Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Bitcoin steigt wieder über die Marke von 40 000 US-Dollar

14.06.2021 | 18:50

FRANKFURT (awp international) - Der Bitcoin hat am Montag seine Vortagsgewinne ausgebaut und ist wieder über 40 000 US-Dollar gestiegen. Der Kurs der bekanntesten Digitalwährung erreichte auf der Handelsplattform Bitstamp in der Spitze 41 050 Dollar. Das sind mehr als 4000 Dollar über dem Tagestief. Aussagen von Tesla-Chef Elon Musk hatten den Bitcoin bereits am Sonntag beflügelt. Auch andere Kryptowährungen wie zum Beispiel Ether konnten stark zulegen.

Der Autobauer Tesla wird nach den Worten von Firmenchef Elon Musk den Bitcoin wieder als Zahlungsmittel akzeptieren, wenn sich die Umweltbilanz der Digitalwährung deutlich verbessert. Als Richtmarke gab Musk in einem Tweet am Sonntag einen Anteil erneuerbarer Energie von rund 50 Prozent bei der Bitcoin-Produktion an. Bitcoin werden durch komplexe Rechenaufgaben auf Computern erzeugt. Dabei werden grosse Mengen Strom verbraucht. Umweltschützer kritisieren die Digitalwährung deshalb als Klimakiller.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern dürften auch Aussagen des US-Hedgefondsmanagers und Milliardärs Tudor Jones zu Beginn der Woche für Auftrieb gesorgt haben. In einem Interview mit dem Fernsehsender CNBC hatte Jones sich positiv zum Bitcoin als mögliche Anlegeform geäussert.

Zuletzt war es aber vor allem der US-Milliardär und Tesla-Chef Musk, der mehrfach den Kurs der Digitalwährung stark schwanken liess. Ob die jüngsten Aussagen "für eine Wiedergutmachung mit den Anlegern reicht, bleibt jedoch abzuwarten", schreibt Analyst Timo Emden von Emden Research. Schliesslich sei das Vertrauen durch Musk in den letzten Wochen angesichts von Eskapaden via Twitter stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Neben den Aussagen von Musk wurden Kryptowährungen zuletzt aber auch durch Regulierungssorgen aus China unter Druck gesetzt.

Viele Fachleute und Notenbanker sprechen Digitalwährungen wie Bitcoin ihre Zahlungsmittelfunktion ab. Als wesentlicher Grund gilt ihre extreme Schwankungsanfälligkeit.

jkr/he


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BITCOIN - EURO 3.02%33993.72 Realtime Kurse.39.89%
BITCOIN - UNITED STATES DOLLAR 2.96%40157 Realtime Kurse.35.09%
TESLA, INC. -1.95%644.78 verzögerte Kurse.-8.63%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
12:19BELARUS-GRENZE : Litauen meldet Rekordzahl an aufgegriffenen Migranten
DP
12:16VERKEHRSUNTERNEHMEN : Hochwasserschäden mindestens 2,3 Mrd EUR
DJ
12:03AUKTION/Bund stockt 15-jährige Anleihe auf
DJ
12:02OLYMPIA : Fußballer nach 1:1 gegen Elfenbeinküste ausgeschieden
DP
12:01UPDATE/BUNDESGERICHTSHOF : Cum-Ex-Geschäfte sind illegal
DJ
11:51OLYMPIA/Tokios Corona-Infektionen auf neuem Höchststand
DP
11:41Importpreise mit stärkstem Anstieg seit Ölkrise 1981 - "Winter wird teurer"
RE
11:40FONTERELLI GMBH & CO KGAA : Jahresergebnis auf Rekordniveau
DP
11:35CORONA-BLOG/Gewerkschaft der Polizei sieht Testpflicht-Ausweitung kritisch
DJ
11:34EZB teilt bei 91-tägigem Repo-Geschäft 25 Millionen Euro zu
DJ
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"