News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Dollarrückgang und Konjunktursorgen lassen Gold wöchentlich zulegen

20.05.2022 | 20:48
FILE PHOTO: A goldsmith arranges golden bangles at a jewellery shop, in Istanbul

Der Goldpreis stieg am Freitag leicht an und steuerte auf die erste Woche mit Kursgewinnen seit fünf Jahren zu, was auf anhaltende Sorgen über das Wirtschaftswachstum und einen wöchentlichen Rückgang des Dollars zurückzuführen war.

Ein Rückgang der US-Treasury-Renditen unterstützte das Safe-Haven-Metall im Laufe des Tages und ließ den Goldpreis bis 1802 GMT um 0,1% auf $1.843,29 pro Unze steigen. Zuvor hatte der Preis ein Wochenhoch erreicht.

Die US-Goldfutures legten um 0,1% auf $1.842,10 zu.

Der Goldpreis, der am Montag mit $1.786,60 ein 3-1/2-Monatstief erreicht hatte, hat in dieser Woche bisher um etwa 1,8% zugelegt.

Die Renditen der US-Staatsanleihen fielen zum dritten Mal in Folge, da die Anleger weiterhin über die zunehmenden Anzeichen einer wirtschaftlichen Abschwächung besorgt sind. [US/]

"Der Dollar hat sich in dieser Woche zurückgezogen und dem Gold zu einem Anstieg verholfen. Als der Goldpreis die Marke von $1.785 überschritt, kamen die Schnäppchenjäger, was eine leichte Unterstützung bot", sagte Phillip Streible, Chefmarktstratege bei Blue Line Futures in Chicago.

Der Dollar-Index legte am Freitag um 0,4% zu, verzeichnete aber dennoch seine schlechteste Woche seit Anfang Februar. [USD/]

"Die Bullen preisen die Nachfrage nach sicheren Häfen als Unterstützung für die Edelmetalle an, während die Bären dagegenhalten, dass die jüngsten steigenden Anleiherenditen und der immer noch starke US-Dollar in ihrem Lager bleiben", so Jim Wycoff, Senior Analyst bei Kitco, in einer Notiz.

"Sowohl die Bullen als auch die Bären brauchen neue fundamentale Nachrichten, um die Preise anzukurbeln.

Die Rezessionsängste haben in letzter Zeit zugenommen und aufgrund der Volatilität an den Aktienmärkten wird das Interesse an Gold zunehmen, sagte Xiao Fu, Leiter der Rohstoffmarktstrategie bei der Bank of China International.

Silber fiel um 0,1% auf $21,69 pro Unze, lag aber in dieser Woche um 2,9% im Plus.

Platin fiel um 1,4% auf $948,77, während Palladium um 2,4% auf $1.958,81 nachgab.


© MarketScreener mit Reuters 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
08:23EUREX/DAX-Future dreht leicht ins Plus - am Widerstand
DJ
08:08IFO-INSTITUT : Geschäftsklima für Soloselbstständige gestiegen
DJ
07:59Frankreichs Macron ernennt ehemaligen Gesundheitsminister zum Pressesprecher - BFM TV
MR
07:58Russland - Region Luhansk ist vollständig erobert
RE
07:55PROGNOSE/DE-Handelsbilanz Mai
DJ
07:53MÄRKTE EUROPA/Freundlicher Start und volatiler Handel erwartet
DJ
07:44DEVISEN : Euro stabil über 1,04 US-Dollar - EUR/CHF weiter knapp über Parität
AW
07:40KORREKTUR : Russen rücken nach Einnahme von Lyssytschansk auf nächstes Ziel vor
DP
07:36DEVISEN : Euro stabil über 1,04 US-Dollar
DP
07:35MORNING BRIEFING - USA/Asien -2-
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"