Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

In USA verurteilter Banker zum Chef der Istanbuler Börse ernannt

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
21.10.2019 | 18:04

ISTANBUL (dpa-AFX) - Der in den USA wegen Verstoßes gegen die Iran-Sanktionen verurteilte Banker Hakan Atilla ist neuer Direktor der Börse Istanbul. Er sei am Montag auf einer Vorstandssitzung zum Vorstandsmitglied und neuen Chef gewählt worden, teilte die Istanbuler Börse auf ihrer Website mit.

Atilla war in New York unter anderem wegen Bankbetrugs sowie der Verschwörung zur Geldwäsche und zur Umgehung von Sanktionen gegen den Iran verurteil worden. Er erhielt eine Strafe von 32 Monaten Haft und wurde im Juli in die Türkei abgeschoben. Der Prozess gegen den Banker hatte die Beziehungen zwischen Washington und Ankara vergangenes Jahr belastet. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte den Schuldspruch scharf kritisiert.

Im Prozess gegen Atilla hätte eigentlich der türkisch-iranische Goldhändler Reza Zarrab auf der Anklagebank sitzen sollen. Er bekannte sich dann aber überraschend für schuldig und trat als Belastungszeuge auf. Im Verfahren sagte er aus, dass Erdogan in seiner Zeit als Ministerpräsident den illegalen Geschäften 2012 zugestimmt hatte, an denen demnach auch zwei weitere türkische Banken beteiligt waren./jam/DP/jsl

© dpa-AFX 2019

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
30.10.NRW-CDU macht Laschet offiziell zum Kandidaten für den Bundesvorsitz
DP
30.10.FORSCHER : Mehr als neun Millionen Corona-Infektionen in den USA
DP
30.10.STREECK : Mehr Ruhe in Corona-Diskussion würde allen guttun
DP
30.10.TROTZ INFEKTIONSREKORDE : Madrid schließt neuen Total-Lockdown aus
DP
30.10.BUNDESREGIERUNG : Länder sollten Maßnahmen nicht zu zögerlich umsetzen
DP
30.10.DEVISEN : Euro im US-Handel wenig bewegt - weiter unter 1,17 Dollar
DP
30.10.CORONA-KRISE : Belgien schließt die meisten Geschäfte ab Montag
DP
30.10.WHO warnt vor Coronavirus-Langzeitfolgen
DP
30.10.CORONA-KRISE : Belgien schließt die meisten Geschäfte wieder
DP
30.10.Fridays for Future-Protest gegen Kohleinvestitionen von Banken
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"