Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-

18.06.2021 | 13:03

Der Anteil von ESG-Anleihen am Volumen der neuen Euro-Unternehmensanleihen sprang dadurch in diesem Jahr auf 21 Prozent, was einer Verdopplung gegenüber dem vorherigen Rekordjahr 2020 entspricht. Bezogen auf die Anzahl wurde sogar knapp ein Viertel der neuen Bonds mit einem ESG-Merkmal begeben. Innerhalb der ESG-Kategorien verfügen Green Bonds über die längste Historie - 2013 begab EDF den ersten Green Bond. Mit einem Neuemissionsvolumen seit Jahresanfang von knapp über 30 Milliarden Euro stammten 2021 bisher über 60 Prozent des Volumens aus dieser ESG-Kategorie.

+++++ UNTERNEHMENSMELDUNGEN SEIT 7.30 UHR +++++

Spohr: Lufthansa will Staatshilfen vor Bundestagswahl zurückzahlen

Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat sich zuversichtlich gezeigt, dass sein Unternehmen bis Ende September die milliardenschwere Staatshilfe der Bundesregierung wieder zurückzahlen wird. Er appellierte zudem an Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass der Staat der Luftverkehrsbrache bei der Transformation hin zur Klimaneutralität unterstützte. Die CDU-Politikerin mahnte unterdessen, dass die Dekarbonisierung des Sektors keinen Aufschub dulde.

Fast ein Drittel der LEG-Aktionäre nimmt die Aktiendividende

LEG Immobilien schont bei der Ausschüttung ihrer aktuellen Dividende den Cashflow. 31,9 Prozent des ausstehenden Kapitals nahm die Aktiendividende. 86,9 Millionen Euro müssen deshalb nicht ausgezahlt werden. Die Gesamtzahl der LEG-Aktien steigt allerdings um rund 1 Prozent auf gut 72,8 Millionen Stück.

IPO/Atai Life Sciences: Ausgabepreis am oberen Ende der Spanne

Der Börsengang der Berliner Atai Life Sciences BV an der Technologiebörse Nasdaq in New York schickt sich an, ein Erfolg zu werden. Das Unternehmen hat den Ausgabepreis für das IPO am heutigen Freitag auf 15 US-Dollar je Aktie festgelegt. Damit dürfte Atai 225 Millionen Dollar einsammeln.

Biontech startet Phase-II-Studie mit BNT111 gegen Melanome

Biontech hat mit der klinischen Phase-II-Studie für sein selbst entwickeltes Hautkrebsmedikament BNT111 begonnen. Der erste von 120 Patienten aus sieben Ländern wurde mit dem mRNA-basierten Antikörper behandelt worden. Untersucht wird dieser in Kombination mit dem von Regeneron und Sanofi entwickelten Antikörper Libtayo an Patienten mit fortgeschrittenem, inoperablem Melanom.

IPO/Blue Elephant plant Börsengang im dritten Quartal

Blue Elephant Energy, ein Betreiber von Solarparks und Onshore-Windparks, will bis Ende September in Frankfurt an die Börse. Angepeilt wird ein Erlös von rund 150 Millionen Euro brutto. Mit dem Geld soll der Kauf neuer Solar- und Windparks finanziert werden. Die Anteilseigner wollen von einem Greenhoe abgesehen nicht Kasse machen.

Hopp will an Curevac-Beteiligung festhalten

Curevac-Mehrheitseigner Dietmar Hopp will trotz des Rückschlags bei der Impfstoff-Entwicklung an seiner Beteiligung festhalten. "Curevac wird erfolgreich sein und ich bleibe auf alle Fälle als Investor erhalten", erklärte Hopp gegenüber der Zeitung Merkur. Hopp hält rund 47 Prozent der Anteile.

Kerry verkauft britisches und irisches "Meats and Meals"-Geschäft

Der irische Nahrungsmittelkonzern Kerry Group verkauft sein Endkundengeschäft mit Fleisch und Fertigmahlzeiten (Meats and Meals) in Großbritannien und Irland für 819 Millionen Euro an den US-Geflügelhersteller Pilgrim's Pride Corp. Der Erlös soll in die strategische Entwicklung des Geschäftsbereichs Taste & Nutrition fließen.

FCC will ZTE und Huawei von US-Telekom-Infrastruktur ausschließen

Der Gegenwind für chinesische Telekommunikationsunternehmen wie Huawei und ZTE in den USA nimmt zu. Die Telekommunikationsbehörde FCC hat neue Regeln vorgeschlagen, wonach die Betreiber von US-Kommunikationsnetzen nicht auf Equipment mehrerer chinesischer Firmen zurückgreifen dürfen, die als Bedrohung für die nationale Sicherheit gelten.

=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln

(END) Dow Jones Newswires

June 18, 2021 07:02 ET (11:02 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ELECTRICITÉ DE FRANCE -1.86%10.265 Realtime Kurse.-20.40%
NASDAQ COMP. -0.71%14672.677608 Realtime Kurse.14.66%
SANOFI 0.42%86.88 Realtime Kurse.10.39%
ZTE CORPORATION 3.33%38.8 Schlusskurs.15.30%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
19:22FOREIGN OFFICE OF FEDERAL REPUBLIC OF GERMANY : 31.07.2021 Seite
PU
14:00Chinas Industrie wächst so schwach wie seit Februar 2020 nicht mehr
AW
10:06MOBILE TEAMS UND GROSSE KAMPAGNE : Massives Werben fürs Impfen
DP
10:05ALTMAIER : Notwendige Maßnahmen bei Energiewende besser erklären
DP
10:05FORSCHUNG : Private Vorbilder und Normen wichtig gegen Impfmüdigkeit
DP
09:54OLYMPIA : Biles verzichtet auch auf Finals am Sprung und Stufenbarren
DP
09:52OLYMPIA/'KURVE GEKRIEGT' : Triathlon-Mixed feiert guten Tokio-Abschluss
DP
09:52OLYMPIA/FINALE MIT 'TEUFELSKERL' ZVEREV : Ein Rückblick auf Drama und Triumphe
DP
09:51OLYMPIA : 21 neue Corona-Fälle bei den Olympischen Spielen
DP
09:46Israel kritisiert Iran nach tödlicher Attacke auf Schiff
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"