News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Kreml besteht auf Maximalforderungen für Frieden mit der Ukraine

23.06.2022 | 13:29

MOSKAU (dpa-AFX) - Vier Monate nach Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine besteht der Kreml mit Blick auf mögliche künftige Verhandlungen auf allen seinen Forderungen. "Was einen Friedensplan betrifft, so ist der möglich, nachdem Kiew alle Forderungen der russischen Seite erfüllt hat", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge.

Peskow nannte die Forderungen nicht im Detail. "Die Ukraine kennt sie genau", sagte er nur. Die in der Öffentlichkeit geäußerten Forderungen Moskaus zu Beginn des Kriegs bestanden etwa in der Anerkennung der ostukrainischen Separatistengebiete Donezk und Luhansk als unabhängige Staaten sowie der 2014 annektierten Schwarzmeer-Halbinsel Krim als russisches Staatsgebiet.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj wiederum hatte kürzlich die Rückeroberung der Krim und der seit Ende Februar besetzten Gebiete als ausdrückliches Ziel Kiews formuliert.

Aktive Verhandlungen über einen Friedensschluss zwischen Moskau und Kiew hatte es zuletzt Ende März in Istanbul gegeben. Seither sprechen beide Kriegsparteien nur noch über Teillösungen wie den Austausch von Toten oder Kriegsgefangenen - nicht aber über eine Beendigung des Kriegs. An den auf Eis liegenden Verhandlungen geben sie sich gegenseitig die Schuld./bal/DP/ngu


© dpa-AFX 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
10:00Neun-Euro-Ticket kommt an - Reiseaufkommen auf der Schiene stark gestiegen
RE
09:58Geschäftsleute reisen wieder häufiger mit dem Flugzeug
AW
09:57SHELL NIGERIA : Rohöldiebstahl ist eine existenzielle Bedrohung für die Industrie
MR
09:56Der neue britische Finanzminister Zahawi sagt, Premierminister Johnson müsse gehen
MR
09:56Deutsche Industrie stellt erneut mehr her - Aber Aussicht mit Risiken
RE
09:56KMU erwarten weiter anziehende Exporte trotz Lieferkettenproblemen
AW
09:54Ghanas Kreditwürdigkeit könnte sich verbessern, wenn der IWF-Plan die Liquidität erhöht, sagt Moody's
MR
09:48GÖRING-ECKARDT : Kostenregelung für Corona-Tests nochmal überdenken
DP
09:48Zugreisen steigen mit 9-Euro-Ticket deutlich
DJ
09:47Burkina Fasos Ex-Präsident Compaore kehrt zum ersten Mal seit seiner Amtsenthebung zurück
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"