Die Ratingsagentur S&P hat ihre Bonitätsnote für die Deutsche Lufthansa AG angesichts höherer Gewinnerwartungen von BB+ auf BBB- angehoben - also von leicht spekulativer Bonität auf die niedrigste Investmentgrade-Stufe. Der Ausblick für das Rating sei stabil, teilte S&P Global Ratings mit. Die Rating-Analysten erwarten nun für das laufende Jahr ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 4,8 bis 4,9 Milliarden Euro, nachdem sie im April noch bis zu 4,5 Milliarden Euro prognostiziert hatten.

MERCK

verstärkt ihr Onkologieportfolio mit der Einlizenzierung eines Wirkstoffkandidaten von der chinesischen Abbisko Therapeutics Co. Ltd. Der Pharmakonzern gab den Abschluss einer Lizenzvereinbarung mit Abbisko zu Pimicotinib (ABSK021) bekannt. Der Wirkstoffkandidat wird zurzeit in einer globalen Phase-III-Studie für die Behandlung von tenosynovialem Riesenzelltumor (TGCT) geprüft. Mit der Vereinbarung erhält Merck eine Exklusivlizenz auf die Vermarktung von Pimicotinib in China, Hongkong, Macau und Taiwan, mit einer exklusiven Option auf die Vermarktung im Rest der Welt.

TELEFONICA

plant eine Umstrukturierung seines Spanien-Geschäfts, von dem 5.124 Arbeitsplätze bis 2026 betroffen sein werden, gut ein Viertel der Belegschaft im Heimatmarkt des Unternehmens. Darüber habe der spanische Telekomkonzern am Montag die Arbeitsnehmervertretung informiert, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft UGT zu Dow Jones Newswires. Organisatorische, technische und produktionstechnische Erfordernisse machten die Anpassung erforderlich, habe es geheißen.


=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros

(END) Dow Jones Newswires

December 04, 2023 12:42 ET (17:42 GMT)