Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Irische Hauspreise erreichen erstmals wieder den Höchststand von 2007

12.08.2022 | 13:46
FILE PHOTO: Construction site during the coronavirus disease (COVID-19) pandemic in Galway

Die irischen Hauspreise sind im Juni auf ein Niveau zurückgekehrt, das seit dem kreditfinanzierten Höchststand von 2007 nicht mehr erreicht wurde, nachdem die Daten am Freitag einen weiteren rasanten Anstieg gezeigt haben, den Experten diesmal eher auf einen Mangel an Angebot als auf ein Übermaß an Krediten zurückführen.

Die Preise sind stark zurückgegangen, seit sie vor einem Jahrzehnt zu steigen begannen, vier Jahre nachdem eine Blase zusammengebrochen war und die Werte halbiert hatte. Sie liegen jetzt 123% über dem Tiefpunkt, der 2013 erreicht wurde, als Irland sich aus einer internationalen Rettungsaktion befreite, so das Central Statistics Office.

Die Zentralbank, die seither einige der härtesten Beschränkungen für Hypothekenkredite in der Eurozone eingeführt hat, sagte in einer Bewertung vom November 2021, dass die Preise in etwa auf dem Niveau liegen, das auf der Grundlage wirtschaftlicher Fundamentaldaten wie dem Einkommenswachstum erwartet wird.

Die Hauspreise sind seither stark gestiegen und wuchsen im Juni im Jahresvergleich um 14,1%, nach 14,4% im Mai und einer leichten Abkühlung im dritten Monat in Folge. Das Wachstum von 1,2% gegenüber dem Vormonat war das höchste seit Ende letzten Jahres.

Aber das System bleibt "viel sicherer" als zuvor, sagte der Chefökonom von Goodbody Stockbrokers, Dermot O'Leary.

"Die makroprudenziellen Regeln sind ein entscheidendes Unterscheidungsmerkmal", sagte er und verwies auf die Beschränkungen, die die Vergabe von Hypothekenkrediten auf das 3,5-fache des Bruttoeinkommens eines Kreditnehmers begrenzen.

Käufer müssen außerdem eine Anzahlung von mindestens 10 % leisten, im Gegensatz zu den 100 %-Hypotheken, die während des ausufernden Wirtschaftsbooms des Keltischen Tigers angeboten wurden, der in der teuersten Bankenrettung der Eurozone endete.

Die Inanspruchnahme von Hypotheken, die sich 2006 auf unhaltbare 40 Milliarden Euro aufblähte, wächst in weitaus gleichmäßigerem Tempo und erreichte im vergangenen Jahr 10,5 Milliarden Euro. Der stark geschrumpfte Bankensektor des Landes ist auch viel besser kapitalisiert.

Der Kauf eines Eigenheims bleibt jedoch für viele unerschwinglich.

Während Irland in den 2000er Jahren zu viele Häuser an den falschen Orten gebaut hat, ist das Angebot seitdem ständig hinter der Nachfrage zurückgeblieben und die Mieten haben ihren früheren Höchststand längst überschritten, so dass potenzielle Käufer kaum noch in der Lage sind, eine Anzahlung zu leisten.

Auf Daft.ie, Irlands wichtigstem Portal für Wohnimmobilien, waren Anfang August gerade einmal 716 Wohnungen für eine Bevölkerung von 5,1 Millionen Menschen zur Miete verfügbar.

"Nur weil die Fundamentaldaten dafür sprechen, heißt das noch lange nicht, dass dies ein gesundes Ergebnis ist oder das Ergebnis, das man sich als Politiker wünscht", sagte Ronan Lyons, ein Assistenzprofessor für Wirtschaftswissenschaften am Trinity College Dublin, der die Daten für Daft analysiert.

"Es ist so, dass wir für das Angebot, das wir haben, die Preise haben, die wir haben. Es könnte anders sein, wenn mehr Häuser gebaut worden wären."


© MarketScreener mit Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -1.09%0.66263 verzögerte Kurse.5.00%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 1.27%1.12975 verzögerte Kurse.-6.06%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -1.42%0.745134 verzögerte Kurse.9.04%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.89%0.012516 verzögerte Kurse.8.20%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.94%1.020564 verzögerte Kurse.18.51%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
22:17Micron prognostiziert Umsatz im ersten Quartal unter den Schätzungen, da sich die Nachfrage verschlechtert
MR
22:17MÄRKTE USA/Schwach - Rezessionssorgen belasten Wall Street weiter
DJ
22:08Pfund Sterling erholt sich am 3. Tag nach BoE-Anleihekäufen; US-Dollar fällt
MR
22:07Sojabohnen fest bei Exporten, gemischte Ernteergebnisse
MR
22:07MORNING BID-Kickin' up a storm
MR
22:03Micron erwartet Umsatz im ersten Quartal unter den Schätzungen
MR
22:00Wall Street endet deutlich im Minus; Anleger sorgen sich um die Wirtschaft
MR
21:56Wie ein massiver Optionshandel eines JP Morgan-Fonds die Märkte bewegen kann
MR
21:54Sanktionsverstöße: US-Justiz klagt russischen Milliardär Deripaska an
DP
21:44Erleichterter Brennstoffwechsel für Industriebetriebe
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"