Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Gewöhnung an gute Impfstoff-News

18.11.2020 | 18:01

FRANKFURT (Dow Jones)--Etwas fester sind Europas Aktienmärkte am Mittwoch aus dem Handel gegangen. Nach lethargischem Handel im Tagesverlauf trieben freundliche US-Märkte am Abend nach oben. Positiv wurden Pfizer-Aussagen aufgenommen, man habe eine 95-prozentige Wirksamkeit beim Anti-Corona-Mittel erreicht. Für Zurückhaltung sorgten Aussagen von US-Notenbankpräsident Jerome Powell, der es für noch zu früh hält, die Auswirkung möglicher Impfstoffe auf den Wirtschaftsausblick abzuschätzen. Der DAX stieg 0,5 Prozent auf 13.202 Punkte, der Euro-Stoxx-50 legte um 0,4 Prozent zu auf 3.482 Punkte.

Die Aussicht auf Impfstoffe verlagert die Diskussion der Börsen auf ihren Transport. Hier legten Va-Q-Tec über 8 Prozent zu. Allerdings sorgt man sich bei dem Kühlboxhersteller über die Rahmenbedingungen. Denn während der Impfstoff von Biontech/Pfizer bei minus 70 Grad transportiert werden müsse, seien es bei dem von Moderna nur minus 20 Grad, was die Nachfrage nach Kühlboxen von Va-Q-Tech senken könnte. Biontech legten um 2,6 Prozent zu, an der Nasdaq sogar doppelt so viel.

   Autogipfel lockt nicht - Moeller-Maersk erhöht Prognose 

Von keinen Anlagekäufen strategischer Investoren berichteten Händler nach dem Autogipfel zwischen Autoherstellern und Regierung am Vortag. VW schlossen 0,6 Prozent höher, BMW legten 1,4 Prozent zu und Daimler 2,1 Prozent, wobei den Schwaben positive Kommentare von JP Morgan halfen. Große Weichenstellungen jenseits der Erwartungen habe es nicht gegeben.

Gute Aussichten für die Weltwirtschaft kamen von Container-Reederei Moeller-Maersk, die ihre Jahresprognose erhöht haben und von einer "unerwartet starken Erholung der Nachfrage" sprachen. Der Bedarf an Containern wird von Volkswirten als Messlatte für den globalen Handel gesehen. Die Aktien verloren 1 Prozent, da sie sich seit ihrem März-Tief fast verdoppelt haben.

Die Gewinnmitnahmen bei konjunkturabhängigen Titeln gingen auch hierzulande weiter: So verloren MTU 2 Prozent, bei den Nebenwerten ging es für Dürr, Kion, Thyssenkrupp und andere zwischen 2 bis über 3 Prozent tiefer. Gesucht waren hingegen Branchen mit konstantem Geldstrom, so im DAX die Immobilienaktien: Vonovia und Deutsche Wohnen stiegen um 2,5 und 4,1 Prozent. Deutsche Börse gewannen 2,4 Prozent. Die Eschborner haben den Dienstleister Institutional Shareholder Services (ISS) zugekauft. Auch Adidas stiegen um 2,4 Prozent.

   Erhöhte Unternehmensprognosen im Fokus 

Die neuen Mittelfristziele von Autozulieferer Schaeffler drückten die Aktien um 5,3 Prozent. Sie fielen je nach Sparte sehr unterschiedlich aus. Software AG sprangen um fast 12 Prozent nach oben dank erhöhter Prognosen für den Auftragseingang. Schon so kurz nach dem Quartalsbericht war die Heraufnahme der Prognose eine Überraschung für den Markt.

SAF-Holland legten sogar um 17,3 Prozent zu nach einer deutlich erhöhten Margenprognose: Die bereinigte EBIT-Marge für 2020 soll bei 5 bis 6 Prozent nach zuvor 3 bis 5 Prozent liegen. Global Fashion Group verloren rund 10 Prozent. Das Unternehmen hat die gute Performance der Aktie dazu genutzt, Geld bei den Investoren mit einer Kapitalerhöhung einzusammeln.

=== 
Index                  Schluss-  Entwicklung   Entwicklung  Entwicklung 
                         stand       absolut         in %          seit 
                                                           Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50          3.482,17       +13,69         +0,4%        -7,0% 
Stoxx-50               3.079,53        +8,24         +0,3%        -9,5% 
Stoxx-600                390,54        +1,72         +0,4%        -6,1% 
XETRA-DAX             13.201,89       +68,42         +0,5%        -0,4% 
FTSE-100 London        6.385,24       +19,91         +0,3%       -15,6% 
CAC-40 Paris           5.511,45       +28,45         +0,5%        -7,8% 
AEX Amsterdam            600,88        -0,06         -0,0%        -0,6% 
ATHEX-20 Athen         1.678,89       +39,02         +2,4%       -26,9% 
BEL-20 Bruessel        3.614,96       +22,46         +0,6%        -8,6% 
BUX Budapest          38.361,82      +891,32         +2,4%       -16,8% 
OMXH-25 Helsinki       4.504,75       +34,06         +0,8%        +6,7% 
ISE NAT. 30 Istanbul   1.447,09       +49,57         +3,5%        +4,2% 
OMXC-20 Kopenhagen     1.383,41        +0,20         +0,0%       +21,8% 
PSI 20 Lissabon        4.365,66       +52,06         +1,2%       -15,3% 
IBEX-35 Madrid         7.981,50       +47,20         +0,6%       -16,4% 
FTSE-MIB Mailand      21.622,66      +187,55         +0,9%        -8,8% 
RTS Moskau             1.276,75       +18,29         +1,5%       -17,6% 
OBX Oslo                 806,63        +2,23         +0,3%        -4,4% 
PX  Prag                 945,27       +10,52         +1,1%       -15,3% 
OMXS-30 Stockholm      1.922,53        +0,33         +0,0%        +8,5% 
WIG-20 Warschau        1.810,43       +16,87         +0,9%       -15,8% 
ATX Wien               2.511,29       +12,99         +0,5%       -21,0% 
SMI Zuerich           10.563,89        -1,23         -0,0%        -0,5% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/raz

(END) Dow Jones Newswires

November 18, 2020 12:00 ET (17:00 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
A.P. MØLLER - MÆRSK A/S -0.60%19920 verzögerte Kurse.46.27%
AEX ALL-SHARE 0.63%1071.55 Realtime Kurse.18.97%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.66%0.62473 verzögerte Kurse.-0.50%
BEL 20 1.42%4182.55 Realtime Kurse.14.82%
BIONTECH SE -18.67%279.83 verzögerte Kurse.310.30%
BMW AG 1.05%88.42 verzögerte Kurse.21.14%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) 0.69%0.694961 verzögerte Kurse.6.95%
DAIMLER AG -0.19%85.47 verzögerte Kurse.48.17%
DAX 1.39%15380.79 verzögerte Kurse.10.58%
DEUTSCHE WOHNEN SE 0.90%40.36 verzögerte Kurse.-9.59%
DÜRR AG 0.76%37.14 verzögerte Kurse.15.93%
FORD MOTOR COMPANY 0.42%19.22 verzögerte Kurse.122.75%
FTSE 100 1.54%7232.28 verzögerte Kurse.10.24%
FTSE MIB 2.16%26498.07 verzögerte Kurse.16.67%
FTSE/ATHEX MARKET 0.20%523.86 verzögerte Kurse.10.40%
FTSE/ATHEX MID 40 -1.30%1476.56 verzögerte Kurse.35.10%
GLOBAL FASHION GROUP S.A. -2.10%6.05 verzögerte Kurse.-36.41%
GOLD -0.25%1778.1 verzögerte Kurse.-6.11%
IBEX 35 2.40%8439.7 verzögerte Kurse.2.81%
KION GROUP AG 1.23%98.56 verzögerte Kurse.37.66%
MICRO FOCUS INTERNATIONAL PLC -2.30%344.1 verzögerte Kurse.-16.95%
MSCI UNITED KINGDOM (STRD) 1.64%1124.704 Realtime Kurse.8.65%
MTU AERO ENGINES AG 5.38%171.4 verzögerte Kurse.-21.74%
NORWAY OSLO BORS BENCHMARK(TRG) -0.39%1170.18 Realtime Kurse.21.44%
PEUGEOT SA -4.21%21.85 Schlusskurs.-2.32%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE 1.35%75.16 verzögerte Kurse.31.49%
PSI 20 INDEX 1.72%5510.33 Realtime Kurse.10.60%
S&P UNITED KINGDOM (PDS) 1.53%1448.1 verzögerte Kurse.11.37%
SAF-HOLLAND SE -0.62%11.24 verzögerte Kurse.3.66%
SCHAEFFLER AG 2.10%7.055 verzögerte Kurse.2.78%
SMI 1.64%12375.35 verzögerte Kurse.13.77%
STOXX ITALY 20 (EUR) 2.21%1177.79 verzögerte Kurse.19.44%
STOXX ITALY 45 (EUR) 2.10%119.41 verzögerte Kurse.17.03%
STOXX ITALY TMI (EUR) 2.04%122.47 verzögerte Kurse.17.32%
THYSSENKRUPP AG -1.05%9.2 verzögerte Kurse.19.20%
VA-Q-TEC AG -3.33%27.55 verzögerte Kurse.-10.03%
VOLKSWAGEN AG 3.01%170.3 verzögerte Kurse.8.46%
VONOVIA SE 0.76%50.44 verzögerte Kurse.-11.34%
WIG INDEX (PLN) -0.68%67844.74 Realtime Kurse.18.54%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
22:37WDH : EU erklärt 2022 zum Jahr der Jugend
DP
21:33Kryptowährungen verzeichnen Nettozuflüsse in der letzten Woche, aber Abflüsse am Freitag - CoinShares
MR
21:22CORONA-BLOG/Frankreich schließt Nachtclubs und Diskotheken
DJ
21:16USA verkünden diplomatischen Boykott der Olympischen Spiele in China
DP
21:10DEVISEN : Euro gibt zum Dollar etwas nach - Franken schwächer zu Euro und Dollar
AW
20:47Konsortium unter Führung von BlackRock unterzeichnet Vertrag für Gaspipelines von Saudi Aramco
MR
20:43Frankreich schließt wegen Corona für vier Wochen alle Discos
DP
20:00IWF-Chefin spricht sich für Reform der EU-Schuldenregeln aus
DP
19:53WEISSES HAUS : Biden stimmt sich vor Videogipfel mit europäischen Verbündeten ab
DJ
19:48Börsen-Zeitung / Unter Erfolgsdruck, Kommentar zur Ampel-Koalition von ...
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"