Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Deutschland stimmt doch für EU-Kompromiss für mehr Steuertransparenz

09.06.2021 | 17:53
German European Union flag is pictured in front of the Reichstags building, the seat of the lower house of parliament Bundestag, before a debate about the Brexit in Berlin

Berlin (Reuters) - Nach längeren Streitigkeiten innerhalb der Bundesregierung hat Deutschland in Brüssel für den jüngsten Kompromiss gestimmt, der Unternehmen zu mehr Steuertransparenz zwingen soll.

Finanzminister Olaf Scholz sprach am Mittwoch von einem wichtigen Schritt. Der SPD-Kanzlerkandidat hatte der Union zuletzt vorgeworfen, eine Zustimmung Deutschlands zu blockieren - Deutschland hatte sich zunächst enthalten. "Schön, dass unser Werben innerhalb der Bundesregierung die Zweifler überzeugt hat", erklärte Scholz nun.

Der Botschafter-Ausschuss in Brüssel votierte am Mittwoch mit großer Mehrheit für den Kompromiss. Multinationale Konzerne müssen künftig offenlegen, in welchem EU-Land sie wie viel Steuern zahlen und wie viel in Steueroasen. Die Industrie kritisiert das sogenannte Country-by-Country-Reporting, weil es Wettbewerbern aus Asien und Amerika einen Informationsvorteil verschafft, was zulasten der Wettbewerbsfähigkeit europäischer Firmen gehen kann.


© Reuters 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
17:11Axel Springer bekommt für TV-Sender BILD Rundfunkzulassung
DP
17:10Ist die WHO gegen Alkohol für Frauen? Sprecherin beschwichtigt
DP
17:10EM : England übt vor Klassiker Elfmeter - Deutschland-Tipps von Sancho
DP
17:07EU-Rechnungshof kritisiert Hilfen für Milchbauern nach Importverbot
DP
17:06DPA-AFX ÜBERBLICK : KONJUNKTUR vom 24.06.2021 - 17.00 Uhr
DP
17:05Zwei Verletzte nach Unwettern - hunderte Schadensmeldungen
AW
17:00CORONA-BLOG/Auch Stiko hebt Empfehlung zu Impfpriorisierung für alle Erwachsenen auf
DJ
16:54DEVISEN : Eurokurs steigt etwas nach starken Konjunkturdaten
DP
16:49KREISE : Nächstes Treffen Merkel-Ministerpräsidenten am 25. August
DP
16:39Ausländische Pflegekräfte können jetzt auf Mindestlohn pochen
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"