corp erwirbt für 2,8 Milliarden US-Dollar eine Beteiligung von 40 Prozent am norwegischen

Lagertechnikunternehmen Autostore.

TESLA

hat im ersten Quartal weltweit rund 184.000 Elektrofahrzeuge ausgeliefert. Der Absatz des Autobauers hat sich damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt, als Tesla sein einziges Autowerk in den USA wegen der Coronavirus-Pandemie stilllegte.

=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/err/ros/cln/raz

(END) Dow Jones Newswires

April 06, 2021 01:37 ET (05:37 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. 2.39%121.68 verzögerte Kurse.-16.00%
COMMERZBANK AG 3.36%7.142 verzögerte Kurse.6.77%
DOW JONES INDUSTRIAL 1.27%33761.05 Realtime Kurse.-7.09%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
13.08.Veteran und Oppositionsführer Odinga führt bei Kenias Präsidentschaftswahlen - offizielle Ergebnisse
MR
13.08.Verdächtiger des Salman-Rushdie-Anschlags wegen versuchten Mordes angeklagt
MR
13.08.Verdächtiger des Salman Rushdie-Anschlags wegen versuchten Mordes angeklagt - Staatsanwaltschaft
MR
13.08.Scholz ruft angesichts Energiekrise erneut zum Zusammenhalt auf
DJ
13.08.Fitch senkt Ukraine auf Restrictive Default (RD) von C
DJ
13.08.S&P stuft Kreditwürdigkeit der Ukraine auf "selektiven Zahlungsausfall" herab
DJ
13.08.Taifun trifft auf Japan - Warnung wegen starker Regenfällen
AW
13.08.Erstes für Afrika bestimmtes Getreideschiff trifft im ukrainischen Hafen ein
MR
13.08.Der Präsident von Sierra Leone sagt, die Proteste zielten auf den Sturz der Regierung ab
MR
13.08.Die Ermordung von Rushdie stürzt ein beschauliches literarisches Refugium ins Chaos
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"