News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Europäische Aktien geben nach: Einzelhändler, Nahrungsmittel- und Getränkewerte führen den Rückgang an

19.05.2022 | 10:42
German share price index DAX graph is pictured at the stock exchange in Frankfurt

Die europäischen Aktien brachen am Donnerstag um 1,5% ein und verzeichneten damit den zweiten Rückgang in Folge. Die schlechten Ergebnisse großer US-Einzelhandelsunternehmen unterstrichen die Auswirkungen der steigenden Inflation auf die größte Volkswirtschaft der Welt.

Die europäischen Einzelhandelswerte fielen um fast 2% und waren die größten Belastungsfaktoren für den paneuropäischen STOXX 600-Index, der nach einem Rückgang von 1% am Mittwoch weiter nachgab.

Die Verluste waren breit gestreut, alle wichtigen Teilsektoren notierten im Minus.

Die US-Aktienfutures deuteten auf einen erneuten Ausverkauf hin, nachdem sich der Quartalsgewinn von Target Corp. halbiert und Walmart seine Gewinnprognose gesenkt hatte, da sie mit steigenden Kraftstoff- und Frachtkosten zu kämpfen haben, während die Verbraucher ihre Ausgaben von Großeinkäufen auf lebensnotwendige Güter verlagern.

Europäische Einzelhändler wie Tesco und Sainsbury hatten im vergangenen Monat ebenfalls vor einem Rückgang der Gesamtjahresgewinne aufgrund steigender Preise gewarnt.

Nestle, Tesco, Diageo und Unilever fielen am Donnerstag zwischen 4,5% und 5,5%.

"Die Tatsache, dass die Gewinne der Verbraucher in der mittleren und unteren Preisklasse gedrückt werden, zeigt, dass die Inflation Auswirkungen hat... in Europa wahrscheinlich mehr als in den USA, weil die Lohnerwartungen nicht so gut sind", sagte Sebastien Galy, Senior Makro-Stratege bei Nordea Asset Management.

"Das belebt die Geschichten von der Stagflation wieder, insbesondere in der Eurozone.

Zusammen mit der anhaltenden Reduzierung der Stimulierungsmaßnahmen durch die Zentralbanken und der Besorgnis über die Folgen des Ukraine-Krieges flüchteten die Anleger in die Sicherheit von Anleihen. [MKTS/GLOB][US/] [GVD/EUR]

"Das Ende der Gewinnsaison könnte eine kurze Atempause von all der Negativität bieten, aber mit weiteren hohen Inflationswerten und Zinserhöhungen werden die Aktien noch viel mehr unter schlechten Nachrichten leiden", sagte Chris Beauchamp, Chefanalyst der Online-Handelsplattform IG.

Der STOXX 600 ist in diesem Jahr um 12% gefallen, da Chinas COVID-19-Sorgen zu den weltweiten Rezessionsängsten hinzukamen. Die Hoffnung auf einen Aufschwung hat den Anlegern jedoch eine gewisse Atempause verschafft.

Die Aktien von HomeServe stiegen um 10,2%, nachdem das kanadische Unternehmen Brookfield Asset Management bekannt gegeben hatte, dass es sich bereit erklärt hatte, das britische Unternehmen für 4,08 Milliarden Pfund (5,04 Milliarden Dollar) zu kaufen.

Die französischen Valneva-Werte stiegen um 16,9%, nachdem die EU-Arzneimittelbehörde den Zulassungsantrag des Unternehmens für seinen inaktivierten Impfstoffkandidaten COVID-19 akzeptiert hatte.

Die britische Royal Mail sank um 12,4%, nachdem der Gewinn des Unternehmens für 2021-22 die Markterwartungen knapp verfehlt hatte.

Nach Angaben von Refinitiv werden die Gewinne der im STOXX 600 gelisteten Unternehmen im ersten Quartal voraussichtlich um 41,5% gegenüber dem Vorjahr steigen. Bis Dienstag hatten 68,4% der Ergebnisse der Unternehmen die Markterwartungen übertroffen. In einem typischen Quartal übertreffen 52% die Gewinnschätzungen.


© MarketScreener mit Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BROOKFIELD ASSET MANAGEMENT INC. -0.65%57.67 verzögerte Kurse.-24.01%
DIAGEO PLC -2.06%3501 verzögerte Kurse.-11.43%
HOMESERVE PLC 0.02%1171.28 verzögerte Kurse.33.91%
J SAINSBURY PLC -2.56%205.6 verzögerte Kurse.-23.75%
NESTLÉ S.A. -1.53%110.68 verzögerte Kurse.-11.80%
NORDEA BANK ABP -1.56%90.42 verzögerte Kurse.-16.90%
ROYAL MAIL PLC -3.55%258.776 verzögerte Kurse.-46.82%
STOXX EUROPE 600(EUR)(TR) -1.88%930.7 verzögerte Kurse.-13.10%
TARGET CORPORATION -1.81%141.9 verzögerte Kurse.-37.56%
TESCO PLC -1.28%254.9901 verzögerte Kurse.-10.93%
UNILEVER PLC -1.40%3706.5 verzögerte Kurse.-4.74%
VALNEVA SE -4.02%10.98 Realtime Kurse.-53.31%
WALMART INC. -0.37%121.92 verzögerte Kurse.-15.43%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
12:01FEDEX CORPORATION : KeyBanc Capital Markets bekräftigt seine Kaufempfehlung
MM
12:01LINDNER : Drittes Entlastungspaket kommt erst 2023
DJ
11:58Betrügereien auch mit Corona-Hilfen bleiben auf hohem Niveau
DP
11:55EZB-Aufsicht - Banken sollen auch Rezessionsgefahr berücksichtigen
RE
11:55IG Metall will für Tarifgebiet Niedersachsen 8 Prozent mehr Geld
DP
11:53Die griechische Wirtschaft wird dieses Jahr um 3,2% wachsen, prognostiziert die Zentralbank
MR
11:52MARKT USA/Zum Halbjahresende schwach und volatil erwartet
DJ
11:49Schweden will weitere Waffen in die Ukraine schicken
DP
11:47OFFENER BRIEF : Prominente fordern Waffenstillstand in der Ukraine
DP
11:46Körber-Preis für Zellbiologen Hyman - Suche nach Alzheimer-Medikament
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"