Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Großbritannien: Dienstleistungsstimmung trübt sich weniger ein als erwartet

04.08.2021 | 11:30

LONDON (dpa-AFX) - Die Stimmung im Dienstleistungssektor in Großbritannien hat sich im Juli weniger stark eingetrübt als zunächst ermittelt. Der entsprechende Einkaufsmanagerindex der Marktforscher von IHS Markit fiel um 2,8 Punkte auf 59,6 Punkte, wie Markit am Mittwoch in London mitteilte. In einer ersten Schätzung war noch ein Rückgang auf 57,8 Punkte ermittelt worden. Es wird weiterhin ein robustes Wirtschaftswachstum angezeigt, da der Indikator deutlich über der Expansionsschwelle von 50 Punkten liegt.

"Personalknappheit und Lieferengpässe schränkten die Kapazitäten der Unternehmen stark ein, was zu einem weiteren starken Anstieg der Arbeitsrückstände führte", erklärte IHS Markit den Rückgang. So mussten sich viele Briten zwischenzeitlich in Quarantäne begeben, weil sie Kontrakt zu Infizierten hatten.

Angesichts der fehlenden Arbeitskräfte stieg auch der Lohndruck. Zudem habe die Erholung der Nachfrage ihren Höhepunkt überschritten, schreibt Markit. Allerdings helfe die vollständige Aufhebung der Corona-Beschränkungen dem Dienstleistungssektor.

Der Gesamtindikator für die britische Wirtschaft fiel im Juli von 62,2 Punkten auf 59,2 Punkte. Auch hier war in der ersten Schätzung ein stärkerer Rückgang auf 57,8 Punkte ermittelt worden. In der Industrie hatte sich die Stimmung im Juli wie erwartet eingetrübt./jsl/jkr/mis


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
15:46WDH/WAHL/BUNDESTAGSWAHL : Stärke der AfD im Osten laut Experten von Dauer
DP
15:43'TIME TO PRENEZ UN GRIP' : Johnson kauderwelscht im U-Boot-Streit
DP
15:33Fördergelder für Luftfilter bisher kaum abgeflossen
DP
15:30MULLER : EZB wird über Aufstockung von APP diskutieren
DJ
15:28WHO empfiehlt deutlich strengere Grenzwerte für Luftschadstoffe
DP
15:27WDH : Johnson will Industriestaaten zu Kohleausstieg bis 2030 aufrufen
DP
15:27WDH : Umweltministerium begrüßt Chinas Abkehr von Kohlefinanzierung
DP
15:24Kann man ein Tor "besitzen"? Sammelbare NFTs kommen in den Spitzenfußball
MR
15:21DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 22.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
15:19Müller (EZB) - Alle Optionen bei Weg aus Krisenmodus offen diskutieren
RE
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"