Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Industrie erwischt guten Start in zweite Jahreshälfte - Engpässe bleiben

02.08.2021 | 11:39
ARCHIV: Ein von Kuka entwickelter Roboter justiert eine Windschutzscheibe in einem vollautomatischen Prozess an einem Modell der A-Klasse-Produktionslinie des deutschen Automobilherstellers Mercedes Benz im Daimler-Werk in Rastatt, Deutschland, 4. Fe

Berlin (Reuters) - Die deutsche Industrie hat ihr Wachstum zu Beginn der zweiten Jahreshälfte trotz anhaltender Lieferengpässe beschleunigt.

Der Einkaufsmanagerindex legte im Juli um 0,8 auf 65,9 Punkte zu, wie das Institut IHS Markit am Montag zu seiner monatlichen Umfrage unter Hunderten Unternehmen mitteilte. Das ist der drittbeste Wert seit Beginn der Umfrage 1996. Das Barometer signalisiert ab 50 ein Wachstum. "Stärkere Zuwächse beim Auftragseingang und bei der Beschäftigung beflügelten die Industrie", sagte Markit-Ökonom Trevor Balchin.

Die Auftragsbestände wuchsen diesmal in Rekordtempo. Anhaltende Sorgen wegen der wackligen Versorgung mit wichtigen Materialien wie Chips drückten zugleich den Geschäftsausblick auf den niedrigsten Wert seit Ende 2020. "Die Vorlaufzeiten der Zulieferer verlängerten sich auch im Juli wieder erheblich", sagte Balchin. "Allerdings gibt es Anzeichen dafür, dass der Höhepunkt der Lieferengpässe hinter uns liegt, denn die Verzögerungen fielen so niedrig aus wie seit fünf Monaten nicht mehr."

"GEFAHR FÜR DEN AUFSCHWUNG"

Fast zwei Drittel der deutschen Industriebetriebe klagen dem Ifo-Institut zufolge über Engpässe und Problemen bei Vorlieferungen. Von April bis Juli stieg der Anteil der betroffenen Unternehmen von 45 auf 63,8 Prozent, wie aus der vierteljährlichen Umfrage der Münchner Forscher hervorgeht. "Bereits im Vorquartal meldeten die Unternehmen einen Rekordwert, dieser wurde nochmals deutlich übertroffen", sagte Ifo-Experte Klaus Wohlrabe. "Das könnte zu einer Gefahr für den Aufschwung werden." Die Knappheit bei Halbleitern und Chips macht sich insbesondere bei den Herstellern elektrischer Ausrüstungen bemerkbar (84,4 Prozent) sowie bei den Autobauern und ihren Zulieferern (83,4 Prozent).

Auch in der Euro-Zone insgesamt läuft es für die Industrie gut. Zwar fiel der Einkaufsmanagerindex im Juli um 0,6 um auf 62,8 Punkte. Das Barometer hielt sich aber klar über der Wachstumsschwelle von 50. "Die Tatsache, dass sich das Wachstum nach dem Rekord im zweiten Quartal 2021 leicht abgekühlt hat, sollte an sich noch kein Grund zur Sorge sein", sagte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson. "Die Juli-Umfrage lieferte jedoch auch weitere Anzeichen dafür, dass die Unternehmen und ihre Zulieferer Schwierigkeiten haben, die Produktion schnell genug zu steigern, um die Nachfrage zu befriedigen, was die Preise immer weiter in die Höhe treibt." Die Neuaufträge würden die Produktion in einem Ausmaß übersteigen, wie es in der 24-jährigen Umfragegeschichte noch nie vorgekommen sei. "Die Indikatoren für Kapazitätsengpässe leuchten weiterhin rot" sagte Williamson.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.50%0.62178 verzögerte Kurse.-2.12%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) 0.40%1.16957 verzögerte Kurse.4.10%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) 0.61%0.673201 verzögerte Kurse.3.40%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.28%0.011544 verzögerte Kurse.3.25%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) -0.49%0.851426 verzögerte Kurse.4.20%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
19:25U-BOOT-STREIT : Konzern verteidigt sich - Frankreich will Taten sehen
DP
19:23*bertelsmann bringt majorel an die börse
DP
19:17Stiko empfiehlt Auffrischungsimpfungen für bestimmte Risikopatienten
DP
19:16Bertelsmann SE & Co. KGaA / Erfolgreiche Privatplatzierung von Majorel
DP
19:09WAHL/Maas rechnet mit Kontinuität in der Außenpolitik nach der Wahl
DP
19:08Twitter lässt Autoren auch in Bitcoin unterstützen
DP
19:03Twitter führt Bitcoin-Tipps und Sicherheitsfunktionen als Produktvorstoß ein
MR
18:57Deutscher Beitrag zum EU-Haushalt steigt auf Rekordniveau
DP
18:35Accenture erwartet für das laufende Quartal einen Umsatz über den Schätzungen
MR
18:34Französischer Außenminister will von USA konkrete Schritte sehen
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"