Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Devisen: Euro gerät am Nachmittag unter Druck

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
15.09.2020 | 17:26

FRANKFURT (awp international) - Der Euro ist am Dienstag nach anfänglichen Gewinnen gegenüber US-Dollar merklich unter Druck geraten. Am frühen Abend kostet die Gemeinschaftswährung 1,1855 Dollar, nachdem sie am Mittag noch bis auf rund 1,19 Dollar gestiegen war.

Auch gegenüber dem Schweizer Franken liess der Euro am Nachmittag nach und musste seine Gewinne wieder abgeben. Am frühen Abend steht der Kurs bei 1,0764 Franken. Der Dollar legte derweil am Nachmittag gegenüber dem Franken zu und notiert auf 0,9084 Franken.

Die Welthandelsorganisation WTO hatte entschieden, dass von den USA gegen China verhängte Zölle gegen das Regelwerk verstossen. Dies könnte die Handelsbeziehungen zwischen den USA und China weiter verschlechtern. Besonders leiden darunter würde die Eurozone, da Länder wie Deutschland stark vom Export abhängen. Der Euro leidet zudem oft unter Unsicherheit, während die Weltleitwährung Dollar davon profitiert.

Am Vormittag hatte der Euro noch zugelegt und war fast über die Marke von 1,19 Dollar gestiegen. Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sind im September überraschend gestiegen und haben den höchsten Stand seit 20 Jahren erreicht. Auch die Beurteilung der aktuellen Lage verbesserte sich deutlich.

"Die Sorgen um eine mögliche zweite Corona-Welle in Europa und das näher rückende Risiko eines harten Brexit können die positive Stimmung der Finanzmarktexperten nicht trüben", kommentiert Michael Holstein, Leiter Volkswirtschaft bei der DZ Bank. "Auch die anstehenden US-Präsidentschaftswahlen und die Unsicherheit über den weiteren wirtschaftspolitischen Kurs in den USA scheinen keine grosse Rolle zu spielen."

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,92095 (0,92190) britische Pfund und 125,39 (125,82) japanische Yen fest.

Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1'950 Dollar gehandelt. Das waren etwa 6 Dollar weniger als am Vortag.

la/fba/jl/ra


Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRITISH POUND / AUSTRALIAN DOLLAR (GBP/AUD) -0.18%1.84414 verzögerte Kurse.-2.78%
BRITISH POUND / CANADIAN DOLLAR (GBP/CAD) -0.12%1.72476 verzögerte Kurse.-1.32%
BRITISH POUND / JAPANESE YEN (GBP/JPY) -0.26%137.124 verzögerte Kurse.-5.19%
BRITISH POUND / NEW ZEALAND DOLLAR (GBP/NZD) -0.51%1.9656 verzögerte Kurse.-0.19%
BRITISH POUND / SWISS FRANC (GBP/CHF) -0.08%1.1883 verzögerte Kurse.-8.49%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.16%1.31114 verzögerte Kurse.-2.30%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) -0.05%0.90224 verzögerte Kurse.7.96%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
15:28Altmaier will Überbrückungshilfen bis Mitte 2021 verlängern
RE
15:26Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA weiter auf hohem Niveau
DP
15:20DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 22.10.2020 - 15.15 Uhr
DP
15:18Spahn geht es 'Umständen entsprechend gut' - Tests bei Ministern
DP
15:16OTS : EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG / Einzelhandel und Galabau ...
DP
15:12Equistone verkauft Group of Butchers an Parcom
DP
15:10NACHBESSERUNG VON CORONA-HILFEN : Altmaier will 'Unternehmerlohn'
DP
15:06Weiter Sorgen bei Landwirten wegen fehlender Schlachtkapazitäten
DP
14:58Zahl der Anträge auf US-Arbeitslosenhilfe geht leicht zurück
RE
14:58Tourismusverband DRV begrüßt Aufhebung der Reisewarnung für Kanaren
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"