Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: Internationaler Stimmungsdreh belastet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
03.09.2020 | 18:16

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag den Handelstag nach einem Stimmungsdreh mit kleinen Kursverlusten beendet. Der österreichische Leitindex ATX gab zum Sitzungsende um moderate 0,04 Prozent auf 2215,17 Punkte ab, nachdem er im Verlauf schon einen satten Zuwachs von 1,7 Prozent aufgewiesen hatte. Der breiter gefasste ATX-Prime-Index verbuchte ein ebenfalls ein mageres Minus von 0,02 Prozent auf 1133,36 Einheiten.

Die europäischen Leitbörsen konnten auch kein positives Vorzeichen über die Ziellinie retten. Für die deutliche Stimmungseintrübung wurde vor allem die Entwicklung an der Wall Street verantwortlich gemacht. An den US-Börsen setzten nach der jüngsten Rekordjagd Gewinnmitnahmen ein und es gab dort massive Kursverluste zu sehen. Der Nasdaq Composite an der Technologiebörse rasselte im Verlauf um fast fünf Prozent tiefer.

Am heimischen Markt lag nur eine sehr dünne Meldungslage auf Unternehmensebene vor. Bereits am Vorabend gab die Wiener Börse bekannt, dass die Zusammensetzung des ATX für die nächsten Monate unverändert bleibt. Allerdings rückt der Ziegelhersteller Wienerberger anstelle der BAWAG Group in den ATX five auf. Auslöser sei die höheren Streubesitz-Kapitalisierung von Wienerberger in den vergangenen fünf Tagen gewesen. Die Wienerberger-Papiere gaben um 0,3 Prozent nach. Die BAWAG-Aktionäre konnten dennoch ein Plus in Höhe von 0,9 Prozent verbuchen.

Auffällige Kursbewegungen zeigten auf der positiven Seite Andritz (plus 2,3 Prozent), Frequentis (plus 2,3 Prozent), Polytec (plus 2,0 Prozent) und Rosenbauer (plus 2,6 Prozent). Unter Verkaufsdruck standen hingegen Agrana (minus 2,5 Prozent), AT&S (minus 1,6 Prozent) und Verbund (minus 2,5 Prozent)./ste/dkm/APA/nas

© dpa-AFX 2020

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ANDRITZ AG -2.08%29.22 Schlusskurs.-23.91%
ATX -3.11%2120.07 Realtime Kurse.-33.48%
BAWAG GROUP AG -6.25%32.1 Schlusskurs.-20.94%
DJ INDUSTRIAL -0.80%27463.19 verzögerte Kurse.-3.77%
FREQUENTIS AG 0.00%17 verzögerte Kurse.-15.84%
NASDAQ 100 0.82%11598.945265 verzögerte Kurse.31.74%
NASDAQ COMP. 0.64%11431.350522 verzögerte Kurse.26.60%
POLYTEC HOLDING AG -0.89%5.55 Schlusskurs.-35.84%
S&P 500 -0.30%3390.68 verzögerte Kurse.4.95%
WIENERBERGER AG -5.88%22.72 Schlusskurs.-14.00%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
27.10.Aktien New York Schluss: Dow Jones fällt weiter - Nasdaq mit Gegenbewegung
DP
27.10.Aktien New York Schluss: Dow fällt weiter - Nasdaq mit Gegenbewegung
AW
27.10.Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Prager Börse mit Gewinnen
DP
27.10.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Schwere Verluste nach Feiertagspause
DP
27.10.Aktien Zürich Schluss: Pandemie- und Konjunktursorgen belasten SMI
DP
27.10.Aktien Europa Schluss: Weiterer Druck nach Kursrutsch am Montag
DP
27.10.Korr: Aktien Schweiz Schluss: Pandemie- und Konjunktursorgen belasten SMI
AW
27.10.Aktien Frankfurt Schluss: Dax weitet Verluste vom Wochenstart aus
DP
27.10.Lockdown-Sorgen setzen Börsen weiter zu
RE
27.10.Börse Frankfurt-News: "Starke Verkaufswelle" (ETF-Handel)
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"