Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

MÄRKTE ASIEN/Impulsloser Handel mit wenig Bewegung bei Aktien

20.11.2020 | 07:09

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)--An den asiatischen Börsen setzt sich am Freitag kein einheitlicher Trend durch. Anleger bewegen sich im Spannungsfeld neuer Abriegelungsmaßnahmen - auch in Asien - in der Coronapandemie einerseits und Hoffnungen auf das Zustandekommen eines Konjunkturpakets in den USA andererseits. Dort scheinen sich Demokraten und Republikaner im Kongress angesichts der hohen Corona-Zahlen möglicherweise doch wieder aufeinander zuzubewegen. Allerdings ist ein neuer Disput zwischen der Regierung des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump und der US-Notenbank über die Notwendigkeit der Pandemiehilfen ausgebrochen.

Beherrscht wird die Sitzung aber von der Coronakrise. Die Ministerpräsidenten in Japan und Südkorea mahnten zur Wachsamkeit, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Händler beschreiben den Handel daher geprägt von kurzfristigen Sorgen und langfristigen Chancen.

In Tokio verliert der Nikkei-225 den dritten Tag in Folge, diesmal gibt er 0,4 Prozent auf 25.534 Punkte ab. Die Infektionszahlen haben neue Höchststände erreicht in Japan erreicht. Verluste in den Sektoren Versicherungswesen und Präzisionswerkzeuge bremsen den japanischen Aktienmarkt. Auch das lange Wochenende mit dem Feiertag am Montag unterbindet Kauflaune. Nach Berichten über einen möglichen baldigen Verkauf des Metallkonzerns Hitachi Metal durch die Mutter springen die Titel um knapp 10 Prozent nach oben.

   China-Börsen knapp im Plus 

Die chinesischen Handelsplätze präsentieren sich mit leichten Aufschlägen. Während Schanghai gut behauptet notiert, meldet Hongkong Gewinne von 0,4 Prozent. Auch die übrigen Kernlandbörsen halten sich im Plus. Händler sprechen aber von einem impulslosen Handel. Automobiltitel zählen erneut zu den festesten Werten - befeuert von der Erholung des chinesischen Automobilmarktes und weiteren Kaufanreizen. Immobilien- und Bankenwerte neigen dagegen zur Schwäche. In Hongkong sind Technologietitel gesucht, Alibaba ziehen um 2,7 Prozent an.

Wie in China dominieren auch in Südkorea leichte Aufschläge. Der Kospi kommt von seinem Tageshoch zurück und zeigt sich nur noch gut behauptet, hatte aber auch schon im Minus gestanden. Pharmatitel steigen indes etwas deutlicher, so Shin Poong Pharmaceutical um 2 Prozent, Daewoong Pharmaceutical um 2,2 und Wooridul Pharmaceutical um 2,3 Prozent.

   Australien dreht ins Minus 

In Sydney hat der S&P/ASX-200 knapp behauptet geschlossen - nach einer Verkaufswelle im späten Geschäft. Nichtsdestotrotz beendete der australische Leitindex die Woche mit einem Aufschlag von 2,1 Prozent. Das Novemberplus beträgt nunmehr 10 Prozent. Der Finanzsektor reagiert uneinheitlich auf gelockerte Kapitalrestriktionen der Regulierungsbehörden. CBA zogen um 1,4 Prozent an, ANZ verloren dagegen 0,5 Prozent. Mesoblast schossen indes um 11 Prozent nach oben, die Gesellschaft kooperiert mit dem schweizerischen Pharmariesen Novartis bei einer Corona-Therapie.

Im neuseeländischen Wellington fiel der Verlust mit 0,9 Prozent üppiger aus. Bereits den dritten Tag in Folge verbuchte der Leitindex NZX-50 Abschläge. Eine breit gefächerte Massenimpfung dürfte noch Monate auf sich warten lassen, hieß es im Handel. Der Seniorenheimbetreiber Ryman Healthcare verbuchte sinkende Gewinne auf bereinigter Basis im ersten Halbjahr, die Aktie geriet deutlich unter Druck.

=== 
Index (Börse)            zuletzt      +/- %      % YTD       Ende 
S&P/ASX 200 (Sydney)    6.539,20     -0,12%     -2,17%      06:00 
Nikkei-225 (Tokio)     25.504,52     -0,51%     +8,36%      07:00 
Kospi (Seoul)           2.547,44     +0,00%    +15,92%      07:00 
Schanghai-Comp.         3.369,42     +0,19%    +10,47%      08:00 
Hang-Seng (Hongk.)     26.454,31     +0,37%     -6,34%      09:00 
Straits-Times (Sing.)   2.800,82     +0,86%    -13,47%      10:00 
KLCI (Malaysia)         1.596,72     +0,82%     -0,32%      10:00 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %      00:00  Do, 8:57h    % YTD 
EUR/USD                   1,1886      +0,1%     1,1871     1,1843    +6,0% 
EUR/JPY                   123,40      +0,2%     123,20     123,00    +1,2% 
EUR/GBP                   0,8950      -0,1%     0,8956     0,8950    +5,8% 
GBP/USD                   1,3280      +0,2%     1,3254     1,3233    +0,2% 
USD/JPY                   103,81      +0,0%     103,79     103,86    -4,5% 
USD/KRW                  1114,61      +0,0%    1114,17    1114,55    -3,5% 
USD/CNY                   6,5740      -0,1%     6,5835     6,5766    -5,6% 
USD/CNH                   6,5685      -0,1%     6,5758     6,5725    -5,7% 
USD/HKD                   7,7532      -0,0%     7,7532     7,7525    -0,5% 
AUD/USD                   0,7295      +0,3%     0,7274     0,7292    +4,1% 
NZD/USD                   0,6930      +0,3%     0,6910     0,6903    +3,0% 
Bitcoin 
BTC/USD                18.115,13      +1,2%  17.891,76  17.665,01  +151,2% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.      +/- %    +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  41,74      41,74       0,0%       0,00   -26,1% 
Brent/ICE                  44,17      44,20      -0,1%      -0,03   -28,0% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag      +/- %    +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.868,22   1.867,20      +0,1%      +1,02   +23,1% 
Silber (Spot)              24,18      24,08      +0,4%      +0,10   +35,4% 
Platin (Spot)             958,85     953,00      +0,6%      +5,85    -0,6% 
Kupfer-Future               3,22       3,20      +0,6%      +0,02   +14,1% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/ros

(END) Dow Jones Newswires

November 20, 2020 01:08 ET (06:08 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIBABA GROUP HOLDING LIMITED -0.27%120.15 verzögerte Kurse.1.33%
AUSTRALIA AND NEW ZEALAND BANKING GROUP LIMITED -3.60%26.77 verzögerte Kurse.0.95%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) 0.09%0.71597 verzögerte Kurse.-1.00%
BITCOIN (BTC/USD) 0.61%36876.42 Realtime Kurse.-20.84%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.16%1.35085 verzögerte Kurse.0.19%
COMMONWEALTH BANK OF AUSTRALIA -2.04%95.45 verzögerte Kurse.-3.52%
DAEWOONG PHARMACEUTICAL CO.,LTD -3.38%128500 Schlusskurs.-13.18%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) -0.35%0.83654 verzögerte Kurse.-0.42%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) -0.30%128.72 verzögerte Kurse.-1.38%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.19%1.1301 verzögerte Kurse.-0.25%
HANG SENG -1.75%24213.07 Realtime Kurse.5.32%
HITACHI METALS, LTD. -0.14%2090 verzögerte Kurse.-1.78%
KOSPI COMPOSITE INDEX -2.40%2724.2 Realtime Kurse.-6.23%
MESOBLAST LIMITED -4.20%1.14 verzögerte Kurse.-15.60%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.19%0.66913 verzögerte Kurse.-1.68%
NIKKEI 225 -1.66%27131.34 Realtime Kurse.-4.18%
PHARMGEN SCIENCE INC. -2.47%9460 Schlusskurs.-9.90%
RYMAN HEALTHCARE LIMITED -3.24%10.45 Schlusskurs.-14.69%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX 2.16%469.1438 verzögerte Kurse.10.77%
S&P/ASX 200 -2.49%6961.6 Realtime Kurse.-4.10%
SHIN POONG PHARM.CO.,LTD. -7.71%23350 Schlusskurs.-26.92%
UNITED STATES DOLLAR (B) / CHINESE YUAN IN HONG KONG (USD/CNH) -0.02%6.32994 verzögerte Kurse.-0.27%
US DOLLAR / CHINESE YUAN RENMINBI (USD/CNY) -0.07%6.3257 verzögerte Kurse.-0.21%
US DOLLAR / HONGKONG-DOLLAR (USD/HKD) -0.01%7.78513 verzögerte Kurse.-0.12%
US DOLLAR / JAPANESE YEN (USD/JPY) -0.10%113.909 verzögerte Kurse.-1.12%
US DOLLAR / SOUTH-KOREAN WON (USD/KRW) -0.01%1195.62 verzögerte Kurse.0.38%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
21:52BIDEN : Angriff auf Ukraine könnte größte Invasion seit Weltkrieg sein
DP
21:44WDH/BIDEN : Angriff auf Ukraine könnte größte Invasion seit Weltkrieg sein
DP
21:36Wall Street rutscht um mehr als 2% ab, da sich die Tech-Routine vertieft; Fed-Sitzung im Blick
MR
21:13STOLTENBERG : Nato will diese Woche auf Russlands Sorgen antworten
DP
21:12DEVISEN : Euro erholt vom tiefsten Stand seit fünf Wochen
DP
21:08ValueAct fordert Seven & i Holdings auf, zuzuhören und strategische Alternativen zu prüfen
MR
20:56Polizei ermittelt nach Lockdown-Partys in der Downing Street
DP
20:47UKRAINE-KONFLIKT : Biden kann sich Sanktionen gegen Putin vorstellen
DP
20:28CORONA-BLOG/Niederlande lockern strikte Corona-Auflagen
DJ
20:06Warenhauskonzern Galeria erhält weitere staatliche Hilfen
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"