Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Bitcoin verteidigt Vortagesgewinne - Musk-Effekt wirkt nach

14.06.2021 | 11:36

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Bitcoin hat am Montag an seine Vortagsgewinne weitgehend verteidigt. Der Kurs der wichtigsten Digitalwährung lag am Vormittag bei 38 988 US-Dollar. Das ist etwa das gleiche Kursniveau vom späten Sonntagabend, nachdem der Kurs am Sonntagmorgen noch deutlich tiefer bei etwa 35 000 Dollar notiert hatte. Aussagen von Tesla-Chef Elon Musk hatten den Bitcoin am Sonntag beflügelt. Auch andere Kryptowährungen wie Ether oder Dogecoin hatten am Sonntag zugelegt.

Tesla wird nach den Worten von Firmenchef Elon Musk den Bitcoin erst wieder als Zahlungsmittel akzeptieren, wenn sich die Umweltbilanz der Digitalwährung deutlich verbessert. Als Richtmarke gab Musk in einem Tweet am Sonntag einen Anteil erneuerbarer Energie von rund 50 Prozent bei der Bitcoin-Produktion an. Bitcoin werden durch komplexe Rechenaufgaben auf Computern erzeugt. Dabei werden große Mengen Strom verbraucht. Umweltschützer kritisieren die Digitalwährung deshalb als Klimakiller.

"Der jüngste Strategieschwenk ist Wasser auf die Mühlen derjenigen Anleger, welche Bitcoin und Co in letzter Zeit nicht den Rücken gekehrt haben", kommentierte Krypto-Experte Timo Emden. Musk und Tesla hatten in den vergangenen Monaten mehrere Ankündigungen zum Bitcoin gemacht, die den Kurs der Digitalwährung stark schwanken ließen. "Ob es für eine Wiedergutmachung mit den Anlegern reicht, bleibt jedoch abzuwarten", schreibt Emden. Schließlich sei das Vertrauen durch Musk in den letzten Wochen angesichts von Eskapaden via Twitter stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Neben den jüngsten Regulierungssorgen aus China hätten immer wieder Aussagen von Musk für Verunsicherung gesorgt.

Viele Fachleute und Notenbanker sprechen Digitalwährungen wie Bitcoin ihre Zahlungsmittelfunktion ab. Als wesentlicher Grund gilt ihre extreme Schwankungsanfälligkeit./jsl/jkr/mis


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BITCOIN - EURO -1.97%32389.02 Realtime Kurse.40.07%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR -1.82%38505.17 Realtime Kurse.35.69%
TESLA, INC. 3.27%709.67 verzögerte Kurse.0.57%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
13:43PELLA SIETAS : Geschäftsbetrieb wird 'bis auf weiteres' fortgesetzt
DP
13:41Belarussischer Aktivist in Ukraine tot aufgefunden
DP
13:38Weiterer Plagiatsvorwurf gegen Laschets Buch
DJ
13:37BUNDESELTERNRAT : Impfung darf keine Bedingung für Schulbesuch sein
DP
13:36DEVISEN : Euro fällt zum Schweizer Franken auf den tiefsten Stand in diesem Jahr
DP
13:18KRISENSTAB : An Ahr nur geringer Anstieg des Pegelstands zu erwarten
DP
13:17DOBRINDT : Union muss den Wahlkampf prägen
DP
13:12Forscher werten weltweite Sterbedaten in der Corona-Pandemie aus
DP
13:11Nawalny-Vertraute zu monatelanger Freiheitsbeschränkung verurteilt
DP
12:43Finanzinvestoren tätigen Rekordzahl an Deals in Deutschland
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"