ISTANBUL/DUBAI (dpa-AFX) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat auf der Weltklimakonferenz eine gleichmäßige Verteilung von Finanz- und Technologieressourcen für den Klimaschutz gefordert. Die Türkei wolle bis zum Jahr 2053 Netto-Null-Emissionen erreichen, sagte Erdogan am Freitag in Dubai.

Solche Anstrengungen erforderten jedoch einen erheblichen finanziellen Aufwand. Es sei daher "von entscheidender Bedeutung", einen gerechteren Zugang zu Klimafinanzierung und Technologietransfer zu bekommen, sagte Erdogan. Die Türkei strebe außerdem an, den Anteil der erneuerbaren Energien bis 2053 auf 69 Prozent zu erhöhen.

Mit Blick auf die Wiederaufnahme der Kämpfe im Gazastreifen sagte Erdogan: "Während wir über die Klimakrise diskutieren, können wir die humanitäre Krise, die sich in den palästinensischen Gebieten in unserer direkten Nähe abspielt, nicht ignorieren". Er bezeichnete die israelischen Angriffe auf Gaza als "Kriegsverbrechen" und "Verbrechen gegen die Menschlichkeit". Auch mehrere Staats- und Regierungschefs aus Lateinamerika und Afrika hatten sich zuvor extrem kritisch über Israels Militäreinsatz im Gazastreifen geäußert./erg/DP/ngu