News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

MÄRKTE ASIEN/Uneinheitlich - Samsung nach vorläufigen Zahlen fester

07.01.2022 | 08:44

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--Zum Wochenausklang hat sich an den Börsen in Ostasien und Australien keine einheitliche Tendenz durchgesetzt. Einige Handelsplätze erholten sich etwas von den Vortagesverlusten, an anderen Märkten überwog die Vorsicht, denn im späteren Tagesverlauf, wenn die Börsen der Region längst geschlossen sind, wird der stark beachtete offizielle US-Arbeitsmarktbericht für Dezember veröffentlicht.

Investoren sind gespannt darauf, ob ein starker Beschäftigungsaufbau ebenfalls für eine rasche geldpolitische Straffung spricht, nachdem das Protokoll der jüngsten US-Notenbanksitzung am Mittwoch signalisiert hat, dass die Fed die Zügel früher als bislang erwartet anziehen will.

An der Börse in Hongkong gewann der Hang-Seng-Index im späten Handel 1,7 Prozent. Dort waren Technologiewerte gefragt, deren ADR sich schon am Donnerstag im US-Handel erholt hatten. Alibaba lagen 5,5 Prozent im Plus. JD.com verbesserten sich um 5 Prozent und Netease um 2,9 Prozent. In Schanghai drehten die Kurse kurz vor Handelsschluss ins Minus; der Composite-Index sank um 0,2 Prozent. Hier habe sich letztlich die Sorge durchgesetzt, die Pandemie könnte die chinesische Wirtschaft abwürgen, hieß es.

   Starkes 4Q beflügelt Samsung 

Der südkoreanische Leitindex Kospi rückte um 1,2 Prozent vor. Indexschwergewicht Samsung legte um 1,8 Prozent zu. Die vorläufigen Viertquartalszahlen des Unternehmens hatten überzeugt. Davon profitierten auch SK Hynix (+1,6%). LG Electronics schlossen 1,9 Prozent höher. Der Hersteller von Haushaltsgeräten veröffentlichte kurz vor Handelsschluss vorläufige Eckdaten für das vierte Quartal.

In Tokio gewannen derweil Pandemie-Sorgen die Oberhand. Der Nikkei-225-Index gab anfängliche Gewinne von mehr als 1 Prozent ab und schloss kaum verändert. Wegen hoher Covid-19-Fallzahlen erwägt die japanische Regierung, in einigen Präfekturen die Öffnungszeiten der Restaurants einzuschränken.

Außerdem steht in Japan ein langes Feiertagswochenende an. Die dortigen Börsen bleiben am Montag geschlossen - auch dies dürfte für viele Anleger ein Grund gewesen sein, sich zurückzuhalten. Gesucht waren Bankenwerte, die von der Aussicht auf steigende US-Zinsen profitierten. Mitsubishi UFJ Financial Group gewannen 3,4 Prozent und Resona 2,8 Prozent. Aktien des Elektroniksektors wurden dagegen verkauft. Omron fielen um 3,1 und Nidec um 3,3 Prozent.

Eine breite Erholungsbewegung verzeichnete der australische Aktienmarkt. Dort stieg der S&P/ASX-200 um 1,3 Prozent. Alle Sektoren legten zu, wobei sich der Gesundheitssektor mit plus 0,9 Prozent unterdurchschnittlich entwickelte. Hier bremste die Entscheidung des Bundesstaats New South Wales, wegen der jüngsten Pandemiewelle sogenannte elektive Operationen ab der kommenden Woche zu beschränken, um die Krankenhäuser zu entlasten.

=== 
Index (Börse)            zuletzt      +/- %      % YTD          Ende 
S&P/ASX 200 (Sydney)    7.453,30      +1,3%      +0,1%         06:00 
Nikkei-225 (Tokio)     28.478,56      -0,0%      -1,1%         07:00 
Kospi (Seoul)           2.954,89      +1,2%      +1,2%         07:00 
Schanghai-Comp.         3.579,54      -0,2%      -1,7%         08:00 
Hang-Seng (Hongk.)     23.453,69      +1,7%      -1,5%         09:00 
Straits-Times (Sing.)   3.205,92      +0,7%      +1,8%         10:00 
KLCI (Malaysia)         1.537,73      +0,3%      -2,2%         10:00 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %      00:00  Do, 8:25 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,1303      +0,1%     1,1297        1,1291   -0,6% 
EUR/JPY                   131,04      +0,1%     130,88        130,91   +0,1% 
EUR/GBP                   0,8345      -0,0%     0,8346        0,8355   -0,7% 
GBP/USD                   1,3545      +0,1%     1,3534        1,3514   +0,1% 
USD/JPY                   115,93      +0,1%     115,86        115,94   +0,7% 
USD/KRW                 1.202,46      -0,2%   1.205,03      1.202,72   +1,1% 
USD/CNY                   6,3748      -0,1%     6,3830        6,3750   +0,3% 
USD/CNH                   6,3804      -0,2%     6,3960        6,3827   +0,4% 
USD/HKD                   7,8007      -0,0%     7,8010        7,7998   +0,1% 
AUD/USD                   0,7157      -0,1%     0,7161        0,7159   -1,4% 
NZD/USD                   0,6753      +0,1%     0,6746        0,6742   -1,1% 
Bitcoin 
BTC/USD                41.334,71      -4,3%  43.176,34     43.176,62  -10,6% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.      +/- %       +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  80,20      79,46      +0,9%          0,74   +6,6% 
Brent/ICE                  82,71      81,99      +0,9%          0,72   +5,1% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag      +/- %       +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.790,91   1.790,00      +0,1%         +0,91   -2,1% 
Silber (Spot)              22,09      22,20      -0,5%         -0,11   -5,3% 
Platin (Spot)             967,15     971,28      -0,4%         -4,13   -0,4% 
Kupfer-Future               4,37       4,35      +0,2%         +0,01   -2,2% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/cln/hab

(END) Dow Jones Newswires

January 07, 2022 02:43 ET (07:43 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIBABA GROUP HOLDING LIMITED 0.51%87.23 verzögerte Kurse.-26.57%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.06%0.7083 verzögerte Kurse.-2.75%
BITCOIN (BTC/EUR) -4.92%27229.6 Schlusskurs.-35.22%
BITCOIN (BTC/USD) -3.93%29075.7 Schlusskurs.-39.09%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.02%1.2567 verzögerte Kurse.-7.59%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.15%0.78076 verzögerte Kurse.-1.40%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.17%1.06653 verzögerte Kurse.-7.05%
HANG SENG -1.61%20142.96 verzögerte Kurse.-11.46%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.07%0.01289 verzögerte Kurse.-4.36%
JD.COM, INC. 2.22%53.33 verzögerte Kurse.-23.89%
KOSPI COMPOSITE INDEX 0.20%2643.92 Realtime Kurse.-11.17%
LG CORP. -0.79%75400 Schlusskurs.-6.80%
LG ELECTRONICS INC. 0.48%105000 Schlusskurs.-23.91%
MITSUBISHI UFJ FINANCIAL GROUP, INC 0.82%739.9 verzögerte Kurse.16.15%
NETEASE, INC. 0.18%97.04 verzögerte Kurse.-4.66%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.18%0.64338 verzögerte Kurse.-6.09%
NIDEC CORPORATION -2.17%8223 verzögerte Kurse.-39.16%
NIKKEI 225 0.98%27001.52 Realtime Kurse.-7.13%
OMRON CORPORATION -1.88%7310 verzögerte Kurse.-36.75%
RESONA HOLDINGS, INC. -0.79%476.5 verzögerte Kurse.7.17%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -0.81%671.8122 Realtime Kurse.-3.17%
S&P GSCI PLATINUM INDEX -0.60%251.2226 Realtime Kurse.-2.60%
S&P GSCI SILVER INDEX -0.08%1059.57 Realtime Kurse.-7.19%
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD. -0.15%67900 Schlusskurs.-13.28%
SK HYNIX INC. 0.44%113000 Schlusskurs.-13.74%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
06:45MÄRKTE ASIEN/Verluste überwiegen - Snap-Warnung belastet Technologiewerte
DJ
06:29Indische Aktien steigen dank Auto- und Metallpreisen; Zomato springt um fast 7%
MR
06:27DAX-FLASH: Rückschlag nach Erholung - Abwärtstrend noch intakt
DP
05:50EUREX/DAX-Future im frühen Handel niedriger
DJ
05:39Pushpay-Aktien steigen nach Bestätigung der Übernahmegespräche durch den neuseeländischen Zahlungsdienstleister
MR
05:00Gold gibt nach, da der Dollar sich zu erholen versucht
MR
04:27Safe-Haven-Dollar erholt sich, Aussie rutscht ab, da Snapchat die Stimmung verdirbt
MR
03:56Asiatische Aktien halten sich zurück, während die US-Futures nachgeben
MR
03:37Snap sagt, dass sich die Wirtschaft schnell verschlechtert hat, senkt die Prognose, Aktie stürzt ab
MR
23.05.Aktien New York Schluss: Starker Bankensektor treibt Wall Street an
AW
Aktuelle Nachrichten "Märkte"