Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
News
Alle NewsUnternehmenIndizesDevisen / ForexRohstoffeKryptowährungenETFZinssätzeWirtschaftThemenSektoren 

Dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 29.11.2022 - 15.15 Uhr

29.11.2022 | 15:21

ROUNDUP: Adler arbeitet an Schuldenabbau - Kein Wirtschaftsprüfer gefunden

LUXEMBURG - Der angeschlagene Immobilienkonzern Adler Group steht weiter unter Druck. Angesichts steigender Zinsen und eines hohen Finanzierungsbedarfs hat Adler sein Portfolio ausgedünnt und Immobilien verkauft, um so seine Schulden zu senken und seine Finanzierungsbedingungen im soliden Bereich zu halten. Erst am Freitag hatte das Unternehmen sich etwas Luft verschafft und sich mit wichtigen Gläubigern über Anleihebedingungen geeinigt sowie die Zusicherung für neues Fremdkapital über fast eine Milliarde Euro erhalten. Die Vereinbarung mit den Gläubigern sichere die Finanzierung bis Mitte 2025, teilte der Konzern am Dienstag in Luxemburg mit. Auch die Prognose für das Gesamtjahr 2022 wurde bestätigt. Ein neuer Wirtschaftsprüfer ist allerdings nach wie vor nicht gefunden.

ROUNDUP: Nestle will rentabler werden - Erdnussallergie-Medikament auf Prüfstand

BARCELONA/VEVEY - Der Nahrungsmittelkonzern Nestle will in den kommenden Jahren weiter wachsen und trotz des aktuell inflationären Umfelds wieder profitabler werden. Dafür setzt sich der Konzern neue Mittelfristziele. Für das laufende Jahr hob Firmenchef Mark Schneider anlässlich einer Investorenveranstaltung zudem die Prognose für das organische Umsatzwachstum leicht an. Während die Schweizer prinzipiell an die bisherige Strategie anknüpfen, vollzieht der Konzern jedoch eine Kehrtwende außerhalb des klassischen Lebensmittel- und Getränkegeschäfts: Nur zwei Jahren nach der Übernahme stellt Nestle sein Erdnussallergie-Medikament Palforzia auf den Prüfstand, wie der Konzern am Dienstag in Barcelona mitteilte.

ROUNDUP: Wohnimmobilientochter Grand City verschafft Aroundtown weiter Auftrieb

LUXEMBURG - Beim Gewerbeimmobilien-Spezialisten Aroundtown sorgt die Wohnimmobilientochter Grand City Properties (GCP) unverändert für Rückenwind. In den ersten neun Monaten konnte der Konzern dank höherer Mieten seine Ergebnisse weiter steigern. Im Hotelportfolio nimmt die Erholung von der Corona-Pandemie zudem weiter Fahrt auf, wie die im MDax notierte Gesellschaft am Dienstag in Luxemburg mitteilte. Das Management um Firmenchef Barak Bar-Hen sieht Aroundtown damit auf Kurs zu seinen Jahreszielen. Analysten sehen wegen der steigenden Zinsen jedoch zunehmend die Dividende in Gefahr.

ROUNDUP: Easyjet sieht hohe Nachfrage nach Flügen in Urlaubssaison - Aktie rot

LUTON - Trotz steigender Sorgen vor hohen Lebenshaltungskosten verzichten viele Menschen nicht auf Urlaub und kurbeln damit auch die Einnahmen des britischen Billigfliegers Easyjet an. Die Airline sehe trotz des Drucks auf die Haushalte eine große Nachfrage über Weihnachten und Silvester, sagte Easyjet-Chef Johan Lundgren am Dienstag der BBC. Allerdings gebe es außerhalb der Stoßzeiten weniger Buchungen als sonst. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (bis Ende Sepember) verringerte Easyjet den Verlust. Easyjet hatte bereits Mitte Oktober vorläufige Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr vorgelegt. Im kommenden Herbst will das Unternehmen wieder die Kapazität aus der Zeit vor der Corona-Pandemie erreichen, wie der Ryanair-Konkurrent in Luton bei London mitteilte.

HSBC verkauft Kanada-Geschäft an RBC

LONDON - Die HSBC verkauft ihre Aktivitäten in Kanada an die Royal Bank of Canada (RBC). Kanadas siebtgrößte Bank legt den Briten für die Übernahme umgerechnet 10,1 Milliarden US-Dollar (knapp 9,7 Milliarden Euro) auf den Tisch, wie die HSBC am Dienstag mitteilte. Hinzu kämen noch rund eineinhalb Milliarden Dollar für Schulden und Vorzugsaktien. Aus dem Verkauf ergebe sich ein erwarteter Vorsteuergewinn von 5,7 Milliarden Dollar und eine Verbesserung des harten Kernkapitals (CET 1) um zusätzliche 130 Basispunkte.

ROUNDUP: Musk greift Apple mit Tweet-Serie an

SAN FRANCISCO - Der neue Twitter-Besitzer Elon Musk heizt den Konflikt mit dem iPhone-Konzern Apple weiter an. In einer Serie von Tweets stellte der Tech-Milliardär am Montag erst die Frage in den Raum, ob Apple die Redefreiheit in Amerika hasse - da das Unternehmen seine Werbung bei Twitter nach dem Verkauf der Plattform an ihn weitgehend eingestellt habe. Dann behauptete er, Apple habe ohne Angabe von Gründen gedroht, die Twitter-App aus dem App Store zu entfernen. Von Apple gab es zunächst keine Reaktion auf die Tweets.

Finanzprobleme: Juve-Vorstand samt Präsident Agnelli zurückgetreten

TURIN - Der gesamte Vorstand des italienischen Fußball-Rekordmeisters Juventus Turin samt Präsident Andrea Agnelli ist überraschend zurückgetreten. Die Juve-Bosse reagierten damit auf die finanzielle Schieflage des Vereins samt staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen wegen möglicher Bilanzfälschung. Das gaben die Norditaliener am Montagabend nach einer außerordentlichen Vorstandssitzung bekannt.

^

Weitere Meldungen

-Sicherheitsüberprüfung am Flughafen Frankfurt selten länger als vier Wochen

-Wettbewerbszentrale kritisiert Tricks auf Vergleichsportalen

-USA wollen Nato-Anwärter Finnland Waffen im Millionenwert verkaufen

-Intel unterzeichnet Kaufvertrag für Grundstücke in Magdeburg

-Start des Lubminer Terminals für Flüssigerdgas verzögert sich

-Lauterbach plant Gutachten zu Cannabis-Legalisierung

-Disneyland in Shanghai schließt wegen Corona-Maßnahmen erneut

-Daimler Truck mit eigenem Finanzierer auch in Deutschland

-Großbritannien drängt chinesische Staatsfirma bei Bau von Atomkraftwerk heraus

-ROUNDUP: Millionen-Klage des Schlecker-Insolvenzverwalters wird neu geprüft

-Weniger Unternehmen wollen Preise erhöhen - Ausnahme Spielwarenhandel

-EU-Einigung auf strengeren Verbraucherschutz bei Online-Käufen

-Zulieferer Mahle erwartet Milliardengeschäft mit E-Kompressoren

-Roche zieht Tecentriq als Blasenkrebs-Therapie von US-Markt zurück

-Handelsgruppe Globus erzielt Umsatzplus

-ROUNDUP/Umfrage: Der Preis wird auch beim Modekauf wichtiger

-Nächste Kooperation: Vodafone verstärkt Glasfaser-Anstrengungen°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/mis


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADLER GROUP S.A. -4.98%1.585 verzögerte Kurse.17.84%
APPLE INC. 1.37%145.93 verzögerte Kurse.12.31%
AROUNDTOWN SA 2.71%2.654 verzögerte Kurse.21.58%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) 0.01%0.7508 verzögerte Kurse.1.73%
DAIMLER TRUCK HOLDING AG 0.58%31.365 verzögerte Kurse.8.36%
EASYJET PLC -1.51%507.2 verzögerte Kurse.56.25%
GRAND CITY PROPERTIES S.A. 0.40%10.06 verzögerte Kurse.9.47%
INTEL CORPORATION -6.41%28.16 verzögerte Kurse.6.55%
MDAX 0.99%29075.86 verzögerte Kurse.15.76%
ROYAL BANK OF CANADA -0.71%134.65 verzögerte Kurse.5.77%
RYANAIR HOLDINGS PLC 2.51%15.52 Realtime Kurse.27.11%
SAMT CO., LTD. 0.37%2730 Schlusskurs.1.49%
TESLA, INC. 11.00%177.9 verzögerte Kurse.44.42%
US DOLLAR / CANADIAN DOLLAR (USD/CAD) 0.00%1.3309 verzögerte Kurse.-1.64%
VODAFONE GROUP PLC 1.17%93.42 verzögerte Kurse.10.90%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"
04:33Die Schlagzeilen der Sonntagspresse vom Sonntag, 29. Januar 2023
AW
28.01.Memphis löst Polizeieinheit nach tödlicher Schlägerei auf; weitere Proteste erwartet
MR
28.01.Ukraine dementiert Bericht, dass sie 24 Jets von Verbündeten erhalten will - Medien
MR
28.01.Rheinmetall steuert auf einen Auftragsbestand von 30 Milliarden Euro zu - CEO
MR
28.01.Erweckungskirchen im Kongo ziehen Katholiken an
MR
28.01.Tschechischer General im Ruhestand will Tycoon und Ex-Premier im Präsidentschaftsrennen schlagen
MR
28.01.Südafrika fordert MTN und Ghana zur Beilegung des Steuerstreits über 773 Millionen Dollar auf
MR
28.01.Entwicklungspartner sagen 30 Milliarden Dollar für die Nahrungsmittelproduktion in Afrika zu
MR
28.01.Ghanas Regierung und Kapitalmarktbetreiber einigen sich auf Bedingungen für den Umtausch inländischer Schuldtitel
MR
28.01.ASML: Schritte zu einer Vereinbarung über die Einschränkung von Exporten nach China gemacht
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft"