Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Dollar, Yen auf dem Rückzug, da Risikostimmung wieder auflebt, Musk hebt Bitcoin

22.07.2021 | 22:47
FILE PHOTO: South Korean won, Chinese yuan and Japanese yen notes are seen on U.S. 100 dollar notes in this picture illustration taken in Seoul

Der sichere Hafen US-Dollar und der Yen blieben am Donnerstag auf dem Rückfuß, nachdem sie von Mehrmonatshochs inmitten einer Erholung der Risikobereitschaft zurückgezogen wurden, da starke Gewinne die Aktien an der Wall Street anhoben.

Kryptowährungen erholten sich, nachdem der CEO von Tesla Inc, Elon Musk, sagte, dass das Unternehmen "höchstwahrscheinlich" wieder Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren würde.

Der Dollar-Index, der die Währung im Vergleich zu sechs Haupt-Währungen misst, stand bei 92,810, nachdem er von einem dreieinhalbmonatigen Hoch von 93,194 am Mittwoch zurückgezogen wurde.

Der Yen wurde bei 130,045 pro Euro gehandelt, von einem fast viermonatigen Höchststand von 128,610 Anfang der Woche, und bei 81,00 zum australischen Dollar, von einem 5 1/2-monatigen Höchststand von 79,85.

"Starke Gewinne haben die Delta-Sorgen in den USA weggefegt", was die Hafenwährungen belastete, schrieb National Australia Bank-Analyst Tapas Strickland in einer Notiz an Kunden.

"Der Konsens ist, dass (der Delta-Stamm) kein unmittelbares Risiko für die Erholung darstellt", was die Wiedereröffnung um höchstens drei Monate verzögern würde, da die Länder als Reaktion darauf ihre Impfaktionen verstärken, sagte er.

Das Pfund Sterling wurde bei $1,3708 gehandelt und erholte sich damit von einem 5 1/2-monatigen Tiefstand von $1,35725, der am Dienstag erreicht wurde, trotz steigender Delta-Variante-Fälle in Großbritannien und Verwirrung über die Aufhebung der Beschränkungen in England.

Der Aussie wechselte den Besitzer bei $0,7350, ausgehend von einem Acht-Monats-Tief von $0,72895 am Vortag, obwohl die Hälfte der australischen Bevölkerung unter Verschluss gehalten wird.

Der Euro stand bei $1,1789 und stieg damit von seinem 3-1/2-Monats-Tief vom Mittwoch bei $1,1752 im Vorfeld einer genau beobachteten Entscheidung der Europäischen Zentralbank im weiteren Verlauf des Tages.

Die Entscheidungsträger werden zum ersten Mal Änderungen an ihrer Strategie vornehmen und es ist so gut wie sicher, dass sie eine noch längere Periode der Stimulierung versprechen werden, um ihrer Verpflichtung zur Ankurbelung der Inflation nachzukommen.

Analysten sehen im Allgemeinen, dass die dovishe Haltung der EZB den Euro mittelfristig schwächen wird.

"Alles in allem deutet das neue Inflationsziel der EZB darauf hin, dass die Geldpolitik für einen noch längeren Zeitraum ultra-akkommodativ bleiben wird", was als Gegenwind für den Euro wirken wird, schrieben die Commonwealth Bank of Australia-Strategen Kim Mundy und Carol Kong in einer Research Note.

"In der Tat erwarten wir, dass die EZB eine der letzten Zentralbanken unter unserer Abdeckung sein wird, die ihre Politik straffen wird."

Bei den Kryptowährungen hielt bitcoin den Sprung von 7,9% vom Mittwoch - den größten seit Mitte Juni - und handelte um $32.200.

Rivalin Ether gehandelt knapp unter $2,000 nach einem 12% Anstieg.


© MarketScreener mit Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMONWEALTH BANK OF AUSTRALIA 0.89%101.7 Schlusskurs.23.86%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.18%1.1718 verzögerte Kurse.-3.88%
S&P 500 0.15%4455.48 verzögerte Kurse.17.03%
TESLA, INC. 2.75%774.39 verzögerte Kurse.9.74%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.18%0.853388 verzögerte Kurse.4.04%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
11:16CORONA-BLOG/Rund 230.000 Verstöße 2021 gegen Maskenpflicht an Bahnhöfen, Zügen
DJ
09:37CORONA-BLOG/RKI : Bundesweite Corona-Inzidenz sinkt leicht auf 60,6
DJ
09:03Grüner Landesfinanzminister sieht Vermögenssteuer kritisch
DP
09:03DIHK : Ausbildungsmarkt stabilisiert sich
DP
09:02WAHL : Wahlkämpfer im Schlussspurt - Laschet und Merkel in Aachen
DP
09:00RKI registriert 7211 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 60,6
DP
07:16HINWEIS/Abkürzungen bei Dow Jones Newswires Deutschland
DJ
07:01PROGRAMM/Dow Jones Compact
DJ
03:31Impressum
DJ
24.09.Wirtschaftsweiser Truger für stufenweise Anhebung des Mindestlohns
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"