Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Berlin will Sperrstunde nachschärfen - Neue Regeln für private Feiern

20.10.2020 | 17:26

BERLIN (dpa-AFX) - Wegen der Corona-Pandemie gelten in Berlin bald niedrigere Obergrenzen für private Zusammenkünfte. Draußen dürfen sich nur noch 25 statt bisher 50 Menschen treffen, drinnen statt bisher zehn Menschen nur noch Angehörige eines Haushalts plus maximal fünf andere Personen. Das beschloss der Senat am Dienstag, wie Regierungschef Michael Müller (SPD) mitteilte.

Zuvor hatte der Senat bereits eine Ausweitung der Maskenpflicht beschlossen. Sie soll künftig auch für Wochenmärkte, bestimmte Einkaufsstraßen und Warteschlangen gelten, in denen der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht einzuhalten ist.

Wie Müller ankündigte, soll zudem die zur Eindämmung der Pandemie verhängte Sperrstunde gerichtsfest gemacht werden. Geplant seien eine Verordnung und eine Gesetzesänderung, um bei der nächtlichen Sperrstunde samt Ausschankverbot für Alkohol sowohl für die Gastronomie als auch für Spätverkaufsstellen "nachzuschärfen".

Die Sperrstunde für Gastronomie und Handel in Berlin gilt seit 10. Oktober in der Zeit von 23.00 Uhr bis 6.00 Uhr. Alle Gastronomiebetriebe sowie fast alle Geschäfte müssen dann schließen.

Die Sperrstunde könnte allerdings noch juristisch gekippt werden. Das Verwaltungsgericht Berlin hatte am vergangenen Freitag entschieden, dass sie einer rechtlichen Überprüfung nicht standhalte. Zumindest die elf Wirte, die das Gericht angerufen hatten, müssen sie nun nicht mehr einhalten. Der Senat legte Beschwerde ein. Wann das Oberverwaltungsgericht darüber entscheidet, ist noch offen./kr/DP/jha


© dpa-AFX 2020
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
06:01Wirtschaft für weitere Corona-Entlastungen - Kritik vom Handel
DP
06:01Biden ruft zur Einheit im Kampf gegen Corona auf
DP
06:01CORONA-BESCHLÜSSE : Ein wenig Lockerung zwischen den Jahren
DP
06:00Experte sieht in chinesischer Mondlandung Test für weitere Missionen
DP
06:00NACH 'HIRNTOD'-EKLAT : Nato-Expertengremium legt Empfehlungen vor
DP
06:00Entwickler starker Mikrochips mit Zukunftspreis 2020 ausgezeichnet
DP
05:50Schwan Stabilo gibt Geschäftszahlen bekannt - Kosmetik unter Druck
DP
05:50BGH KLÄRT : Wie präzise müssen Onlinehändler über Garantien aufklären?
DP
05:50Merkel gibt Regierungserklärung zur Corona-Pandemie ab
DP
05:50Haushaltsausschuss legt letzte Hand an Etat 2021
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"