Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Kachelmann zu Flutkatastrophe: 'Breitseite' an Regen war erkennbar

14.01.2022 | 19:30

MAINZ (dpa-AFX) - Die Gefahr einer Extremwetterlage in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen - speziell in der Eifel - hat sich nach Ansicht des Wetterexperten Jörg Kachelmann schon drei Tage vor der Flutkatastrophe Mitte Juli erstmals abgezeichnet. Am Vormittag des 14. Juli und damit Stunden vor der Sturzflut der Ahr sei klar gewesen, dass in der Eifel Bäche und Flüsse an den Oberläufen "bereits voll sind".

Und im Regenradar sei erkennbar gewesen, "dass am Abend noch viel größere Regenmengen sicher heranziehen werden - eine Breitseite", sagte Kachelmann am Freitag vor dem Untersuchungsausschuss zur Flutkatastrophe des Mainzer Landtags. Da sei es nicht mehr um meterologische Modelle gegangen, sondern um "real existierenden Regen".

"Es ist immer genug Zeit, das Richtige zu tun", betonte Kachelmann. "Niemand muss sterben." Am Montag (12.7.) hätten die Behörden vorsorglich eine Evakuierung vorbereiten und die Bevölkerung in den Tälern vorwarnen können, dass eine solche Maßnahme notwendig werden könnte.

Bei der Flutkatastrophe vom 14. auf dem 15. Juli waren im nördlichen Rheinland-Pfalz insgesamt 135 Menschen gestorben, davon 134 im Ahrtal. Hunderte wurden verletzt und weite Teile des Tals verwüstet./mba/DP/he


© dpa-AFX 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
08:58Zahl der Baugenehmigungen steigt in den ersten elf Monaten 2021
DP
08:58Taylor Wimpey (Großbritannien) sieht robuste Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt
MR
08:55Unilever sagt, dass die Verbrauchersparte von GSK strategisch gut zu seinem Geschäft passt
MR
08:49TotalEnergies verkauft seine Beteiligung an Block 14 in Angola
MR
08:49POLITIK-BLOG/Wegen Inflation Kurswechsel bei der Einkommenssteuer gefordert
DJ
08:48CORONA-BLOG/Bayerischer Gesundheitsminister erwartet Impfpflicht sicher
DJ
08:47Chinas Wirtschaft wächst deutlich - Notenbank senkt dennoch Leitzins
DP
08:45IPO : Pharmafirma Cheplapharm plant Börsengang
DP
08:43Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
08:42Weltweiter Renault-Absatz 2021 sinkt um 4,5%
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"