FRANKFURT (Dow Jones)--Stuttgart 21 wird erst im Dezember 2026 in Betrieb gehen und damit ein Jahr später als zuletzt geplant. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, steht der Fahrplan für die Inbetriebnahme des Großprojekts Stuttgart 21 und des Digitalen Knotens Stuttgart. Ab Ende 2025 sollen demnach alle Anlagen stufenweise in den Testbetrieb gehen, und im Dezember 2026 soll der künftige Hauptbahnhof eröffnet werden. Nach aktuellem Stand sollten dann alle wesentlichen Elemente des Vorhabens zur Verfügung stehen - mit Ausnahme der Gäubahn-Anbindung über den Flughafen. Darüber hätten sich die Deutsche Bahn und die Projektpartner im S21-Lenkungskreis am Dienstag verständigt.

"Stuttgart 21 ist die komplexeste Inbetriebnahme eines neuen Eisenbahnknotens der vergangenen Jahrzehnte in Europa. Mit dem modernen, digitalisierten Knoten im Südwesten der Republik werden wir deutlich mehr und viele schnellere Verbindungen anbieten können. Stuttgart 21 muss vom Start weg funktionieren - mit stabilen Fahrplänen, auf die sich die Fahrgäste verlassen können", sagte Infrastrukturvorstand Berthold Huber. "Dafür werden wir alle neuen Komponenten der Schieneninfrastruktur, des künftigen Bahnhofs, des Digitalen Knotens Stuttgart und auch die Fahrzeuge intensiv testen und das Betriebspersonal darauf sorgfältig vorbereiten. Deshalb sehen wir von der zwischenzeitlich für Ende 2025 geplanten Teilinbetriebnahme des künftigen Hauptbahnhofs ab."

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/brb/flf

(END) Dow Jones Newswires

June 11, 2024 10:54 ET (14:54 GMT)