Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Wien Schluss: ATX schließt um satte 2 Prozent fester

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
21.08.2019 | 18:26

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit sehr fester Tendenz geschlossen. Der ATX stieg um 57,86 Punkte oder 2,01 Prozent auf 2943,58 Einheiten. Sowohl an den europäischen als auch an den New Yorker Börsen herrschte zur Wochenmitte gute Stimmung. Kursbewegende Konjunkturdaten blieben Mangelware. Mit Spannung erwartet wurden die Protokolle der jüngsten Zinssitzung der Federal Reserve, die am Abend noch veröffentlicht werden und Hinweise auf das weitere Vorgehen der Fed liefern könnten. Die Regierungskrise in Italien und die festgefahrene Situation beim Brexit sowie im Handelsstreit zwischen China und den USA konnten die Kauflaune der Investoren heute nicht entscheidend trüben.

In Wien wird CA Immo nachbörslich Geschäftszahlen vorlegen. Mit einem moderaten Plus von 0,64 Prozent schlossen die Titel des Immobilienkonzerns etwas weniger stark als das Marktumfeld bei 31,55 Euro.

Der Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann (SBO) wird am Donnerstag Ergebnisse für das zweite Quartal vorlegen. Die Analysten der Erste Group, Baader Bank und der Raiffeisen Centrobank (RCB) erwarten dafür im Vergleich zum Vorjahresquartal einen deutlich höheren Umsatz und ein leichtes Gewinnplus. Im Vorfeld der Zahlenpräsentation schlossen die Anteilsscheine von SBO mit einem deutlich Plus von 1,05 Prozent auf 58,00 Euro.

An der Spitze des ATX gingen die Aktien des Mineralölkonzerns OMV (plus 3,63 Prozent auf 47,08 Euro), des Anlagenbauers Andritz (plus 3,77 Prozent auf 32,44 Euro) und des Luftfahrtzulieferers FACC (plus 4,76 Prozent auf 10,13 Euro) aus dem Handel.

Deutlich schwächer tendierten hingegen die Titel der Agrana, die um 1,70 auf 16,20 Euro fielen und von Valneva, für die es um 1,79 Prozent auf 3,02 Euro abwärts ging./rai/sto/APA/nas

© dpa-AFX 2019

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ANDRITZ AG -1.95%29.24 Schlusskurs.-23.85%
ATX -0.12%2195.78 Realtime Kurse.-31.10%
BAADER BANK AKTIENGESELLSCHAFT -1.40%2.82 verzögerte Kurse.150.88%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.33%0.9118 verzögerte Kurse.7.19%
FACC AG -1.54%5.12 Schlusskurs.-54.04%
OMV AKTIENGESELLSCHAFT -0.17%23.02 Schlusskurs.-54.03%
RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG 0.30%13.16 Schlusskurs.-41.22%
VALNEVA SE -3.13%6.48 Realtime Kurse.161.09%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
12:13AKTIEN IM FOKUS : Krisenverlierer gefragt - MTU an Dax-Spitze
DP
11:55Aktien Frankfurt: Uneinheitliche Tendenz
AW
11:54Aktien Europa: Börsen treten vor US-Weichenstellung auf der Stelle
AW
11:31Aktien Schweiz: Entgegengesetzte Kräfte zerren am SMI
AW
11:27BÖRSE ZÜRICH : Schweizer Fondsmarkt nimmt im September geringfügig zu
AW
10:51BÖRSE WALL STREET : Corona-Sorgen und Zweifel an US-Hilfspaket belasten Börsen
RE
10:10Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bleibt unter Druck
AW
09:39UBS-Aktien nach Quartalszahlen an SMI-Spitze
AW
09:31Aktien Schweiz Eröffnung: SMI ohne klare Richtung
AW
09:15Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax weiter auf Talfahrt
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"