Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Europäische Aktien steigen dank Zuwächsen bei Versorgern und im Technologiesektor; Remy Cointreau erreicht neuen Höchststand

25.11.2021 | 10:35

Die europäischen Aktien sind am Donnerstag gestiegen, da der französische Spirituosenhersteller Remy Cointreau nach einer guten Gewinnprognose zulegen konnte, während sich die Anleger in defensive Sektoren einkauften, da sie sich Sorgen über den Anstieg der Coronavirus-Fälle auf dem Kontinent machen.

Der europaweite STOXX 600-Index stieg um 0,4 % und erholte sich damit von seinen am Mittwoch erreichten Dreiwochentiefs. Zu den Spitzenreitern gehörten Versorger und Titel aus dem Gesundheitswesen, die in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit als sichere Anlage gelten.

Technologiewerte legten um 0,8 % zu und verzeichneten damit erstmals seit sechs Tagen wieder Kursgewinne, nachdem steigende Anleiherenditen den wachstumsstarken Sektor Anfang der Woche belastet hatten.

Nachdem Befürchtungen über schnellere Zinserhöhungen in den USA die Stimmung in der Welt über weite Strecken der Woche getrübt hatten, verhalfen starke US-Wirtschaftsdaten der Wall Street am Mittwoch zu einem höheren Schlusskurs und unterstützten die Märkte weltweit.

Es wird erwartet, dass die Handelsaktivität am Donnerstag aufgrund des Feiertags Thanksgiving in den USA gedämpft bleiben wird.

"Es ist erstaunlich, wie widerstandsfähig die Aktien angesichts steigender Renditen und einer Fed sind, die die Botschaft eines schnelleren Rückgangs vermitteln will", so die Analysten von RBC in einer Mitteilung.

Sie wiesen jedoch darauf hin, dass der Anstieg des Volatilitätsindexes zeige, dass "die Anleger nervös Schutz gegen Marktturbulenzen kaufen".

Coronavirus-Infektionen brachen am Mittwoch in Teilen Europas Rekorde. Der Kontinent befindet sich erneut im Epizentrum einer Pandemie, die zu neuen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit geführt hat.

Italien verschärfte die Maßnahmen gegen Personen, die sich nicht gegen COVID impfen lassen wollten, während Frankreich neue Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 ankündigte.

Zuvor hatten Daten gezeigt, dass das deutsche Wirtschaftswachstum im dritten Quartal schwächer als erwartet ausfiel und sich die Stimmung der Verbraucher vor dem Weihnachtsgeschäft abkühlte.

Obwohl regionale Indizes wie der deutsche DAX, der italienische FTSE MIB und der französische CAC 40 jeweils um 0,3 % stiegen, schlossen sie sich den Gewinnen des breiten Marktes an.

Remy Cointreau sprang um 10,2% auf ein Rekordhoch, nachdem das Unternehmen seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr angehoben hatte, da die starke Nachfrage nach seinem Premium-Cognac den Betriebsgewinn in der ersten Jahreshälfte höher als erwartet ausfallen ließ.

Der Konkurrent Pernod Ricard legte um 1,9% zu, während die in London notierte Diageo um 0,9% kletterte.

Elekta, ein Hersteller von Strahlentherapiegeräten, legte um 6,4% zu, nachdem das Unternehmen angesichts des wachsenden Bedarfs an Krebsbehandlung und Strahlentherapie einen geringer als erwartet ausgefallenen Gewinnrückgang im Zeitraum August-Oktober gemeldet hatte.

Swiss Life legte um 3,6% zu, nachdem das Unternehmen bekannt gab, dass es einen neuen Rückkauf in Höhe von 1 Milliarde Schweizer Franken (1,07 Mrd. USD) starten und seine Dividendenausschüttungsquote erhöhen werde.

Das norwegische Unternehmen Adevinta, der weltweit größte Anbieter von Kleinanzeigen, fiel um 2,2%, nachdem der Umsatzanstieg im dritten Quartal geringer ausfiel als erwartet. (Berichterstattung von Sruthi Shankar in Bengaluru; Redaktion: Arun Koyyur)


© MarketScreener mit Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADEVINTA ASA -1.75%101.1 Realtime Kurse.-13.81%
DIAGEO PLC -0.03%3744 verzögerte Kurse.-6.90%
ELEKTA AB (PUBL) -2.53%98.64 verzögerte Kurse.-13.89%
PERNOD RICARD -0.65%197.25 Realtime Kurse.-6.74%
RIO TINTO PLC -2.37%5448 verzögerte Kurse.11.55%
RÉMY COINTREAU 0.72%195.1 Realtime Kurse.-8.83%
S&P 500 -1.89%4397.94 verzögerte Kurse.-7.73%
SWISS LIFE HOLDING AG -1.91%576.2 verzögerte Kurse.3.08%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
06:09BETREIBER : Die Hälfte der Bankomaten dürfte verschwinden
AW
04:37Die Schlagzeilen der Sonntagspresse vom Sonntag, 23. Januar 2022
AW
22.01.Bitcoin fällt um 5,6% auf $34.448
MR
22.01.Bitcoin fällt um 9,3% auf $36.955
MR
22.01.BRIEF MEHRERER CDU-KREISCHEFS : Merz soll Fraktionsführung übernehmen
DP
22.01.Klingbeil beeindruckt von Merz' Ergebnis bei Wahl zum CDU-Chef
DP
22.01.UKRAINE-KONFLIKT : Nato übernimmt Luftüberwachung über Bulgarien
DP
22.01.WDH/Merz soll CDU führen - mit mehr als 90 Prozent gewählt
DP
22.01.Wieder Proteste gegen Corona-Politik - Demonstranten auch vor SWR
DP
22.01.Merz plant im September CDU-Parteitag in Bremen
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"