Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

Aktionärsschützer vermissen klare Strategie bei Thyssenkrupp

21.10.2020 | 14:12
Thyssenkrupp's logo is seen outside elevator test tower in Rottweil

Düsseldorf (Reuters) - Aktionärsschützer nehmen angesichts weiterer Verkäufe von Geschäften des Industriekonzerns Thyssenkrupp Vorstandschefin Martina Merz in die Mangel.

"Wir vermissen bis heute eine klare Strategie von Frau Merz. Wohin will sie den Konzern führen?", sagte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Marc Tüngler, am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. "Es ist schön, wenn man einen großen Optionsraum für Verkäufe hat." Man müsse sich aber fragen, was nach dem Verkauf des Aufzugs- und nun möglicherweise des Stahlgeschäfts übrig bleibe. Vielversprechend sei das nicht. "Man hat den Eindruck, Thysssenkrupp befindet sich bereits mitten in der Abwicklung."

Merz will den Konzern restrukturieren, auf Profit trimmen und auf die Geschäfte mit dem Werkstoffhandel, Industriekomponenten und Autoteilen fokussieren. Für Bereiche wie den Anlagenbau werden Partner oder Käufer gesucht. Dies sind auch beim Stahl Optionen. Die Sparte schreibt hohe Verluste. Der britische Konkurrent Liberty Steel hatte vergangene Woche angekündigt, das Stahlgeschäft komplett übernehmen zu wollen.

Aktionärsschützer Tüngler sieht darin viele positive Zeichen. Die Unternehmen ergänzten sich gut, was wichtig für den Erhalt von Arbeitsplätzen und eine Zustimmung der Wettbewerbsbehörden sein könne. "Durch den Einstieg von Liberty in den Prozess sind die Karten für Thyssenkrupp besser geworden. Ich glaube, dass das schon preistreibend wirkt." Eine Entscheidung über einen Deal will Tüngler auf breite Schultern stellen. "Da es sich beim Stahlgeschäft um den Kern und zugleich die Seele von Thyssenkrupp handelt, müssen die Aktionäre über einen Verkauf auf einer Hauptversammlung abstimmen."


© Reuters 2020
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
14:44NOVA MINERALS LIMITED : Bohrungen bestätigen signifikante Erweiterung von Korbel Main - Analyseergebnisse bestätigen einen weiten Bereich durchgehender Goldvererzung südöstlich der aktuellen 3,3 Mio. Unzen umfassenden Ressource in der Lagerstätte Korbel Main
EQ
14:43NOVA MINERALS LIMITED : Bohrungen bestätigen signifikante Erweiterung von Korbel Main - Analyseergebnisse bestätigen einen weiten Bereich durchgehender Goldvererzung südöstlich der aktuellen 3,3 Mio. Unzen umfassenden Ressource in der Lagerstätte Korbel Main
DP
14:43DGAP-NEWS : Nova Minerals Limited : Bohrungen bestätigen signifikante Erweiterung von Korbel Main - Analyseergebnisse bestätigen einen weiten Bereich durchgehender Goldvererzung südöstlich der aktuellen 3,3 Mio. Unzen umfassenden Ressource in der Lagerstätte Korbel Main
DJ
14:42WIRECARD : KPMG - Wirecard hat Sonderprüfung der Bilanz massiv behindert
RE
14:34IRW-NEWS : Entheon Biomedical Corp.: Entheon Biomedical startet an der Börse Frankfurt in den Handel
DP
14:33IRW-PRESS : Entheon Biomedical Corp.: Entheon Biomedical startet an der Börse Frankfurt in den Handel
DJ
14:32Barclays sieht bei Ceconomy Online-Konkurrenz und alte Probleme
DP
14:31CUREVAC : CureVac veröffentlicht am 30. November 2020 Finanzergebnisse des dritten Quartals sowie der ersten neun Monate des Jahres 2020 und informiert über seine Geschäftsentwicklung
EQ
14:26VON ATLANTA NACH ROM OHNE QUARANTÄNE-PFLICHT : Neue Delta-Flüge
AW
14:26TEVA PHARMACEUTICAL INDUSTRIES : Brüssel verhängt Millionenstrafe gegen israelischen Pharmakonzern Teva
DJ
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"