Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Deutscher Automarkt auch im November mit Absatzeinbruch

03.12.2021 | 13:04

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Automarkt hat auch im November einen erheblichen Absatzeinbruch verzeichnet. Die Zahl der Neuzulassungen sank im vergangenen Monat um knapp 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 198.258 Einheiten, wie das Kraftfahrtbundesamt (KBA) mitteilte. In den ersten elf Monaten ist die Bilanz mit einem Minus von gut 8 Prozent auf knapp 2,4 Millionen Fahrzeuge mittlerweile ebenfalls deutlich negativ.

Viele Hersteller wurden weiterhin von Lieferengpässen bei Halbleitern belastet. Mit Ausnahme der Marke Mini mussten alle anderen deutschen Marken prozentual zweistellige Zulassungsrückgänge hinnehmen, die bei Ford mit minus 55 Prozent am stärksten ausfielen. Audi (-45 Prozent) und VW (-42 Prozent) büßten ebenfalls deutlich ein, genauso wie Mercedes mit minus 37 Prozent und BMW mit minus 32 Prozent, so das KBA. Mit 14,9 Prozent war VW trotz des Rückgangs erneut die anteilsstärkste deutsche Marke.

Rund ein Fünftel der Neuzulassungen waren laut KBA Elektro-Pkw (BEV). Die Neuzulassungen von Pkw mit Benzinmotoren nahmen um 44 Prozent ab, so dass ihr Anteil bei einem Drittel lag. Die Anzahl dieselbetriebener Pkw ging um gut die Hälfte zurück, ihr Anteil betrug 15,8 Prozent.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/kla/uxd

(END) Dow Jones Newswires

December 03, 2021 07:03 ET (12:03 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AG -0.30%99.02 verzögerte Kurse.12.24%
DAIMLER AG -0.71%74.26 verzögerte Kurse.10.65%
FORD MOTOR COMPANY 0.68%25.19 verzögerte Kurse.21.28%
GENERAL MOTORS COMPANY -1.08%61.1 verzögerte Kurse.4.21%
HYUNDAI MOTOR COMPANY -1.91%205000 Schlusskurs.-1.91%
KIA CORPORATION -1.31%82700 Schlusskurs.0.61%
MAZDA MOTOR CORPORATION 1.63%995 verzögerte Kurse.10.62%
NISSAN MOTOR CO LTD 2.44%639.4 verzögerte Kurse.12.31%
RENAULT 1.48%34.04 Realtime Kurse.9.82%
SUZUKI MOTOR CORPORATION 2.02%4893 verzögerte Kurse.8.29%
TOYOTA MOTOR CORPORATION 1.38%2423 verzögerte Kurse.13.51%
VOLKSWAGEN AG -0.27%192.58 verzögerte Kurse.8.80%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
19:23ÖZDEMIR SIEHT CHANCE FÜR BAUERN : Landwirtschaft soll CO2 speichern
DP
19:18GENESENENSTATUS VERKÜRZT - LAUTERBACH : Warn-App jetzt wichtig
DP
19:11CORONA-BLOG/Lauterbach sieht bei Omikron keinen Grund zur Entwarnung
DJ
19:02ÜBERBLICK am Abend/Konjunktur, Zentralbanken, Politik
DJ
19:01ANHÖRUNG ZUR IMPFPFLICHT IN ÖSTERREICH : Lob für Flexibilität
DP
18:55GERMAN FEDERAL GOVERNMENT : „Diese Art der Bürgerbeteiligung ist beispielgebend für die Zukunft“
PU
18:43LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
18:33LAUTERBACH : 'Ich warne davor, Omikron zu unterschätzen'
DP
18:31MÄRKTE EUROPA/Ruhiger Wochenstart - Unilever brechen ein
DJ
18:19Lauterbach impft Jugendliche bei Besuch in Impfzentrum
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"