Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

KORREKTUR: Beliebte öffentliche Plätze in Rom wegen Corona zeitweise gesperrt

23.10.2020 | 16:28

(Uhrzeit berichtigt)

ROM (dpa-AFX) - Beliebte öffentliche Plätze in Rom sollen wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen in Italien zeitweise gesperrt werden. Das Verbot gelte freitags und samstags ab 21.00 Uhr bis Mitternacht, teilte die Stadt am Freitag mit. Betroffene Plätze seien der Campo de' Fiori sowie die Piazza Trilussa, die Piazza Madonna de' Monti und die Via del Pigneto. Diese Orte sind in den Abendstunden beliebte Treffpunkte für viele junge Menschen. Die neue Maßnahme sollen verhindern, dass sie sich in den Fußgängerzonen und auf den Plätzen große Gruppen treffen. Die umliegenden Restaurants, Bars und Wohnungen bleiben jedoch weiterhin zugänglich.

Italien will mit regionalen Maßnahmen und nicht mit einem landesweiten Shutdown auf die aktuelle Krise reagieren. Das Land verzeichnete am Donnerstag binnen 24 Stunden mehr als 16 000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus - so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie./alv/DP/nas


© dpa-AFX 2020
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
16:51Bundeswehr kann 18.000 Menschen pro Tag gegen Corona impfen
DJ
16:46Städtebund stellt Lockerung der Corona-Regeln für Feiertage infrage
DJ
16:16Brexit-Handelspakt wird Chefsache - Erfolg auf Messers Schneide
DP
16:15Viele offene Fragen nach Stahlknecht-Abgang in Sachsen-Anhalt
DP
16:07Intensivmediziner warnt vor Gefahr von dritter Welle nach Feiertagen
DP
16:01ETHIKRAT-MITGLIED : Impfpflicht in Teilbereichen möglich
DP
15:5823 318 Corona-Neuinfektionen gemeldet - Viele Intensivpatienten
DP
15:57Moskau beginnt mit großangelegten Corona-Impfungen
DP
15:54Rekordwerte bei Corona-Neuinfektionen in Litauen drei Tage in Folge
DP
15:53BREMER POLIZEI IM GROßEINSATZ : Kaum 'Querdenker', aber Gegen-Demos
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"