Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Schweiz Eröffnung: Stabilisierung setzt sich fort

19.10.2020 | 09:31

Zürich (awp) - Am Schweizer Aktienmarkt setzt sich die Stabilisierung vom vergangenen Freitag auch zum Start in die neue Handelswoche fort. Allerdings ist das Tempo noch etwas gedrosselt. Für Rückenwind sorgen laut Händlern verschiedene Nachrichten, wie etwa die jüngsten Konjunkturdaten aus China. Darüber hinaus werde das Geschehen durch Hoffnungen geprägt, sind sich Marktteilnehmer einig.

So setzen die beiden politischen Lager in den USA die Diskussionen um ein weiteres Fiskalpaket fort. "Hier gibt es neue Hoffnung", kommentiert ein Händler kurz und knapp. Generell werden Investoren in den kommenden Tagen und Wochen aber starke Nerven brauchen, ergänzt ein weiterer Händler. "Die Furcht vor den Konsequenzen der zweiten Corona-Welle, Brexit-Unsicherheiten und die kommende US-Präsidentschaftswahl garantieren eine Fortsetzung der Achterbahnfahrt an den Börsen." Aktuell hofften Investoren allerdings erst einmal, dass die Berichtssaison die Gemüter etwas beruhigen könne. Julius Bär gelingt das am Morgen schon mal recht gut.

Der SMI notiert gegen 09.15 Uhr um 0,58 Prozent höher bei 10'266,19 Punkten. Der SLI, der die 30 wichtigsten Werte umfasst, steigt um 0,64 Prozent auf 1'578,35 und der umfassende SPI um 0,55 Prozent auf 12'806,89 Zähler. Von den 30 SLI-Werten legen 22 zu und sechs geben nach und zwei sind unverändert (AMS und Roche).

Bevor am morgigen Dienstag die Grossbank UBS (+2,4%) ihre jüngsten Quartalszahlen vorlegt, hat die Vermögensverwaltungsbank Julius Bär (+4,5%) berichtet, in den ersten neun Monaten 2020 bei den verwalteten Vermögen im Vergleich zum Stand vom Halbjahr weiter Boden gut gemacht zu haben. Bei UBS und CS (+2,8%) sorgen zudem verschiedene Analystenkommentare für gute Stimmung.

Neben den Banken sind auch Versicherer gefragt. Die Aktien von Zurich und Swiss Re gewinnen beide überdurchschnittlich hinzu.

Dagegen trennen sich Anleger erneut von Temenos-Aktien (-0,9%). Der Bankensoftware-Spezialist hatte am Donnerstag mit seinen Zahlen nicht wirklich überzeugt und damit für zahlreiche Kurszielsenkungen gesorgt.

hr/tt


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.74%0.89844 verzögerte Kurse.5.49%
SMI 0.03%10501.18 verzögerte Kurse.-1.12%
SPI 0.15%13040.78 verzögerte Kurse.1.43%
SWISS RE LTD -0.43%83.74 verzögerte Kurse.-22.63%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.20%1653.95 verzögerte Kurse.1.07%
UBS GROUP AG 0.19%13.16 verzögerte Kurse.7.44%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
27.11.NACHBÖRSE/XDAX +0,1% auf 13.349 Pkt - Keine auffälligen Aktien
DJ
27.11.MÄRKTE USA/Nasdaq am "Black Friday" auf Allzeithoch
DJ
27.11.Aktien New York Schluss: Gewinne - Nasdaq Composite auf Rekord
DP
27.11.Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Nur Moskau gibt nach
DP
27.11.BÖRSE WALL STREET : Wall Street im Aufwind - Nasdaq auf Rekordhoch
RE
27.11.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Vifor haussieren mit Übernahmespekulation
DJ
27.11.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Ruhiger Wochenausklang an US-Fenstertag
DP
27.11.Aktien Schweiz Schluss: Kaum Impulse am "Black Friday"
AW
27.11.Aktien Europa Schluss: Gewinne - Aufwärtstrend hält
DP
27.11.Aktien Schweiz weiterhin lust- und Impulslos
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"