Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

MÄRKTE EUROPA/Erholungsbewegung nach massivem Abverkauf

29.09.2021 | 09:34

FRANKFURT (Dow Jones)--An den europäischen Aktienmärkten geht es nach dem Absturz am Vortag am Mittwoch nach oben. So legt der DAX im frühen Geschäft um 1 Prozent auf 15.395 Punkte zu, der Euro-Stoxx-50 steigt um 0,8 Prozent auf 4.090 Punkte. Ein Blick auf die Sektoren zeigt, dass nicht die Verlierer vom Vortag gekauft werden, sondern Pharma- den Technologiewerten vorgezogen werden. Daraus ist abzulesen, dass sich die Anleger in die Erholung hinein defensiver positionieren. Die Stimmung ist eingetrübt, so dass im Tagesverlauf auch schnell wieder Verkäufe an den Markt kommen können.

Dazu dürften noch umfangreiche neue Positionierungen vor dem Quartalsultimo kommen. Politisch für Unsicherheit sorgt die Debatte um die US-Schuldenobergrenze. US-Finanzministerin Janet Yellen rechnet damit, dass den USA um den 18. Oktober das Geld ausgehen wird.

Die hohen Energiepreise werden sich zunehmend in die Ertragskennnziffern der Unternehmen in Europa hineinfressen, wenn auch noch nicht in der Berichtssaison zum dritten Quartal, die ab kommender Woche ansteht. Hier dürften es eher die globalen Lieferengpässe sein, die die Umsätze der zweiten Jahreshälfte zu einem Teil in das kommende Jahr schieben dürften - und damit auch die Erträge. Damit dürften Investoren allenfalls nur noch selektiv am Aktienmarkt als Käufer auftreten. Steigende Zinsen, eine steigende Inflation wie auch weiter hohe Kosten für Energie sorgen für Gegenwind für Risiko-Assets wie Aktien, hinzu kommt das Zurückfahren der ultralockeren Geldpolitik der Notenbanken. Damit dürfte die Bereitschaft steigen, Geld vom Tisch zu nehmen.

   ASML erhöht Mittelfristprognose 

Die niederländische ASML Holding hat die Mittelfristprognose angehoben. Das Unternehmen peilt angesichts der boomenden Nachfrage aus der Halbleiterindustrie nach ihren Lithographiesystemen bis 2025 einen jährlichen Umsatz von 24 bis 30 Milliarden Euro sowie eine Bruttomarge zwischen 54 und 56 Prozent an. An der Börse wurde teilweise mit einer höheren Bruttomarge gerechnet, die Aktie verliert knapp 1 Prozent.

Der Anlagenbauer Gea (+4%) hat die Prognose für das laufende Jahr zunächst bekräftigt. Beim Umsatz wird 2021 mit einem organischen Wachstum von 5,0 bis 7,0 Prozent gerechnet, teilte der Konzern anlässlich des Kapitalmarkttages mit. Das Unternehmen hat zudem seine neuen strategischen Ziele für die nächsten fünf Jahre vorgestellt. Gea will organisch beim Umsatz um 4 bis 6 Prozent jährlich wachsen und strebt dazu eine EBITDA-Marge über 15 Prozent bis dahin an.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.093,66      +0,9%         34,84         +15,2% 
Stoxx-50                3.506,37      +0,9%         31,82         +12,8% 
DAX                    15.409,59      +1,1%        161,03         +12,3% 
MDAX                   34.914,88      +1,2%        412,57         +13,4% 
TecDAX                  3.785,80      +1,4%         52,21         +17,8% 
SDAX                   16.657,44      +0,9%        142,88         +12,8% 
FTSE                    7.074,26      +0,7%         46,16          +8,8% 
CAC                     6.569,44      +1,0%         62,94         +18,3% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,21                    -0,01          +0,36 
US-Zehnjahresrendite        1,51                    -0,03          +0,59 
 
 
INDEX                    zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
DJIA                   34.299,99      -1,6%       -569,38         +12,1% 
S&P-500                 4.352,63      -2,0%        -90,48         +15,9% 
Nasdaq-Comp.           14.546,68      -2,8%       -423,29         +12,9% 
Nasdaq-100             14.770,30      -2,9%       -434,52         +14,6% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit                 Rendite   Bp zu VT    Rendite VT      +/-Bp YTD 
2 Jahre                     0,30       -0,4          0,30           18,0 
5 Jahre                     0,99       -3,0          1,02           63,0 
7 Jahre                     1,31       -2,0          1,33           66,3 
10 Jahre                    1,51       -3,2          1,54           59,0 
30 Jahre                    2,06       -2,7          2,09           41,3 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Mi, 8:22 Uhr  Di, 17:02 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,1672      -0,1%        1,1681         1,1671   -4,4% 
EUR/JPY                   129,88      -0,3%        130,25         130,09   +3,0% 
EUR/CHF                   1,0841      -0,1%        1,0854         1,0841   +0,3% 
EUR/GBP                   0,8618      -0,1%        0,8625         0,8625   -3,5% 
USD/JPY                   111,30      -0,2%        111,46         111,44   +7,8% 
GBP/USD                   1,3545      +0,0%        1,3552         1,3534   -0,9% 
USD/CNH (Offshore)        6,4678      -0,0%        6,4679         6,4621   -0,5% 
Bitcoin 
BTC/USD                42.439,26      +1,4%     42.201,75      41.474,26  +46,1% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  74,31      75,29         -1,3%          -0,98  +55,3% 
Brent/ICE                  77,84      79,09         -1,6%          -1,25  +52,9% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.741,27   1.733,95         +0,4%          +7,32   -8,3% 
Silber (Spot)              22,35      22,48         -0,5%          -0,12  -15,3% 
Platin (Spot)             971,50     971,70         -0,0%          -0,20   -9,2% 
Kupfer-Future               4,21       4,25         -1,0%          -0,04  +19,4% 
=== 

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/raz

(END) Dow Jones Newswires

September 29, 2021 03:33 ET (07:33 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ASML HOLDING N.V. -0.74%699.6 Realtime Kurse.77.29%
ASTRAZENECA PLC -1.09%8300 verzögerte Kurse.13.00%
BAYER AG -1.77%44.52 verzögerte Kurse.-7.55%
DJ INDUSTRIAL -1.62%34480.81 verzögerte Kurse.14.80%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA -1.38%52.78 verzögerte Kurse.-22.61%
FRESENIUS SE & CO. KGAA -0.84%33.495 verzögerte Kurse.-11.48%
GEA GROUP AG 0.36%44.73 verzögerte Kurse.52.22%
GLAXOSMITHKLINE PLC 0.00%1528.2 verzögerte Kurse.13.64%
MERCK KGAA -0.32%218.9 verzögerte Kurse.56.47%
MORPHOSYS AG -1.06%35.5 verzögerte Kurse.-62.16%
NOVARTIS AG -1.08%73.44 verzögerte Kurse.-11.25%
NOVO NORDISK A/S -1.54%704.7 verzögerte Kurse.67.75%
ROCHE HOLDING AG 0.60%359.65 verzögerte Kurse.15.70%
SANOFI -2.04%83.86 Realtime Kurse.8.78%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
21:45INDEX-MONITOR : Luxushersteller im Dezember auf dem Weg in EuroStoxx und Stoxx 50
DP
20:43Deutsche Wohnen und Shop Apotheke wohl bald im MDax
AW
19:48Aktien New York: Erholungsversuch abgebrochen - Omikron und Fed belasten
AW
18:31Aktien Osteuropa Schluss: Warschau und Moskau mit Gewinnen
DP
18:24MÄRKTE USA/Überraschende Powell-Aussagen belasten Wall Street
DJ
18:20MÄRKTE EUROPA/Omikron und US-Geldpolitik sorgen für Verkäufe
DJ
18:18Aktien Europa Schluss: Schwach - Omikron und Powell-Aussagen im Fokus
DP
18:16Aktien Schweiz Schluss: Sorgen um Omikron-Virusvariante belasten
AW
18:12AKTIEN WIEN SCHLUSS : Omikron-Sorgen und Powell-Aussage im Fokus
DP
18:04XETRA-SCHLUSS/Schwach - Omikron-Sorgen dominieren
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"