Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

MÄRKTE ASIEN/Uneinheitlich - Technologiewerte beflügeln Kospi

22.11.2021 | 06:57

TOKIO/HONGKONG (Dow Jones)--Mit einer uneinheitlichen Tendenz zeigen sich die Aktienmärkte in Ostasien und Australien zu Wochenbeginn. Der Nikkei-225 erholt sich von anfänglichen Verlusten und liegt 0,1 Prozent im Plus bei 29.785 Punkten. Leicht stützend wirkt, dass die japanische Regierung wie erwartet ein umfangreiches Konjunkturpaket geschnürt hat, um die wirtschaftliche Erholung nach der Corona-Pandemie zu unterstützen. Zum Gesamtvolumen von umgerechnet 431 Milliarden Euro gehören auch Barzahlungen an Familien und kleinere Unternehmen. Teilnehmer sprechen allerdings von dünnen Umsätzen in Tokio, im Vorfeld des Feiertages am Dienstag.

In Seoul ziehen kräftige Gewinne bei den Technologiewerten den Kospi um 1,3 Prozent nach oben. Die Aktien von Index-Schwergewicht Samsung Electronics gewinnen 5,3 Prozent und SK Hynix erhöhen sich um 8,1 Prozent. Marktteilnehmer verweisen auf die Rally des US-Halbleiterunternehmens Micron Technology am Freitag - ausgelöst durch die optimistische Analysten-Kommentare. Diese hätten die Nervosität hinsichtlich eines Abschwungs in der Chipindustrie gemildert.

Der Schanghai-Composite gewinnt 0,5 Prozent. Die People's Bank of China hat den Referenzzins für Bankkredite unverändert gelassen. Die Notenbank wird diesen aber wahrscheinlich bald senken, meint Capital Economics - wohl noch vor Jahresende. Der Hang-Seng-Index in Hongkong fällt dagegen um 0,6 Prozent zurück. Teilnehmer verweisen auf die Verhängung erneuter Corona-Beschränkungen in vielen Teilen der Welt, die den konjunkturellen Aufschwung wieder abwürgen könnten.

In Hongkong stehen die am Freitag nach Handelsende bekannt gegebenen Index-Änderungen im Fokus. Im Einzelnen werden China Resources Beer, ENN Energy Holdings, JD.com. und NetEase zusätzlich aufgenommen, womit sich die Zahl der Indexwerte auf 64 erhöht. Die Kurse steigen zwischen 2,7 und 3,2 Prozent. Zudem wird die Aktie des angeschlagenen Immobilienentwicklers China Evergrande (-1,8%) aus dem Hang Seng China Enterprises Index genommen und durch Innovent Biologics (-2,3%) ersetzt. Alle Änderungen treten am 6. Dezember in Kraft.

In Sydney schloss der S&P/ASX 200 mit einem Abschlag von 0,6 Prozent, belastet von erneuten Abgaben bei den Bankenwerten. So verloren die Aktien von Macquarie, NAB, Commonwealth Bank of Australia (CBA) und ANZ zwischen 1,0 und 2,1 Prozent. In der Vorwoche hatte CAB den Sektor mit einer Margenwarnung verschreckt und für deutliche Verluste gesorgt.

=== 
Index (Börse)            zuletzt      +/- %      % YTD       Ende 
S&P/ASX 200 (Sydney)    7.353,10      -0,6%     +11,6%      06:00 
Nikkei-225 (Tokio)     29.785,20      +0,1%      +8,4%      07:00 
Kospi (Seoul)           3.009,41      +1,3%      +4,7%      07:00 
Schanghai-Comp.         3.579,25      +0,5%      +3,1%      08:00 
Hang-Seng (Hongk.)     24.911,85      -0,6%      -8,1%      09:00 
Straits-Times (Sing.)   3.236,71      +0,1%     +13,7%      10:00 
KLCI (Malaysia)         1.527,69      +0,1%      -6,2%      10:00 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %      00:00    Fr,8:42   % YTD 
EUR/USD                   1,1275      -0,1%     1,1286     1,1356   -7,7% 
EUR/JPY                   128,70      -0,0%     128,70     129,84   +2,1% 
EUR/GBP                   0,8386      -0,1%     0,8393     0,8407   -6,1% 
GBP/USD                   1,3445      -0,0%     1,3446     1,3508   -1,7% 
USD/JPY                   114,15      +0,1%     114,03     114,33  +10,6% 
USD/KRW                 1.187,28      +0,4%   1.187,28   1.184,62   +9,4% 
USD/CNY                   6,3872      +0,0%     6,3872     6,3808   -2,1% 
USD/CNH                   6,3851      -0,1%     6,3890     6,3810   -1,8% 
USD/HKD                   7,7916      +0,0%     7,7907     7,7905   +0,5% 
AUD/USD                   0,7252      +0,3%     0,7231     0,7290   -5,8% 
NZD/USD                   0,7008      +0,2%     0,6994     0,7041   -2,5% 
Bitcoin 
BTC/USD                57.349,51      -3,0%  59.123,01  56.028,76  +97,4% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.      +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  75,92      75,94      -0,0%      -0,02  +59,9% 
Brent/ICE                  78,78      78,89      -0,1%      -0,11  +55,4% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag      +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.847,81   1.845,74      +0,1%      +2,07   -2,6% 
Silber (Spot)              24,71      24,62      +0,4%      +0,09   -6,4% 
Platin (Spot)           1.035,50   1.034,18      +0,1%      +1,32   -3,3% 
Kupfer-Future               4,37       4,41      -0,9%      -0,04  +24,0% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/ros/gos

(END) Dow Jones Newswires

November 22, 2021 00:56 ET (05:56 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CHINA EVERGRANDE GROUP -0.56%1.79 Schlusskurs.12.58%
CHINA RESOURCES BEER (HOLDINGS) COMPANY LIMITED 4.10%60.9 Schlusskurs.-4.62%
ENN ENERGY HOLDINGS LIMITED 1.93%131.8 Schlusskurs.-10.22%
INNOVENT BIOLOGICS, INC. -2.79%41.8 Schlusskurs.-13.37%
JD.COM, INC. -4.60%73.46 verzögerte Kurse.4.84%
NETEASE, INC. -6.16%96.99 verzögerte Kurse.1.55%
S&P/ASX 200 -2.27%7175.8 Realtime Kurse.-3.61%
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD. -1.18%75600 Schlusskurs.-3.45%
SK HYNIX INC. -4.80%119000 Schlusskurs.-9.16%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
21.01.NACHBÖRSE/XDAX -0,9% auf 15.462 Pkt - Siemens Energy stabilisiert
DJ
21.01.Aktien New York Schluss: Raus aus Aktien - Netflix schockt Anleger
DP
21.01.MÄRKTE USA/Wall Street weiter auf Talfahrt - Netflix brechen ein
DJ
21.01.Aktien New York: Ausverkauf geht weiter - Netflix schockt Anleger
AW
21.01.MÄRKTE USA/Wall Street bleibt auf Talfahrt
DJ
21.01.Aktien Osteuropa Schluss: Auf breiter Front abwärts
DP
21.01.Aktien Europa Schluss: Herbe Verluste - Netflix verhagelt die Stimmung
DP
21.01.Aktien Schweiz Schluss: Talfahrt zum Wochenende noch beschleunigt
AW
21.01.Aktien Frankfurt Schluss: Ausverkaufsstimmung zum Wochenende
DP
21.01.MÄRKTE EUROPA/Sehr schwach - Zinsängste und Unternehmensnachrichten belasten
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"